+
Kehrmaschine ausgebrannt: In Milbertshofen ist bei einem Feuer in einer Maschinenhalle hoher Sachschaden entstanden.

Kehrmaschine brennt: 500.000 Euro Schaden

München - Hoher Sachschaden ist beim Brand in einer Maschinenhalle in Milbertshofen entstanden. Am Montagabend ist eine Kehrmaschine in Flammen aufgegangen.

Rund eine halbe Million Euro Sachschaden ist am Montagabend bei einem Brand in einer Maschinenhalle in Milbertshofen entstanden. Im Bereich der Werkstatt war eine Kehrmaschine aus noch unbekannter Ursache in Brand geraten.

Eine Nachbarin hatte starken Rauch in der Halle bemerkt und umgehend die Feuerwehr alarmiert. Zum Zeitpunkt des Brandes waren in der Halle mehrere Fahrzeuge und Maschinen zur Straßenreinigung und für den Winterdienst untergebracht. Einsatzkräfte der Münchner Feuerwehr verschafften sich mit Unterstützung des Firmeninhabers unter Einsatz eines betriebseigenen Teleskopstaplers gewaltsam Zutritt zur Halle. Unter schwerem Atemschutz konnte das Feuer mit drei Löschrohren rasch unter Kontrolle gebracht werden. Zur Entrauchung der circa 500 m² großen Halle setzten die Feuerwehrkräfte abschließend einen Hochleistungslüfter ein. Verletzte sind durch den Vorfall nicht zu beklagen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kleinbus erfasst Fußgänger: Mann (60) stirbt
München - Ein Rentner (71) hat mit seinem Sprinter in München einen Fußgänger erfasst. Der Mann (60) erlag seinen schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle. 
Kleinbus erfasst Fußgänger: Mann (60) stirbt
Park-Ärger in Freimann: Stadtrats-CSU für Parklizenzen
Park-Frust statt Fußball-Lust: Zu Heimspielen des FC Bayern leiden die Freimanner darunter, dass viele Besucher der Allianz Arena im Viertel parken. Nachdem die Stadt …
Park-Ärger in Freimann: Stadtrats-CSU für Parklizenzen
Lerchenau: Anwohner wollen nicht für Dauerparker zahlen
Lerchenau: Die Bauarbeiten an der Schittgablerstraße sind abgeschlossen, jetzt gibt es neuen Ärger.
Lerchenau: Anwohner wollen nicht für Dauerparker zahlen
Elisabethplatz: Umspannwerk weicht 170 Wohnungen
Stadtsparkasse beauftragt Berliner Architekten mit Neubau – Stadt will beim Viktualienmarkt den Dialog mit Händlern und Bürgern suchen.
Elisabethplatz: Umspannwerk weicht 170 Wohnungen

Kommentare