+
Da ist das Ding: der entschärfte Weltkriegs-Blindgänger von Obergiesing.

Schulen und S-Bahnen waren betroffen

Obergiesing: Fliegerbombe ist entschärft

München - Auf einer Baustelle an der Lincolnstraße wurde am Mittwoch eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Am Donnerstagnachmittag gab's erst Evakuierungen, dann Entwarnung.  

+++ 16.12 Uhr: So, hier noch einmal die harten Fakten zur Bombenentschärfung von der Polizei: 

"Seitens der Münchner Polizei waren bis zu 200 Einsatzkräfte vor Ort. Von der Räumungsmaßnahme waren insgesamt 2.000 Personen betroffen. Die Bombe wurde nach der Entschärfung abtransportiert. Darüber hinaus kam es zu keinerlei besonderen Vorkommnissen."

+++ 15.56 Uhr: Die S-Bahnen fahren inzwischen wieder regulär.

+++ 15.54 Uhr: Jetzt gibt's auch noch ein Foto von der Entschärfung selbst:

+++ 15.48 Uhr: Auch S-Bahn-Fahren geht wieder - zumindest ist laut Polizei schon mal die Strecke freigegeben.

+++ So, deshalb war Obergiesing heute Nachmittag in Aufruhr: 

Da ist das Ding: der entschärfte Weltkriegs-Blindgänger von Obergiesing.

+++ 15.40 Uhr: Während die Polizei den Blindgänger untersucht, können die Anwohner in ihre Häuser zurück - alle gesperrten Gebäude sind wieder begehbar.  

+++ 15.18 Uhr: Das ging ja fix - die Fliegerbombe ist entschärft. 

+++ 14.55 Uhr: "Die Entschärfung der #Fliegerbombe in #münchen hat begonnen", twittert die Polizei.

+++ 14.30 Uhr: Die Einsatzkräfte halten noch einmal Lagebesprechung. Die Evakuierung der umliegenden Gebäude wurde abgeschlossen, auch ein Hubschrauber hat keine Personen mehr auf dem abgesperrten Gelände entdeckt. Das Wirtshaus, in dem die Anwohner warten, heißt "Münchner Tram". 

Die Feuerwehr hält nochmal eine Lagebesprechung, bevor es mit der Entschärfung losgeht.

+++ Alles scheint evakuiert, auch die S-Bahnen verkehren nicht mehr regulär. Hier noch einmal die wichtigsten Infos zum Zugverkehr:

Aufgrund polizeilicher Anordnung zur Entschärfung einer Fliegerbombe wird heute, 17.12.2015 von 14.00 - 18.00 Uhr, der Streckenabschnitt auf der Linie S 3 zwischen Giesing und Deisenhofen, sowie der Streckenabschnitt auf der Linie S 7 zwischen Giesing und Perlach gesperrt.

Die S-Bahnen verkehren wie folgt:

- S 3 aus Richtung Mammendorf verkehrt bis Giesing und endet dort vorzeitig - S 3 aus Richtung Holzkirchen verkehrt bis Deisenhofen und endet dort vorzeitig - S 7 aus Richtung Wolfratshausen verkehrt bis Giesing und endet dort vorzeitig - S 7 aus Richtung Kreuzstraße verkehrt bis Perlach und endet dort vorzeitig

Auf der Linie S 3 wird zwischen Giesing und Deisenhofen ein Schienenersatzverkehr mit Bus eingerichtet. Beachten Sie bitte, das der Halt Fasangarten ab sofort nicht bedient werden kann. Fahrgäste auf der Linie S 7 nutzen bitte zwischen Giesing und Neuperlach Süd die U-Bahnlinien U2 und U5.

NEU: Der Halt Fasangarten auf der Linie S 3 kann ab sofort nicht mehr bedient werden. Der Schienenersatzverkehr kann aufgrund polizeilicher Anordnung diese Haltestelle nicht anfahren.

+++14.20 Uhr: Das schreibt die Polizei: 

Und erklärt auch gleich, warum sie das tun:

+++ 14.10 Uhr: Merkur-Reporterin Stefanie Wegele hat Anwohner getroffen, deren Häuser und Wohnungen gerade evakuiert wurden. Sie sind in eine Wirtschaft in der Nähe eingekehrt und warten ab, bis die Bombe entschärft wird. Richtig Sorgen macht sie niemand.

