+
Das leichteste Elektromobil der Welt kann man auf der Messe testfahren.

Messe "66"

Alles was Senioren Spaß macht und hilft

  • schließen

München - Auf der Messe „66“ im MOC dreht sich bis Sonntag alles um Schönheit, Reisen, Gesundheit und einen angenehmen Alltag für die Generation 50plus.

Bei Regenwetter und kalten Temperaturen tut Gelb oder Orange so richtig gut. Bei Stress hilft Purpur, Rot fördert die Durchblutung und Grün steht für Ausgleichen. An der Lichttankstelle bekommt jeder, was er braucht. Eine Dame sitzt schon mal Probe unter der Lichtlampe und fühlt sich sichtbar wohl. Auf der Messe „66“ für „Menschen 50plus“, wie es offiziell heißt, gibt es die Lichttankstelle derzeit zum Sonderpreis. Ab 155 Euro kann es losgehen mit der Farbtherapie, die auf den indischen Arzt Dinshah Ghadiali zurückgeht. Je nach Wehwehchen oder Laune gibt es die passende, helfende Farbfolie. So wie es für alle Interessen und Bedürfnisse das passende Angebot auf der Messe zu geben scheint.

 In vier Hallen präsentieren sich Anbieter aller Art – vom Seniorenwohnheim über Berater für die richtige Geldanlage, Zahnärzte, Kliniken, Reiseveranstalter, Sportgeschäfte, Hersteller von Gesundheitsprodukten. „Haarlust statt Haarfrust für Frauen“ verspricht etwa ein Anbieter von Haarkapseln. Bockshornklee und andere natürliche Inhaltsstoffe schützen die Haarwurzeln und helfen Frauen, die durch Stress, Schwangerschaft oder die Wechseljahre zunehmend ihre Haarpracht einbüßen. Die Verkäufer am Stand scheinen angesichts ihrer tollen Haarpracht selbst ihre besten Kunden zu sein – auch wenn das Produkt offiziell nur für Frauen ist.

Vorbei am Stand für den Nudistenurlaub in Korsika, an Donau-Kreuzfahrten, dem heimeligen Gesundheitsressort in der Eifel und dem günstigen Angebot für einen Kurzurlaub in Ungarn, eine umfassende Zahnberatung inklusive geht es weiter in die Beauty-Ecke. Hier ist schon am Vormittag einiges los. Die Termine für die Live-Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure sind fast schon alle vergeben. „Schönheit ist keine Frage des Alters“, erklärt eine Mitarbeiterin am Stand für Permanent Make-up. Viele ältere Damen, die „schlecht sehen und ohne Brille den Lidstrich nicht mehr gerade hinbekommen“, kämen zu ihnen. Oder andere, bei denen die Augenbrauen bereits spärlich würden, ließen mit Permanent Makeup nachhelfen. „Für viele Ältere ist das so normal wie der Gang zum Frisör.“

Für die Schönheit gibt es viele Angebote auf der Messe. Von gesunden Säften, Nahrngsmittelergänzungen bis hin zu kleinen technischen Hilfsmitteln wie etwa dem „Zwicky Smooth Profi“, eine Metallspirale in einer Plastikhalterung, mit der man ruckzuck lästige Gesichtshärchen entfernen kann. Und wenn man nicht aufpasst, demonstriert es einem die netten Dame am Verkaufsstand gleich am eigenen Gesicht, wie das Wunderwerkzeug funktioniert. Wesentlich angenehmer scheint einem da das Angebot der LNB-Schmerztherapie – ohne Medikamente und ohne Operationen. Osteopressur nennt sich das ganze. Dabei werden Punkte an den Übergängen von den Muskelsehnen zu den Knochen gedrückt, wodurch sich der Muskel entspannt und der Schmerz verschwindet. „Schon nach der ersten Sitzung ist der Schmerz um mindestens 70 Prozent weniger schlimm“, sagt Schmerztherapeut Markus Hundhammer. Helfen tut’s nach seinen Angaben bei fast allen Beschwerden von der Migräne über Nackenschmerzen bis zum Hexenschuss.

Wer sich bisher damit nicht rumplagt, für den gibt es auf der Messe in der Halle 1 diverse Angebote zum Aktivsein. Von einer großen Auswahl an E-Bikes mit speziellen Sätteln nach Maß, über allerlei mobile Sportgerätschaften bis hin zu Kursen, die vor Ort durchgeführt werden. Warum etwa nicht mal Jonglieren lernen? Dass sinnvolle Produkte für Senioren nicht nur in Sanitätshäusern zu finden sind und auch richtig schick sein können, zeigt der Online-Händler www.selbstwohnen.de. Hier gibt es schicke Spazierstöcke in poppigem Design, Gartenwerkzeuge mit Komfortgriffen und intelligente Alltagshilfen wie eine Pillendose mit integriertem Wasserglas.

 Messe-Nacharbeit scheint angesagt: Die meisten Besucher verlassen das MOC recht zufrieden und schwer bepackt mit Infobroschüren, Probier-Produkten und Werbe-Mitgebseln.  Doris Richter

Tipps zur 66:

Ein abwechslungsreiches Programm erwartet die Besucher der Messe im MOC, Lilienthalallee 40: Freundschaften werden im Alter immer wichtiger. Darüber sprechen Alfons Schuhbeck, Mary Roos und Graham Bonney am Samstag, 14 Uhr, auf der Hauptbühne. Alle, die gerne sportlich aktiv sind, berät Olympiasiegerin Heike Drechsler am Stand von Pro-X Walker. Auf der Sportbühne zeigt sie Übungen, die sich mühelos in den Alltag einbauen lassen sollen. Kabarett von Angelika Beier über das Leben an sich und die Liebe im Besonderen gibt es am Sonntag, 13 Uhr. Das Tagesticket kostet 7, ermäßigt 5 Euro. Die Messe ist von 9.30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet und dauert bis Sonntag, 19. April. Mehr Infos zu Ausstellern und Programm im Internet unter www.die-66.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lauter Knall mitten in München lässt Anwohner aufschrecken - Großeinsatz in der Nacht
Ein plötzlicher lauter Knall mitten in der Nacht lässt Anwohner im Norden von München aufschrecken. Ein Großansatz von Polizei und Feuerwehr läuft an.
Lauter Knall mitten in München lässt Anwohner aufschrecken - Großeinsatz in der Nacht
Anwohner von heftiger Explosion geweckt: Druckwelle fegt durch Gartenhaus - hoher Schaden
Mitten in der Nacht hörte ein Anwohner in Moosach einen lauten Knall. In der Nähe zerstörte eine Explosion ein Gartenhaus.
Anwohner von heftiger Explosion geweckt: Druckwelle fegt durch Gartenhaus - hoher Schaden
Hund wird von Isar-Fluten mitgerissen und treibt hilflos auf Wehr zu - ein Zufall war seine Rettung
Ein Hund springt in die reißenden Fluten der Isar bei Oberföhring. Offenbar ist ihm die Gefahr nicht bewusst. Hilflos treibt er auf eine Wehranlage zu.
Hund wird von Isar-Fluten mitgerissen und treibt hilflos auf Wehr zu - ein Zufall war seine Rettung
Polizei sperrte U-Bahnhof Münchner Freiheit: Das war der Grund
Die Polizei sperrte am Donnerstagmittag den U-Bahnhof Münchner Freiheit. Die U-Bahnen passierten den Bahnhof ohne Halt. Jetzt ist der Grund klar.
Polizei sperrte U-Bahnhof Münchner Freiheit: Das war der Grund

Kommentare