Nockherberg, Weiß Ferdl
1 von 18
Das Politiker-Derbleckn am Nockherberg hat eine lange Tradition: Klicken Sie sich hier durch die Redner. Der Weiß Ferdl (eigentlich Ferdinand Weisheitinger) war deutscher Humorist und zählte zu den bekanntesten bayerischen Volksschauspielern und Volkssängern. Ab 1922 trat er die Nachfolge von Jakob Geis, dem ersten Nockherbergredner, an.
Nockherberg, Adolf Gondrell
2 von 18
Adolf Gondrell, ein bayerischer Film- und Bühnenschauspieler, der die Nachfolge von Weiß Ferdl am Nockherberg angetreten hat, kaufte 1935 die Künsterlkneipe Simplicissimus in der Türkenstraße in München. Bekannt wurde Adolf Gondrell durch seine Interpretation der Kurzgeschichte "Ein Münchner im Himmel" von Ludwig Thoma. Der Gondrellplatz im Münchner Westend wurde nach ihm benannt.
Nockherberg, Roider Jackl
3 von 18
Das bayerische Urgestein schlechthin - der Roider Jackl. Als 16. Kind einer Kleinbauern- und Weberfamilie geboren, gewann er 1931 den Stegreif-Gstanzl-Wettbewerb des Bayerischen Rundfunks. Richtig berühmt wurde er dann in der Nachkriegszeit. Er wirkte unter anderem in der ab 1952 im BR ausgestrahlten "Weißblauen Drehorgel" mit.
Nockherberg, Michl Lang
4 von 18
Der bayerische Volksschauspieler Michl Lang, Sohn eines Schreiners, zog es von Anfang an zum Schauspiel. Seit den 1940er Jahren war das Münchner Volkstheater und die Schaubühne Platzl sein Zuhause. In den 1950er und 1960er Jahren war spielte er erfolgreich an der Seite von Gustl Bayrhammer, Max Grießer und Maxl Graf im Komödienstadl.
Nockherberg, Michl Lang
5 von 18
Im Film "Das Wunder des heiligen Florian" verkörperte er 1969 Pfarrer Fröhlich an der Seite von Erni Singerl.
Nockherberg, Klaus Havenstein
6 von 18
Der 1922 geborene Klaus Havenstein war in den 50er und 60er weit über die Landesgrenzen Bayerns bekannt. Zusammen mit Ursula Herking, Dieter Hildebrand und Oliver Hassenkamp prägte er eine bis dahin nicht gekannte Form bissiger und provozierender Unterhaltung. In der 1956 gegründeten Münchner Lach- und Schießgesellschaft war er von Anfang an bis 1972 Mitglied.
Nockherberg, Franz Xaver Schönhuber
7 von 18
Auch Franz Xaver Schönhuber, Mitbegründer und späterer Vorsitzender der Partei "Die Republikaner", zog die Politiker auf dem Nockherberg ordentlich durch den Kakao.
Nockherberg, Ernst Maria Lang
8 von 18
Ernst Maria Lang, der in Oberammergau geborenen Architekt und ehemalige Karikaturist der Süddeutschen Zeitung, heizte dem Nockherberger Publikum ordentlich ein. Seine Karikaturen sind Bestandteil der Neuen Sammlung im München und befinden sich in der Pinakothek der Moderne. Lang wurde mit etlichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem dem Schwabinger Kunstpreis, der bayerischen Staatsmedaille, dem Maximiliansorden und der bayerischen Verfassungsmedaille in Gold.

Starkbieranstich

Die Nockherberg-Redner von Anfang an

Wer war der Frechste? Wer war der Beliebteste? Wer war der Lustigste? Sehen Sie hier die Geschichte der Nockherberg-Redner in Bildern.

Rubriklistenbild: © mm-Archiv

Auch interessant