Zwei Schwerverletzte

Dramatische Szenen bei Wohnungsbrand

Moosach - In der Nacht auf Mittwoch spielten sich bei einem Großbrand in einem Wohnhaus in Moosach dramatische Szenen ab. Zwei Menschen wurden schwer verletzt.

In der Nacht auf Mittwoch bemerkten Nachbarn den Brandgeruch in dem dreistöckigen Wohnhaus im Münchner Norden. Dichter schwarzer Rauch drang zu aus der Wohnung. Sie alarmierten die Feuerwehr, die mit Atemschutz anrückte. Nachdem die Einsatzkräfte die Wohnungstür aufgebrochen hatten, fanden sie einen Mann in der Badewanne liegend vor - er hatte sich eine schwere Rauchvergiftung zugezogen. Die Einsatzkräfte retteten ihn ins Treppenhaus und übergaben ihn Kollegen.

Eine Frau wurde außerdem im Bett liegend vorgefunden, sie wurde mit lebensgefährlichen Verbrennungen in eine Spezialklinik geflogen.

Nur Sekunden nach der Rettung geriet die Wohnung im ersten Stock in Vollbrand. Die Feuerwehr löschte die brennenden Möbel.

Als die Scheiben der Balkontür geborsten waren, bestand Gefahr, dass die Flammen auf die oberen Stockwerke überschlagen - die Feuerwehr verhinderte es jedoch durch ein vorher positioniertes Löschrohr.

Von Innen und Außen gelang es den Feuerwehrlern schließlich, das wütende Feuer zu löschen und die anderen Wohnungen zu kontrollieren.

Weitere Hausbewohner blieben unverletzt, sie konnten nach der Löschaktion zurück in ihre Wohnungen.

jum

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BR-Funkturm brennt lichterloh: Erster Verdacht nach Flammen-Inferno erhärtet sich immer mehr
Gefährlicher Einsatz für die Feuerwehr in München: Ein Funkturm des Bayerischen Rundfunks (BR) brennt plötzlich lichterloh. Der Staatsschutz ermittelt. Erste Indizien …
BR-Funkturm brennt lichterloh: Erster Verdacht nach Flammen-Inferno erhärtet sich immer mehr

Kommentare