Anwohner haben in einem Wirtshaus in der Nähe des Bomben-Fundorts Unterschlupf gesucht. 

+++ 13.38 Uhr: Wie's gerade in Obergiesing aussieht, sehen Sie hier im Video:

So schaut's gerade in Obergiesing aus. #Bombenentschärfung

Posted by Merkur-Online on Donnerstag, 17. Dezember 2015

+++ 13.20 Uhr: Die Polizei teilt mit, dass es im betroffenen Bereich ab ca. 15 Uhr eine Streckensperrung (ohne Durchfahrt) der S3 und S7 geben wird.

+++ 13.08 Uhr: Unter der Nummer 089/2910-1910 hat die Polizei ein Bürgertelefon eingerichtet.

+++ 13.06 Uhr: Die S3 und S7 halten jetzt nicht mehr an der Haltestelle Fasangarten und fahren durch.

+++ 12.52 Uhr: Ab sofort fahren die Buslinien 145, 147 und 220 die Haltestellen innerhalb des Sperrbereichs nicht mehr an. Die letzte Bushaltestelle außerhalb des Räumungsgebiets für die Linien 147 und 220: Minnewitstraße.

+++ 12.32 Uhr: Für alle Betroffenen und Interessierten twittert die Polizei.

+++ 12.18 Uhr: Die betroffenen Anwohner bekommen eine Unterkunft in der Lauensteinstraße zugewiesen: Hausnummer 9, die Mehrzweckhalle.

+++ 12.07 Uhr: Gleicht beginnt die Evakuierung des Sperrgebiets. 2000 Personen sind betroffen, 180 bis 200 Beamte der Münchner Polizei im Einsatz.

+++ Update: Wie die Feuerwehr am Mittwochabend mitteilt, liegen drei Schulen im betroffenen Sperrgebiet: 

- Grundschule mit Tagesheim an der Lincolnstraße

- Mittelschule an der Cincinnatistraße

- Städtische Berufsschule für Versicherungs- und Personalwesen

Der Unterricht an den Schulen wurde am Mittwoch teilweise vorzeitig beendet, für jüngere Schülerinnen und Schüler eine Betreuung bis zum offiziellen Schulschluss organisiert.

In Absprache mit dem Referat für Bildung und Sport wird dort der Unterricht am Donnerstag stattfinden. Er endet jedoch um 11.30 Uhr. 

Die Eltern, insbesondere der Grundschulkinder, werden gebeten, diese um 11.30 Uhr abzuholen. Die Schule hat die Eltern in einer Telefonaktion beziehungsweise per E-Mail informiert, teilte die Stadt am Mittwoch mit. 

Die Städtische Berufsschule informiert auch auf ihrer Internetseite. Falls die Eltern die Betreuung so kurzfristig nicht sicherstellen können, bietet die Grundschule zusammen mit den Erziehungskräften des Tagesheims bis zum regulären Schulschluss bzw. Ende der Besuchszeit im Tagesheim eine Betreuung in der Mehrzweckhalle an der Lauensteinstraße 9 an.

Folgende Straßen liegen ganz oder teilweise im Sperrgebiet:

Cincinnatistraße, General-Kalb-Weg, Marklandstraße, Wikingerstraße, Lincolnstraße, Pennstraße, Frankenwaldstraße, Lauensteinstraße, Plassenburgstraße, Rodachtalweg, Steinachtalweg, Döbrastraße, Schwarzenbacher Straße, Arzberger Straße, Tirschenreuther Straße, Waldmünchener Straße, Dreisesselberg Straße, Freyunger Straße, Balanstraße, Schwandorfer Straße, Oberviechtacher Straße, Schönseer Straße, Wegscheider Straße, Waldsassener Straße, Kronacher Straße, Kleinfeldstraße, Oberzeller Straße

Alle Personen, die sich am Donnerstag, den 17. Dezember 2015 im Sperrgebiet aufhalten, werden aufgefordert, dieses um 12.00 Uhr zu verlassen.

+++ Update: Gegen 16 Uhr soll die Entschärfung am Donnerstag voraussichtlich beendet sein und damit auch die Sperrungen und Evakuierungen.

