Unfall in Nymphenburg

Autofahrerin übersieht Radlerin - Schwer verletzt

München - Eine Autofahrerin übersieht in Nymphenburg eine Radlerin. Trotz Ausweichmanöver in letzter Sekunde - der Unfall lässt sich nicht mehr verhindern. Die Radfahrerin wird schwer verletzt.

Wie die Polizei berichtet, fuhr eine 28 Jahre alte Münchnerin am Montagmorgen, 4.07.2016, gegen 7.30 Uhr mit ihrem VW Golf auf der Walhallastraße in Nymphenburg. Zur gleichen Zeit fuhr eine 57-jährige Münchnerin mit ihrem Fahrrad auf der Irnfriedstraße und wollte nach links in die Walhallastraße einbiegen.

An der Einmündung zur Irnfriedstraße übersah die Auto-Fahrerin die Radlerin, die aus ihrer Sicht von rechts kam und Vorfahrt hatte. Es kam zum Zusammenstoß. Trotz Abbremsen und eines Ausweichmanövers im letzten Moment Ausweichmanövers ließ sich der Unfall nicht mehr verhindern. Die 57-jährige Radfahrerin fiel über die Motorhaube nach links in die Windschutzscheibe und stieß mit dem Kopf gegen die vordere Dachkante des Golfs. Die Radfahrerin wurde mit schweren Verletzungen in ein Klinikum gebracht.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kostenexplosion droht: Darum könnten die Mieten in München noch teurer werden
Wohnraum in München ist teuer und begehrt - womöglich könnte das Leben in der Landeshauptstadt bald noch kostspieliger werden.
Kostenexplosion droht: Darum könnten die Mieten in München noch teurer werden
Mann klaut mehrere Sportwagen - und hat abenteuerliche Erklärung parat
Ein Mann soll sündhafte teure Sportwagen mit einem Gesamtwert von 460.000 Euro gestohlen haben. Jetzt steht der 21-Jährige wegen Bandendiebstahls vor Gericht.
Mann klaut mehrere Sportwagen - und hat abenteuerliche Erklärung parat
35 Jahre Erziehung sind genug: „Mama Theresa“ aus Harlaching macht Schluss
Die gute Seele von Harlaching nimmt Abschied: Theresa Bauer, die ­Leiterin der „Kinderwelt Harlaching“, hört auf – nach 35 Jahren.
35 Jahre Erziehung sind genug: „Mama Theresa“ aus Harlaching macht Schluss
Kult-Lokal am Dom macht im Sommer dicht - das sind die Gründe
Erst im Jahr 2016 hatte er ein medienwirksames Comeback gefeiert. Nun muss Sepp Krätz sein Lokal am Dom aufgeben.
Kult-Lokal am Dom macht im Sommer dicht - das sind die Gründe

Kommentare