+
Der Unfall ereignete sich am S-Bahnhof Fasanerie (Archivfoto)

Von Zug überrollt: Mann (78) tot

München - Tragischer Unfall an der S-Bahn-Station Fasanerie: Ein Rentner ist von einem Zug überrollt und getötet worden. Wie es zu dem Unglück kam, ist noch rätselhaft. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall am Mittwoch gegen 14:50 Uhr an Gleis 2 der S-Bahn-Station Fasanerie: Ein 78-jähriger Rentner fiel aus noch ungeklärter Ursache in den Gleisbereich. Ein in dem Augenblick vorbeifahrender Regionalzug überfuhr ihn, ohne vorher bremsen zu können. Dabei wurde der Mann sofort tödlich verletzt.

Der 44-jährige Zugführer musste vom Kriseninterventionsteam betreut werden. Zur Weiterfahrt musste die Bahn durch Kräfte der Feuerwehr instand gesetzt werden. Die Gleisanlage war für zweieinhalb Stunden für den Bahnverkehr in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die sich mit dem Unfallkommando München, Tel. 089/6216-3322 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung setzen sollen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ich darf als Einziger bleiben! Münchner kämpft erfolgreich gegen Luxussanierung  
Die übliche Geschichte: Ein Investor kauft ein Haus, entmietet die Bewohner, dann wird Luxus-saniert. Doch Burkhard Stolla, Bewohner des Gebäudes an der Occamstraße 1, …
Ich darf als Einziger bleiben! Münchner kämpft erfolgreich gegen Luxussanierung  
Metallica rocken das Olympiastadion: Fans ohne Ticket verpassen große Gelegenheit
Metallica heizen am Freitag im Münchner Olympiastadion richtig ein: Rund 67.000 Fans werden zum Konzert der legendären Metal-Band erwartet.
Metallica rocken das Olympiastadion: Fans ohne Ticket verpassen große Gelegenheit
Mann verursacht Unfall nahe der Allianz Arena - doch als Polizei eintrifft, ist niemand zu sehen
Auf der A9 hat ein Mann einen Unfall verursacht. Er fuhr nahe der Allianz Arena in die Leitplanke. Doch als die Polizei am Unfallort eintraf, war niemand zu sehen.
Mann verursacht Unfall nahe der Allianz Arena - doch als Polizei eintrifft, ist niemand zu sehen
München feiert wochenlange Abrissparty – Das soll danach entstehen
Die Design-Hochschule muss Wohnungen weichen – davor gibt‘s in dem Gebäude sechs Wochen Wochen Kunst, Eislauf, Konzerte und mehr.
München feiert wochenlange Abrissparty – Das soll danach entstehen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion