Feuer in Obergiesing

Abendessen verursacht Schaden von 80.000 Euro

München - Sie wollte eigentlich nur etwas zu Essen kochen. Doch die Zubereitung endete für eine Frau in Obergiesing mit einem Besuch von der Feuerwehr.

Eine Frau (35) wollte am Donnerstagnachmittag um 16.35 Uhr gerade das Abendessen für die Familie vorbereiten, als eine bei höchster Stufe auf dem Herd stehende Pfanne mit Frittierfett in Brand geriet. 

Die Flammen griffen laut Polizei fix auf die Dunstabzugshaube und die Kücheneinrichtung über. Die Bewohner hatten keine Chance mehr, das Feuer einzudämmen, weshalb die Koreanerin die Wohnung in der Chiemgaustraße in Obergiesing mit ihrem Mann und ihren beiden kleinen Kindern (1 und 3 Jahre alt) verließ.

Bis die Feuerwehr eintraf, hatten die Flammen schon ordentlich Schaden angerichtet, der auf rund 80.000 Euro geschätzt wird. Die Retter löschten die Flammen in der 4,5-Zimmer-Wohnung.

Wegen des Verdachts einer leichten Rauchgasvergiftung kam die Frau zur Beobachtung ins Krankenhaus. Der Vater kam mit seinen beiden Kindern bei Verwandten unter. Die Brandexperten ermitteln.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Service: Kostenlose Fahrradpumpen für Radler
Damit Münchens Zweiradfahrern nicht mehr so schnell die Luft ausgeht, will die Stadt öffentliche Fahrradpumpen installieren. An zehn Standorten werden Radler künftig den …
Neuer Service: Kostenlose Fahrradpumpen für Radler
Mann entblößt sich im U-Bahnhof - dank Videoüberwachung erwischt 
Durch die Videoüberwachung fällt ein Mann auf, der sich im U-Bahnhof Odeonsplatz vor Frauen entblößt. Er wird noch vor Ort geschnappt. Die Polizei sucht Zeugen - und die …
Mann entblößt sich im U-Bahnhof - dank Videoüberwachung erwischt 
NS-Dokuzentrum: Neue Direktorin in den Startlöchern
Der Gründungsdirektor des NS-Dokumentationszentrums geht in den Ruhestand. Der Stadtrat hat sich am Mittwoch auf eine Nachfolgerin geeinigt. Die Historikerin Mirjam …
NS-Dokuzentrum: Neue Direktorin in den Startlöchern
Fußgänger läuft vor Bus: Jetzt ist er verstorben
Tragischer Ausgang eines Verkehrsunfalls: Ein Münchner (98) ist Ende September von einem Bus erfasst worden. Nun erlag er im Krankenhaus seinen Verletzungen. 
Fußgänger läuft vor Bus: Jetzt ist er verstorben

Kommentare