Schwerer Unfall in Oberföhring

17-Jähriger trägt Kopfhörer - und überhört Tram

München - Eine Tram fährt in die Haltestelle Regina-Ullmann-Straße ein. Doch ein Schüler, der gerade das Gleis queren will, hört sie nicht. Er wird erfasst und schwer verletzt.

Am Mittwoch gegen 17.45 Uhr stand ein 17-jähriger Schüler zusammen mit einer Gruppe von Freunden an der Trambahnhaltestelle Regina-Ullmann-Straße an der Cosimastraße. Die Haltestelle ist für beide Richtungen der Trambahn und befindet sich in der Fahrbahnmitte. Der 17-Jährige verabschiedete sich von seinen Freunden, drehte sich um und betrat das Gleis der Linie 16 Richtung stadteinwärts. Weil er Kopfhörer trug, hörte er laut Polizei die heranfahrende Trambahn nicht. 

Deren 57-jähriger Fahrer leitete noch eine Schnellbremsung ein, doch es war zu spät: Der Schüler wurde am rechten Fahrzeugeck des Triebwagens erfasst und schleuderte mit dem Kopf voran in den Wartebereich der Haltestelle. Schwer verletzt wurde vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Klinikum gebracht. 

Nach derzeitigem Erkenntnisstand besteht keine Lebensgefahr. Der Trambahnfahrer erlitt einen Schock und musste ebenfalls mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Unfallstelle wurde bis circa 19.30 Uhr gesperrt. Die MVG richtete einen Schienenersatzverkehr ein.

Hinweis der Münchner Polizei: 

Immer wieder kommt es zu Unfällen im Straßenverkehr, da kopfhörertragende Fußgänger oder Fahrradfahrer andere Verkehrsteilnehmer aufgrund der abgespielten Musik nicht hören konnten. Nicht selten seien die Kopfhörer geräuschisolierend konstruiert, wodurch Außengeräusche gar nicht mehr wahrgenommen werden. "Dieses Ausblenden der Umgebung ist im Verkehr allerdings äußerst gefährlich", warnt die Polizei. "Das Hören von lauter Musik über einen Kopfhörer lenkt ab, beeinträchtigt die Aufmerksamkeit und erhöht so das Risiko von Unfällen im Straßenverkehr."

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kleinbus erfasst Fußgänger: Mann (60) stirbt
München - Ein Rentner (71) hat mit seinem Sprinter in München einen Fußgänger erfasst. Der Mann (60) erlag seinen schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle. 
Kleinbus erfasst Fußgänger: Mann (60) stirbt
Park-Ärger in Freimann: Stadtrats-CSU für Parklizenzen
Park-Frust statt Fußball-Lust: Zu Heimspielen des FC Bayern leiden die Freimanner darunter, dass viele Besucher der Allianz Arena im Viertel parken. Nachdem die Stadt …
Park-Ärger in Freimann: Stadtrats-CSU für Parklizenzen
Lerchenau: Anwohner wollen nicht für Dauerparker zahlen
Lerchenau: Die Bauarbeiten an der Schittgablerstraße sind abgeschlossen, jetzt gibt es neuen Ärger.
Lerchenau: Anwohner wollen nicht für Dauerparker zahlen
Elisabethplatz: Umspannwerk weicht 170 Wohnungen
Stadtsparkasse beauftragt Berliner Architekten mit Neubau – Stadt will beim Viktualienmarkt den Dialog mit Händlern und Bürgern suchen.
Elisabethplatz: Umspannwerk weicht 170 Wohnungen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion