Diebe ließen Münchnerin „mithelfen“

Während sie einen Duschkopf hielt: Angebliche Handwerker rauben Seniorin aus

Mit perfiden Methoden haben zwei angebliche Handwerker eine 80-Jährige Münchnerin ausgeraubt. Die alte Dame musste beim Beutezug quasi mithelfen.

Wie die Polizei mitteilt, kam die 80-jährige Rentnerin am Mittwoch gegen 14 Uhr nach dem Einkaufen nach Hause. Als sie bereits das Mehrfamilienhaus betreten hatte, klopfte ein bislang unbekannter Mann von außen gegen die Scheibe. Er sagte, dass er auch in das Haus hinein müsste. Sie öffnete bedenkenlos die Tür, da im Keller des Anwesens bereits seit Wochen Bauarbeiten stattfanden.

Nachdem die Rentnerin in ihrer Wohnung angekommen war, klingelte es wenig später an ihrer Tür. Der Unbekannte gab an, dass er ins Bad müsse, um dort etwas nachzuschauen. Sie ging mit dem Mann in das Badezimmer. Er sagte ihr, dass sie die Duschbrause halten müsse, während er etwas am Waschbecken reparieren wollte. Dann telefonierte er mit dem Handy. Nach ca. 5-8 Minuten verließ er die Wohnung wieder. 

Nach weiteren 15 Minuten stellte die 80-Jährige fest, dass eine zweite Person, die sie nicht bemerkt hatte, Bargeld aus ihrem Wohnzimmerschrank entwendet hatte. Täterbeschreibung: Männlich, ca. 175 cm groß, ca. 35 Jahre alt, kräftige, dicke Figur, braune, kurze Haare, braune Augen, verfärbte Zähne, sprach deutsch mit Akzent, benutzte ein Asthmaspray. 

Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Arnulfstraße zwischen der Kriemhildenstraße und der Königbauerstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Sachdienliche Hinweise gehen bitte an das Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jede andere Polizeidienststelle.

mm/tz

Rubriklistenbild: © pixabay

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Am frühen Sonntagabend musste sich die Münchner Feuerwehr gewaltsam eine Wohnung im Münchner Stadtteil Bogenhausen öffnen. Zum Glück war niemand zu Hause!
Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Asylunterkunft geflutet - vermutlich rechter Hintergrund
Bereits im Juni 2017 haben vermutlich Täter aus dem rechten Spektrum eine Asylbewerberunterkunft in der Fasanerie absichtlich unter Wasser gesetzt.
Asylunterkunft geflutet - vermutlich rechter Hintergrund
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Die Polizeimeldung vom Samstagabend ist mindestens ungewöhnlich: Immer wieder hätten Menschen die 110 gewählt und von Schlägereien im Englischen Garten berichtet. Das …
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Dicke Rauchwolken am St. Anna Platz in München - Vordach brennt
Es qualmte am Sonntagnachmittag am St. Anna-Platz im Lehel gewaltig. Aufmerksame Anwohner alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte mussten Wohnungstüren aufbrechen.
Dicke Rauchwolken am St. Anna Platz in München - Vordach brennt

Kommentare