Blick auf den Englischen Garten. Im Hintergrund sieht man die Münchner Skyline.
+
Mehrere Frauen wurden im Englischen Garten sexuell belästigt. (Symbolbild)

Übereinstimmendes Muster

Mehrere Taten im Englischen Garten: Junge Frauen berichten wieder Entsetzliches - steckt Serie dahinter?

  • Thomas Eldersch
    vonThomas Eldersch
    schließen

Mehrere junge Frauen sind im Englischen Garten auf identische Art und Weise belästigt worden. Steckt ein Mann aus München dahinter?

  • Drei junge Frauen wurden im Englischen Garten hinterrücks überrascht, als sie in einem Gebüsch auf die Toilette gehen wollten.
  • Inzwischen hat die Polizei einen 39-jährigen Mann festgenommen.
  • Womöglich ist er für alle drei Taten verantwortlich.

Update 28. Juli, 12.20 Uhr: Am Samstagabend (25. Juli) schlug der Täter offenbar noch zweimal zu. Er ging dabei offenbar mit ähnlichem Muster vor, wie beim Übergriff auf eine 21-jährige Frau (siehe Ursprungsmeldung). Eine 14-Jährige und eine 18-Jährige hatten gegenüber der Polizei berichtet, im Englischen Garten von einem unbekannten Mann beim Versuch, sie unsittlich zu berühren, überrascht worden zu sein. Beide waren in einem Gebüsch auf die Toilette gegangen.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten polizeilichen Fahndungsmaßnahmen konnte ein 39-jähriger Münchner, der mit der Personenbeschreibung der beiden Tatopfer übereinstimmte, beim Verlassen des Unterholzes beobachtet und durch die Einsatzkräfte festgenommen werden.

Der zuständige Ermittlungsrichter erließ am Sonntag (26. Juli) auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I unter anderem wegen „zweifachen Versuches des sexuellen Übergriffes unter Ausnutzung eines Überraschungsmomentes“ Untersuchungshaftbefehl gegen den Münchner. Er steht zudem in Verdacht, die Tat am 17. Juli (siehe unten) begangen zu haben.

In München wurde am Donnerstagnachmittag eine Leiche aus dem Eisbach geborgen. Die Polizei hat den entsprechenden Einsatz bestätigt.

Englischer Garten: Nach sexuellem Übergriff schlägt der Täter auch noch zu

Ursprungsmeldung vom 24. Juli:

München - Ein schreckliches Erlebnis hatte eine Münchnerin als sie sich vergangenen Freitag (17. Juli) mit ihren Freunden im Englischen Garten traf. Als sie sich von der Gruppe entfernte, folgte ihr ein Mann. Der Unbekannte nährte sich der Frau unbemerkt, als diese in ein Gebüsch ging. Dann griff er zu.

Die 21-jährige Münchnerin verbrachte den Abend mit ihren Freunden in der Nähe der Brücke über dem Schwabinger Bach unweit der Eisbach-Welle. Gegen 22.45 Uhr musste sie auf die Toilette und verließ daher die Gruppe, um in einem Gebüsch ihre Notdurft zu verrichten. Als sie bereits ihre Hose heruntergezogen hatte, griff ihr ein Mann von hinten in den Schritt. Die 21-Jährige schreckte auf und schrie den Mann an. Daraufhin lief der Unbekannte davon. Die Münchnerin wollte den Mann zur Rede stellen und lief ihm hinterher. Unvermittelt drehte er sich um und schlug der Frau ins Gesicht. Dabei wurde die 21-Jährige leicht verletzt. Der Täter konnte dann das Weite suchen.

Polizei sucht nach dem Sexualstraftäter und hofft auf Zeugen

Am Mittwoch (22. Juli) ging die Frau dann zur Polizei und erstattete Anzeige. Jetzt sucht das Fachkommissariat 15 nach dem Unbekannten. Die 21-Jährige hat den Täter folgendermaßen beschrieben: Männlich, etwa 25 Jahre alt, 178 cm groß, schlank, indisch, breites Gesicht, schwarze kurze Haare, Stupsnase, Backen- und Kinnbart. Die Polizei hofft nun auf Zeugen, die den Täter an dem Abend gesehen haben. Wer sachdienliche Hinweise hat, kann sich unter der Telefonnummer (089) 2 91 00 melden. (tel)

Erst kürzlich kam es zu einem anderen Vorfall im Englischen Garten. Polizisten hinderten drei schwarze Männer daran, in die Parkanlage zu gehen. Außerdem gibt es am Münchner Gärtnerplatz derzeit häufiger Streit zwischen Anwohnern und Feiernden, die den Platz belagern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Überfallartiger“ Angriff: Unbekannter zieht Münchnerin in Maisfeld und vergewaltigt sie
Widerlicher Vorfall in München: Eine Frau wurde von einem Unbekannten in ein Maisfeld gezerrt und vergewaltigt. Die Polizei sucht Zeugen.
„Überfallartiger“ Angriff: Unbekannter zieht Münchnerin in Maisfeld und vergewaltigt sie
Auf dem Weg zur Mutter verschwunden: Passanten werden auf vermissten Münchner aufmerksam
Ein 51-jähriger Mann aus München wurde vermisst. Er wollte seine Mutter besuchen, kam dort aber nie an. Jetzt haben sich Passanten gemeldet.
Auf dem Weg zur Mutter verschwunden: Passanten werden auf vermissten Münchner aufmerksam

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion