1. Startseite
  2. Lokales
  3. München

Obacht, Schlauchbootfahrer! Lebensgefahr auf der Isar

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Braunes Wasser in der Isar
Die Isar ist zurzeit gefährlich. Die Wasserwacht warnt vor allem Bootfahrer. © dpa

Polizei und Wasserwacht warnen vor den Gefahren der Isar. Das Wasser ist braun, trüb - die Strömung fließt sehr schnell. Es besteht Lebensgefahr für Schwimmer und Bootfahrer.

München - Die Regen der vergangenen Tage hat die Isar in München in einen besonders reißenden und trüben Fluss verwandelt. Die Polizei und die Wasserwacht warnen nun vor den Gefahren. In den kommenden Tagen soll das Wetter wieder besser werden, daher: Vor allem die Schlauchbootfahrer - natürlich auch die Schwimmer - sollen aufpassen. Zwar sei Schlauchbootfahren eine tolle Erfahrung, wie die Wasserwacht München-Mitte - Isarrettung schreibt, aber: „Wir haben momentan Hochwasser auf der Isar!“

Hochwasser: Hildesheim und Braunschweig erwarten Flutwelle

Absolute Lebensgefahr

Das Wasser ist braun und trüb, die Strömung fließt sehr schnell, Inseln sind überspült und Baumstämme treiben im Wasser. In einem Aufruf im Internet erklärt die Wasserwacht, dass nach Stufen, Wehren und Wasserfällen sich Wasserwalzen bilden, aus denen man sich nicht befreien könne. „Absolute Lebensgefahr!“ Außerdem können Baumstämme und große Äste das Boot rammen und beschädigen. 

Weitere Infos zu den Gefahren und Tipps zum fahren bei normalem Wasserstand:

Facebook

Weitere Infos für Freizeitsportler und alles rund um die Isar gibt es auf der Homepage der Wasserwacht München - Isarrettung. 

Das Wichtigste zum Hochwasser in Bayern und dem Wasserstand der Isar erfahren Sie hier.

ch

Auch interessant

Kommentare