So fahren die S-Bahnen 3 und 7 während der Entschärfung der Bombe

+++ Update: Per Streckenagent teilt die Bahn mit, dass es für Fahrgäste der S3 und der S7 am Donnerstag zu Beeinträchtigungen kommt. Wegen der Entschärfung der Fliegerbombe wird zwischen 14 und 18 Uhr der Streckenabschnitt zwischen Giesing und Deisenhofen, sowie der Streckenabschnitt zwischen Giesing und Neuperlach Süd gesperrt.

Die S-Bahnen werden wie folgt verkehren:

- S 3 aus Richtung Mammendorf verkehrt bis Giesing und endet dort vorzeitig

- S 3 aus Richtung Holzkirchen verkehrt bis Deisenhofen und endet dort vorzeitig

- S 7 aus Richtung Wolfratshausen verkehrt bis Giesing und endet dort vorzeitig

- S 7 aus Richtung Kreuzstraße verkehrt bis Neuperlach Süd und endet dort vorzeitig

Auf der Linie S 3 wird zwischen Giesing und Deisenhofen ein Schienenersatzverkehr mit Bus eingerichtet.

Fahrgäste auf der Linie S 7 nutzen zwischen Giesing und Neuperlach Süd bitte die U-Bahnlinien U2 und U5.

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe gefunden

Wie die Polizei berichtet, wurde am Mittwoch gegen 10.45 Uhr auf einer Baustelle in der Lincolnstraße in Obergiesing eine etwa 250 Kilo schwere Weltkriegsbombe gefunden. Vermutlich handelt es sich um ein amerikanisches Fabrikat. 

Im Anschluss wurde der Auffindeort polizeilich abgesperrt. Gegen Mittag zog die Feuerwehr im Radius von 500 Metern Absperrungen um das möglicherweise noch explosive Fundstück.  

Nach Untersuchung der Bombe durch Sprengstoffexperten wurde festgelegt, dass die Entschärfung am Donnerstag ab 15 Uhr durchgeführt wird. Bereits ab 12 Uhr beginnt die Räumung eines Bereiches von 500 Meter um den Fundort. Über die Notwendigkeit der Evakuierung werden die betroffenen Haushalte von uniformierten Polizeibeamten sowie der Feuerwehr bereits am Mittwoch informiert. 

Der Bereich um die Bombe bleibt bis zur Entschärfung polizeilich abgesperrt. Eine Gefahr besteht laut Polizei derzeit nicht.

Wie sich die Entschärfung auf den Verkehr am Mittleren Ring und auf den Zugverkehr auswirken wird und ob es Sperrungen geben wird, ist bisher noch unklar. Es könne aber wohl zu Behinderungen kommen, hieß es bei der Bahn.  

Am Mittwoch hatte die Bahn per Streckenagent zunächst eine Sperrung auf den Linien S3 und S7 angekündigt. Später wurde sie widerrufen und es hieß, es habe keine Beeinträchtigungen gegeben.  

Bilder: Blindgänger in Obergiesing gefunden

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stammstrecke ab jetzt für 54 Stunden dicht – alles, was Sie jetzt wissen müssen
Wer am Wochenende mit der S-Bahn fahren will, braucht gute Nerven und mehr Zeit. Denn: Vom 20. bis 23. Oktober wird die Stammstrecke für 54 Stunden komplett gesperrt. 
Stammstrecke ab jetzt für 54 Stunden dicht – alles, was Sie jetzt wissen müssen
Polizisten wollen Betrunkenem helfen - der reagiert brutal
Er lag auf dem Bahnsteig hilflos am Boden, doch als ihm Polizisten helfen wollten, reagierte der offensichtlich hilflose Mann rabiat. In Giesing mussten Beamten einen …
Polizisten wollen Betrunkenem helfen - der reagiert brutal
Zweijähriger mit Hundeleine fixiert: Eklat nach Krippenausflug
Fotos zeigen einen Jungen, der mit einer Leine an einem Pfosten festgebunden ist - während alle anderen Kinder essen. Wohl verhielt er sich nicht so, wie die Erzieher es …
Zweijähriger mit Hundeleine fixiert: Eklat nach Krippenausflug
Schwerer Verkehrsunfall in Hadern - Zwei Verletzte
In Hadern sind am Donnerstagvormittag zwei Autos kollidiert. Dabei wurde eine Person schwer, eine weitere leicht verletzt.
Schwerer Verkehrsunfall in Hadern - Zwei Verletzte

Kommentare