Planungen schreiten voran

Tram oder U-Bahn im Münchner Norden? Stadtrats-CSU legt sich fest

  • schließen

Tram oder U-Bahn als neue Tangentialverbindung im Münchner Norden? Die Stadtrats-CSU hat sich eindeutig festgelegt

München - Sie favorisiert den Bau der U26 zwischen den Stationen Am Hart und Kieferngarten. Die Planungen für eine Tram 24 auf der Heidemannstraße sollten daher unverzüglich eingestellt werden, heißt es in einem Antrag. Stattdessen soll nach Dafürhalten der CSU eine tangentiale Elektro-Expressbuslinie zwischen den U-Bahnhöfen Kieferngarten und Am Hart bis zur Fertigstellung der U26 geplant werden.

Lesen Sie auch: Er wird aus Bus geworfen und muss eine Stunde laufen - der Grund macht ihn fassungslos

SPD pro Tram

Ob der Vorstoß der CSU von Erfolg gekrönt ist, ist fraglich. Der Rathaus-Regierungspartner, die SPD, hält die Tram 24 nach wie vor für eine sinnvolle Alternative. „Eine Straßenbahn ist grundsätzlich attraktiver für Fahrgäste als ein Bus“, sagte der Fraktionsvorsitzende Alexander Reissl auf Anfrage unserer Zeitung. Zudem sei die Wirtschaftlichkeit einer U26 nach wie vor nicht nachgewiesen und der Realisierungszeitraum lange. In der Nahverkehrsoffensive bekannten sich SPD und CSU allerdings gemeinsam zum Bau der U26. 

Die MVG favorisiert indes die Tram. Sie hat stets damit argumentiert, dass die U-Bahn maximal zwei Zwischenbahnhöfe hätte, die Tram aber etwa acht Haltestellen. Der Nutzen für Fahrgäste wäre also nach Ansicht der MVG größer. Gegner einer Tramlinie befürchten, diese lasse die Heidemannstraße zur Staufalle werden.

kv

Rubriklistenbild: © dpa/Daniel Karmann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mega-Sanierung im Olympiastadion teurer als geplant: Rund 108 Millionen Euro Kosten
Zwar startet die Mega-Sanierung des Olympiastadions erst 2022, doch die Kosten explodieren bereits jetzt. Zunächst wurden 76 Millionen Euro angesetzt, nun erhöht sich …
Mega-Sanierung im Olympiastadion teurer als geplant: Rund 108 Millionen Euro Kosten
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
An einer Schule in München haben Schüler zu Beginn des neuen Schuljahres auf dem Boden kauernd dem Unterricht folgen müssen. Im Stadtrat wird von einer Fehlerkette …
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Total-Ausraster: Münchner beißt Polizisten in den Arm und verletzt anderen im Schritt
Ein 48-jähriger Münchner ist in der Nacht auf Dienstag in der Schillerstraße völlig ausgeflippt. Zuerst ging er scheinbar grundlos auf einen Passanten los, dann …
Total-Ausraster: Münchner beißt Polizisten in den Arm und verletzt anderen im Schritt
Darum gibt es an dieser Schule keinen Sportunterricht mehr
Zahlreiche Schulen können den Lehrplan im Fach Sport nicht einhalten, weil die Infrastruktur lahmt. Jetzt wurde bekannt, dass am Schwabinger Oskar-von-Miller-Gymnasium …
Darum gibt es an dieser Schule keinen Sportunterricht mehr

Kommentare