+
Über die Hackerbrücke fährt die S1 in den Sommerferien noch - ab Feldmoching dann nicht mehr.

Antrag auf Flughafen-Anbindung

Expressbahn zum Flughafen: Das ist der Plan

  • schließen

In den Sommerferien ist die S1 gesperrt. Daher soll es in dieser Zeit einen Ersatzverkehr geben - nun will die FDP prüfen lassen, ob die Route dauerhaft umsetzbar ist.

München - In den Sommerferien sperrt die Bahn die Strecke zwischen Feldmoching und dem Flughafen. Grund sind Bauarbeiten. Die S1 wird dann nicht mehr bis zum Flughafen fahren. Die Bahn will in diesem Zeitraum einen Ersatzverkehr anbieten. Die Linie S18 soll auf dem S8-Ast vom Leuchtenbergring als Express ohne Halt zum Flughafen pendeln. Im Rathaus hört man das gerne, denn seit Jahren kritisiert die FDP, dass die Anbindung an den Flughafen unzureichend ist. Die Liberalen wollen nun wissen, ob eine Expressbahn auch außerhalb der Baustellensperre fahren kann.

Nur etwa 30 Prozent der Flughafen-Nutzer reisen mit dem ÖPNV an. Grund ist die Zeit: Wer mit der S-Bahn fährt, muss vom Hauptbahnhof aus mindestens 40, auf der Linie S1 sogar 45 Minuten einplanen. „Die Anbindung des Flughafens aus der Innenstadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist seit nunmehr über 25 Jahren unattraktiv“, sagt FDP-Chef Michael Mattar.

Das könnte Sie auch interessieren: Erste Radl-Autobahn Bayerns erschließt Münchner Norden

Eine Lösung läge im viergleisigen Ausbau der S8-Strecke im Osten. Doch bis es so weit ist, könnten noch 20 Jahre ins Land gehen. Es müsse alles getan werden, „schon heute eine Taktverdichtung und die Einrichtung einer Express-Verbindung zu erreichen“. Nun biete sich eine Möglichkeit, die nicht nur vorübergehend genutzt werden solle, sondern zur dauerhaften Einrichtung einer Expressbahn führen solle, sagt Mattar.

Lesen Sie dazu auch: Große Übersicht! Bauprojekte, Verkehr und Freizeit - das passiert 2018 in München

Die Bahn konnte eine Anfrage zu dem Thema am Montag nicht beantworten. Der Flughafen derweil würde sich über eine Dauereinrichtung freuen. „Wir würden uns wünschen, dass diese Verbesserung für Passagiere und Mitarbeiter des Airports bereits vor Inbetriebnahme der 2. Stammstrecke dauerhaft umgesetzt werden könnte.“ 

Sascha Karowski

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Total-Ausraster: Münchner beißt Polizisten in den Arm und verletzt anderen im Schritt
Ein 48-jähriger Münchner ist in der Nacht auf Dienstag in der Schillerstraße völlig ausgeflippt. Zuerst ging er scheinbar grundlos auf einen Passanten los, dann …
Total-Ausraster: Münchner beißt Polizisten in den Arm und verletzt anderen im Schritt
Darum gibt es an dieser Schule keinen Sportunterricht mehr
Zahlreiche Schulen können den Lehrplan im Fach Sport nicht einhalten, weil die Infrastruktur lahmt. Jetzt wurde bekannt, dass am Schwabinger Oskar-von-Miller-Gymnasium …
Darum gibt es an dieser Schule keinen Sportunterricht mehr
Kopfplatzwunde: 19-Jähriger soll an Supermarkt-Parkplatz niedergeschlagen worden sein
Drei unbekannte Täter verletzten einen jungen Mann (19) in Freimann schwer, wie das Opfer selbst berichtet. Jetzt ermittelt das Staatsschutzkommissairat. 
Kopfplatzwunde: 19-Jähriger soll an Supermarkt-Parkplatz niedergeschlagen worden sein
Mann mit Sturmmaske überfällt Wettbüro - es kommt zum Gerangel
Ein Mitarbeiter in einem Wettbüro in Milbertshofen wurde von einem Mann mit Sturmhaube überfallen. Das Geld gab er aber nicht so einfach heraus.
Mann mit Sturmmaske überfällt Wettbüro - es kommt zum Gerangel

Kommentare