+
Ein Rettungshubschrauber landete im Olympiapark. 

Ersthelfer retten das unterkühlte Paar

Video: Eltern krachen auf Eisfläche des Olympiasees ein

München - Zwei Menschen sind am Freitag um etwa 14 Uhr auf der Eisfläche des Olympiasees eingebrochen. Sie hatten die Eisschicht dicker eingeschätzt, als sie war. Ein Rettungshubschrauber landete im Park. 

Der Feuerwehr zufolge handelt es sich um eine Touristenfamilie. Die Eltern (Mutter 39 Jahre alt, Vater 40 Jahre) waren ins eiskalte, nur hüfttiefe Wasser gerutscht. Das achtjährige Kind blieb zum Glück auf der Eisfläche, war aber natürlich erschrocken. 

Spaziergänger im Olympiapark riefen den Rettungsdienst, der mit einem Großaufgebot anrückte. Zeitgleich liefen Ersthelfer zu einem Rettungspunkt und holten die dort angebrachte Leiter. Damit retteten sie das unterkühlte Paar aus dem Wasser. Die beiden wurden in zwei Rettungswagen erstversorgt. Anschließend wurden sie mit ihrem Kind in eine Münchner Klinik transportiert.

Ein Rettungshubschrauber war im Olympiapark gelandet, wie Videos unserer Leserreporter Andreas Biasizzo und David Hertig zeigen. Details zum Hubschraubereinsatz nannten weder Feuerwehr noch Polizei.

Bitte seien Sie vorsichtig. Das Beispiel zeigt, wie gefährlich es ist, auf einem zugefrorenen See zu laufen.

sah

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Stadtteilzentrum Freiham: FDP schreibt offenen Brief an OB Reiter
Der Bau des Stadtteilzentrums im neuen Stadtteil Freiham verzögert sich immer weiter. Nun schaltet sich die Stadtrats-FDP ein und fordert in einem offenen Brief an den …
Wegen Stadtteilzentrum Freiham: FDP schreibt offenen Brief an OB Reiter
Am Elisabethmarkt: Umbaupläne beschlossen - das kritisieren die Politiker
Der neue Elisabethmarkt nimmt weiter Gestalt an. Der Planungsausschuss hat einen Bebauungsplan für das alte Umspannwerk der Stadtwerke beschlossen. Die Sanierung ist …
Am Elisabethmarkt: Umbaupläne beschlossen - das kritisieren die Politiker
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
1000 Euro Finderlohn haben Uschi H. und ihr Freund ausgesetzt. Pablos Frauchen befürchtet,dass ihr geliebter Hund vielleicht „in ein Auto gelockt“ wurde. Denn Pablo war …
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises München-Nord
Wie haben die Münchner Wähler entschieden? Hier finden Sie am Sonntag alle Hochrechnungen und Informationen des Wahlkreises München-Nord.
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises München-Nord

Kommentare