+
Ein Auto ist am Dienstagabend auf der A 9 von Nürnberg Richtung München auf Höhe Freimann ausgebrannt.

Feuerball auf Autobahn 

Auto brennt auf A9: Verkehr komplett gesperrt

München - Dramatische Szenen haben sich am Dienstagabend auf der A 9 von Nürnberg Richtung München auf Höhe Freimann ereignet: Ein Auto ist offenbar ausgebrannt. Der Verkehr wurde komplett gesperrt.

Laut Augenzeugenberichten fing gegen 18.30 Uhr ein Auto auf der Fahrbahn in Richtung München kurz vor dem Nordkreuz München Feuer. Fahrer und Beifahrer konnten sich laut Feuerwehr München noch rechtzeitig aus dem Wagen befreien.

Die Polizei war rasch an der Unfallstelle. Mit einem Feuerlöscher versuchten die Beamten noch, den Brand unter Kontrolle zu bekommen - allerdings vergeblich. Binnen kurzer Zeit wurde die komplette Fahrbahn in dicken Rauch eingehüllt, so dass die Polizisten den Verkehr in beiden Richtungen komplett sperrten. Gegen 18.50 war der Einsatz der Feuerwehr und der polizisten beendet. Verletzt wurde niemand.

Dramatische Szenen: Auto brennt auf A9

Dramatische Szenen: Auto brennt auf A9

afo

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hanfmesse im Zenith: „Es geht absolut nicht um Rausch“
Wenzel Vaclav Cerveny veranstaltet vom 28. bis 30. Juli die Hanfmesse Cannabis XXL im Zenith. Sie steht im Zeichen der heilenden und schmerzlindernden Wirkung der …
Hanfmesse im Zenith: „Es geht absolut nicht um Rausch“
Üble Verleumdungen: SPD-Kandidat Post erstattet Anzeige
SPD-Bundestags-Kandidat Florian Post wird in einem vorgeblich offenen Brief als untragbar verleumdet. 
Üble Verleumdungen: SPD-Kandidat Post erstattet Anzeige
Operation Neubau! In Schwabing rollen die Bagger an
Die Städtischen Kliniken gelten seit Jahren als Sorgenkind. Die Sanierung soll aber im Plan sein und der Klinik-Chef verspricht, die Kostengrenzen einhalten zu können.
Operation Neubau! In Schwabing rollen die Bagger an
Wenige Tage nach Feuerkatastrophe: So ist der Stand in Freimann
Nach dem Brand bei der Feuerwehr in Freimann muss die Halle abgerissen werden – die Abteilung ist trotzdem schon wieder einsatzbereit.
Wenige Tage nach Feuerkatastrophe: So ist der Stand in Freimann

Kommentare