Planungen schreiten voran

Tram oder U-Bahn im Münchner Norden? Stadtrats-CSU legt sich fest

  • schließen

Tram oder U-Bahn als neue Tangentialverbindung im Münchner Norden? Die Stadtrats-CSU hat sich eindeutig festgelegt

München - Sie favorisiert den Bau der U26 zwischen den Stationen Am Hart und Kieferngarten. Die Planungen für eine Tram 24 auf der Heidemannstraße sollten daher unverzüglich eingestellt werden, heißt es in einem Antrag. Stattdessen soll nach Dafürhalten der CSU eine tangentiale Elektro-Expressbuslinie zwischen den U-Bahnhöfen Kieferngarten und Am Hart bis zur Fertigstellung der U26 geplant werden.

Lesen Sie auch: Er wird aus Bus geworfen und muss eine Stunde laufen - der Grund macht ihn fassungslos

SPD pro Tram

Ob der Vorstoß der CSU von Erfolg gekrönt ist, ist fraglich. Der Rathaus-Regierungspartner, die SPD, hält die Tram 24 nach wie vor für eine sinnvolle Alternative. „Eine Straßenbahn ist grundsätzlich attraktiver für Fahrgäste als ein Bus“, sagte der Fraktionsvorsitzende Alexander Reissl auf Anfrage unserer Zeitung. Zudem sei die Wirtschaftlichkeit einer U26 nach wie vor nicht nachgewiesen und der Realisierungszeitraum lange. In der Nahverkehrsoffensive bekannten sich SPD und CSU allerdings gemeinsam zum Bau der U26. 

Die MVG favorisiert indes die Tram. Sie hat stets damit argumentiert, dass die U-Bahn maximal zwei Zwischenbahnhöfe hätte, die Tram aber etwa acht Haltestellen. Der Nutzen für Fahrgäste wäre also nach Ansicht der MVG größer. Gegner einer Tramlinie befürchten, diese lasse die Heidemannstraße zur Staufalle werden.

kv

Rubriklistenbild: © dpa/Daniel Karmann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schulbus aus München kommt Polizisten komisch vor: Nach der Kontrolle sind sie schockiert
Nicht schlecht staunten Beamte der Münchner Polizei, als sie einen Schulbus überprüften. Sie hatten kaum eine andere Wahl, als das Gefährt sicherzustellen. 
Schulbus aus München kommt Polizisten komisch vor: Nach der Kontrolle sind sie schockiert
Flammenmeer im Münchner Norden: Linienbus brennt komplett aus 
Am Montagabend hat es auf der Moosacher Straße gebrannt. Von dem Linienbus ist nur noch ein schwarzes Gerippe übrig. Die Rauchwolken waren weithin sichtbar.
Flammenmeer im Münchner Norden: Linienbus brennt komplett aus 
Alarmierender Facebook-Post der Münchner Polizei: So können wir unsere Arbeit nicht machen
Mitten im Berufsverkehr mussten Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr am Montagmorgen ausrücken - und wurden dabei mächtig behindert.
Alarmierender Facebook-Post der Münchner Polizei: So können wir unsere Arbeit nicht machen
Feuerwehr befreit Pkw-Fahrer mit schwerem Gerät - erhebliche Behinderungen am Montagmorgen
Auf der Landshuter Allee ist am frühen Montagmorgen ein Lkw mit einem Pkw zusammengestoßen. Ein Mann musste mit schwerem Gerät befreit werden.
Feuerwehr befreit Pkw-Fahrer mit schwerem Gerät - erhebliche Behinderungen am Montagmorgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.