Einbrecher in drei Wohnungen - alle Opfer schlafen

München - Ein Unbekannter ist am Sonntagmorgen in einem Mehrfamilienhaus am Artur-Kutscher-Platz (Schwabing) gleich in drei Wohnungen eingebrochen - deren insgesamt fünf Bewohner schliefen währenddessen.

Nach Angaben der Polizei waren die Taten zwischen 3 und 9.30 Uhr. Bei allen drei Wohnungen waren die Türen nicht abgeschlossen, sondern jeweils nur ins Schloss gezogen. Dem Einbrecher gelang es darum, durch Fingerfertigkeit leise die Türen zu öffnen und unbemerkt in die Wohnungen zu kommen. Die Bewohner im Alter zwischen 36 und 60 Jahren schliefen derweil tief und fest. In einer weiteren vierten Wohnung in dem Haus hatte es der Täter ebenso noch versucht, war jedoch an dieser Tür gescheitert.

Der Ganove erbeutete Schmuck, Bargeld sowie einen Laptop im Gesamtwert von rund 7000 Euro. Nach den drei Einbrüchen konnten die Täter mit der Beute unerkannt entkommen. Die Ermittler erbittet Hinweise unter Telefon 089/2910-0. Generell rät die Polizei, nachts immer die Wohnung von innen abzuschließen. (sri)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner kämpfen mit 6500 Unterschriften für Natur und gegen Bauvorhaben - „grob sittenwidrig“
Für Wohnungen sollen idyllische Natur und eine Traditionswirtschaft weichen - jetzt soll die Sache vor Gericht gehen.
Münchner kämpfen mit 6500 Unterschriften für Natur und gegen Bauvorhaben - „grob sittenwidrig“
Schwabinger Jugendstil-Gebäude vor Abriss gerettet - jetzt steht Haus unter Polizeischutz
Das Jugendstil-Gebäude in der Agnesstraße darf nicht abgerissen werden. Dafür hat nun das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege gesorgt. Sogar die Polizei wird …
Schwabinger Jugendstil-Gebäude vor Abriss gerettet - jetzt steht Haus unter Polizeischutz

Kommentare