+
Der Nikolaus hat auch die Münchner Haie nicht vergessen.

Für „brave Fische“

Freudige Überraschung: Nikolaus besucht Münchner Haie

Der Nikolaus kommt zu allen, egal ob sie brav waren oder nicht. Dass mit „alle“ nicht nur Menschen gemeint sind, durften am Mittwoch auch einige Haie im Sea Life München erfahren.

München  - Über diesen Besucher mit rotem Mantel, Zipfelmütze und Bart dürften sich die Haifische im Sea Life München ziemlich gewundert haben: Am Nikolaustag ist ein als Nikolaus verkleideter Taucher in das Ozeanbecken mit 20 Haiarten gestiegen.

Er habe den „braven Fischen“ einen kleinen Leckerbissen vorbeigebracht, berichtete eine Sprecherin des Aquariums. Natürlich habe es weder Mandarinen noch Nüsse gegeben - sondern Makrelen und kleine Tintenfische.

Interessierte, die das Spektakel am Mittwoch verpasst haben, können den Nikolausbesuch im Ozeanbecken auch noch am Wochenende sehen. Dann wird der Nikolaus ab 11.30 Uhr noch einmal zu Gast bei den Meeresbewohnern sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
An einer Schule in München haben Schüler zu Beginn des neuen Schuljahres auf dem Boden kauernd dem Unterricht folgen müssen. Im Stadtrat wird von einer Fehlerkette …
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Total-Ausraster: Münchner beißt Polizisten in den Arm und verletzt anderen im Schritt
Ein 48-jähriger Münchner ist in der Nacht auf Dienstag in der Schillerstraße völlig ausgeflippt. Zuerst ging er scheinbar grundlos auf einen Passanten los, dann …
Total-Ausraster: Münchner beißt Polizisten in den Arm und verletzt anderen im Schritt
Darum gibt es an dieser Schule keinen Sportunterricht mehr
Zahlreiche Schulen können den Lehrplan im Fach Sport nicht einhalten, weil die Infrastruktur lahmt. Jetzt wurde bekannt, dass am Schwabinger Oskar-von-Miller-Gymnasium …
Darum gibt es an dieser Schule keinen Sportunterricht mehr
Kopfplatzwunde: 19-Jähriger soll an Supermarkt-Parkplatz niedergeschlagen worden sein
Drei unbekannte Täter verletzten einen jungen Mann (19) in Freimann schwer, wie das Opfer selbst berichtet. Jetzt ermittelt das Staatsschutzkommissairat. 
Kopfplatzwunde: 19-Jähriger soll an Supermarkt-Parkplatz niedergeschlagen worden sein

Kommentare