+
Maxi Schafroth gab im vergangenen Jahr die Conchita Wurst, heuer wird er zum Ministerpräsidenten.

Singspiel auf dem Nockherberg

Nockherberg 2016: Drei Seehofers beim Singspiel

München - Drei Mal Seehofer beim Singspiel: In das Hirn von Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) werden sich die Macher des Nockherberg- Singspiels am heutigen Mittwochabend eingraben.  

Wie berichtet, wollen Regisseur Marcus H. Rosenmüller und seine Truppe auf spaßige Art und Weise erkunden, wie der Bayerische Landesvater all die politischen Wendungen vollzieht, für die er bekannt ist. Dabei bedienen sie sich bei Sigmund Freud und seinen drei psychoanalytischen Kategorien: „Ich“, „Über- Ich“ und „Es“. Neben dem gewohnten Seehofer-Double Christoph Zrenner („Ich“) und Paul Kaiser („Über-Ich-Hofer“) wird dabei, so schreibt die tz, auch Maxi Schafroth auf der Bühne stehen, und zwar als „Es-Hofer“ – und somit für die Emotionen und Triebe zuständig sein.

Schafroth ist kein Neuling bei der Salvator- Probe: 2014 war er am Singspiel „Faust“ beteiligt, im Vorjahr hatte er einen kurzen Auftritt als Pop- Diva Conchita Wurst. „Ich verkörpere zwar seine Gefühlsebene, aber ich bin kein Double“, erklärt er in der tz. Und sein Kollege Kaiser sagt, was seine Rolle als zensierendes Über-Ich ist: „Ich spiele die Vernunft.“ Er berät Seehofer: „Unbedingt die Ratio bei jeder Inbetriebnahme des Hirns anschalten!“ Wer am Ende mehr Einfluss hat? „Die Ratio, also die Vernunft“, sagt Schafroth. „Schließlich ist die Figur Seehofer auch auf der Bühne Politiker.“ Also Profi. Schafroth: „Wäre er Sozialpädagoge, würde ich als Emotion eine größere Rolle spielen.“

Das Bayerische Fernsehen überträgt live ab 18.30 Uhr. Wir berichten im Live-Ticker vom Nockherberg 2016.

MM

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Politiker: Kein Luxushotel im Postpalast - Gebaut wird trotzdem
In der Rotunde der Arnulfpost soll laut Plänen des Investors aus Berlin ein Luxushotel entstehen. Die Lokalpolitiker in der Maxvorstadt lehnen das Bauvorhaben ab.
Politiker: Kein Luxushotel im Postpalast - Gebaut wird trotzdem
Glyptothek-Direktor: Zu viele Events am Königsplatz
Der Direktor der Antikensammlungen, Florian Knauß, kritisiert die Pläne der Stadt, am Königsplatz zukünftig noch mehr Veranstaltungen stattfinden zu lassen. 
Glyptothek-Direktor: Zu viele Events am Königsplatz
Speisecafé Sichtbar: Altbewährtes „modern angerichtet“
Zunächst dachte der Besitzer des früheren „Kaffee & mehr“ am Viktualienmarkt über einen Umzug nach München nach. Zum Glück aller Münchner hat er sich dagegen entschieden …
Speisecafé Sichtbar: Altbewährtes „modern angerichtet“
Dritte Startbahn: Grüne fordern Bekenntnis der Stadt
Steht der Stadtrat noch immer hinter dem Bürgerentscheid, der eine dritte Startbahn am Münchner Flughafen ablehnt? Das wollten die Grünen in Erfahrung bringen, doch eine …
Dritte Startbahn: Grüne fordern Bekenntnis der Stadt

Kommentare