Vor dem Blitzer bremste er

Mit Tempo 133 durch den Petueltunnel

Erst gab er Gas, dann bremste er vor der Messanlage - um anschließend wieder Gas zu geben: Ein Autofahrer war am Donnerstagmorgen mit Tempo 133 im Petueltunnel unterwegs.

München - Am Donnerstagmorgen gegen 00.15 Uhr fiel Polizeibeamten der Münchner Verkehrspolizei ein Auto auf, das mit hoher Geschwindigkeit (laut Polizei 93 Stundenkilometer) in den Petueltunnel einfuhr. Auf Höhe der stationären Geschwindigkeitsmessanlage verringerte der Fahrer die Geschwindigkeit auf die erlaubten 60 km/h und beschleunigte danach auf Tempo 133. Die Verstöße wurden durch das Videosystem der Verkehrspolizei dokumentiert. Durch das verbaute Videosystem wurde eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 126 Stundenkilometer errechnet. Der Raser wurde von der Polizei angehalten und kontrolliert.

Da der Fahrer an der stationären Messanlage gezielt seine Geschwindigkeit verringerte und danach wieder stark beschleunigte, muss sich der Führer wegen einer Vorsatztat verantworten. 

Den Raser erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 960 Euro, zwei Punkte sowie ein Fahrverbot von drei Monaten. 

Empfangen Sie kostenlose München-Nachrichten per WhatsApp

tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos. Hier können Sie sich anmelden.

Unsere besten München-Geschichten posten wir auch auf unseren Facebookseiten Merkur.de und tz München.

mm

Rubriklistenbild: © Bodmer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anwohner verfolgt Radl-Diebe - und bringt sie vor Gericht
Mit Kapuzen auf dem Kopf haben sich drei Männer auf Diebestour am Gymnasium in Garching gemacht. Ihr Ziel: Teure Fahrräder. Doch mit einem hatten sie nicht gerechnet: …
Anwohner verfolgt Radl-Diebe - und bringt sie vor Gericht
Gestüts-Pläne: Unternehmer plant spektakulären Reitstall
Das einst imposante Gestüt Ludwigsfeld liegt seit Jahrzehnten brach. Nun will ein Münchner Unternehmer dort eine spektakuläre Reitstall-Anlage errichten. Teils sollen …
Gestüts-Pläne: Unternehmer plant spektakulären Reitstall
FDP für mehr Parkplätze in Milbertshofen
Die FDP fordert an der Riesenfeldstraße wieder mehr Parkplätze. Die waren vor einigen Jahren weggefallen, doch der bedarf steigt. 
FDP für mehr Parkplätze in Milbertshofen
67-Jähriger verursacht mit seinem Auto turbulenten Unfall
In München verlor ein Rentner die Kontrolle über sein Auto und kollidierte mit einem Bus. Doch der Schaden ist nicht nur wegen des Zusammenstoßes der beiden Fahrzeuge so …
67-Jähriger verursacht mit seinem Auto turbulenten Unfall

Kommentare