Auf der Nymphenburger Straße

Weil er einfach losging: 14-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Schwer verletzt worden ist ein 14-jähriger Schüler, der am Montag die Nymphenburger Straße betrat, ohne auf den Verkehr zu achten.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 14-jähriger Schüler am Montag gegen 14.30 Uhr auf dem Gehweg der Nymphenburger Straße unterwegs. Auf Höhe der Hausnummer 169 wollte er die Fahrbahn überqueren, achtete dabei aber nicht auf den Verkehr. Zur gleichen Zeit fuhr ein 45-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Starnberg mit seinem Ford stadtauswärts.

Trotz einer Notbremsung und eines Ausweichmanövers konnte der Autofahrer nicht mehr verhindern, dass er den Schüler mit der rechten Fahrzeugfront seines Wagens erwischte. Der Bursche wurde gegen die Windschutzscheibe geschleudert und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er kam mit dem Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Münchner Klinik.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S-Bahn: Fahrbetrieb normalisiert sich wieder
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen und Verspätungen auf Münchens S-Bahn-Linien. 
S-Bahn: Fahrbetrieb normalisiert sich wieder
63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin
Die brutale Tat hatte am Mittwoch München aufgeschreckt: Jugendliche prügelten einen Mann aus der S-Bahn. Nun hat die Polizei eine wichtige Zeugin ausfindig gemacht.
63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin
Nach OEZ-Amoklauf 2016: Amerikaner trauen sich wieder nach München
Nach einer Delle im Jahr 2016 ist die Zahl der Touristen in München wieder stark gestiegen. Ausländische Touristen fürchten sich demnach nicht mehr vor einem weiteren …
Nach OEZ-Amoklauf 2016: Amerikaner trauen sich wieder nach München
Radler zwingt Busfahrer am Leonrodplatz zu Vollbremsung und flüchtet
Ein unaufmerksamer Radler hat einen Busfahrer zu einer Vollbremsung gezwungen. Dabei wurden zwei Fahrgäste leicht verletzt.
Radler zwingt Busfahrer am Leonrodplatz zu Vollbremsung und flüchtet

Kommentare