Feuer in Obergiesing

Balkon brennt: Elfjährige alarmiert Nachbarn

Ein Balkon stand am Sonntagvormittag in Obergiesing in Flammen. Doch das schnelle Handeln der Wohnungseigentümer verhinderte wohl Schlimmeres.

München - Es war ein lauter Knall, der die Bewohner aus dem Schlaf riss: In der Grünwalder Straße in Obergiesing hat am Sonntagmorgen ein Balkon im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses gebrannt, doch das schnelle Handeln der Wohnungsbesitzer hat wohl Schlimmeres verhindert.

Nachdem das Paar gegen 8.30 Uhr aus dem Schlaf gerissen worden war, eilte es in den Nebenraum und sah, dass der Balkon brannte. Blitzschnell schlossen die Bewohner die Zimmertür, der Vater der Familie schickte seine elfjährige Tochter los, um die Nachbarn zu warnen. Er selbst alarmierte die Feuerwehr.

Als die Retter eintrafen, brachten sich die Hausbewohner laut Bericht der Feuerwehr bereits in Sicherheit. Ein Trupp machte sich mit schwerem Atemschutz auf den Weg in den dritten Stock, wo er einen Rauchvorhang setzte, um die Rauchausbreitung so gering wie möglich zu halten. Der Löschtrupp stellte fest, dass die Fensterscheiben geborsten waren und sämtliche Gegenstände auf dem Balkon in Flammen standen. Die Wohnung wurde mit einem Hochleistungslüfter entraucht.

Ein weiterer Trupp kontrollierte alle Wohnungen. Um eine Brandausbreitung über den Dachstuhl auszuschließen, wurden angekokelte Bretter entfernt. Nach rund einer Stunde konnten die Hausbewohner zurück in ihre vier Wände.

Die Besitzer der Brandwohnung wurden vom Rettungswagen versorgt, mussten aber nicht ins Krankenhaus. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tag 5 des Oktoberfests: So überstehen Liebespaare die Wiesn
Tag 5. Wir befinden uns in der ersten Woche des Oktoberfests 2017.  Der Sprühregen ist fies. Unsere Wiesn-Reporter sind für unseren Live-Ticker trotzdem auf der …
Tag 5 des Oktoberfests: So überstehen Liebespaare die Wiesn
Unerwünschte Dauerparker: Laster und Wohnmobile nerven Anwohner
In vielen Münchner Straßen parken nicht nur Autos, sondern auch längerfristig Wohnmobile, Lastwagen, Busse und Anhänger, darunter auch solche, die mit Werbeplakaten …
Unerwünschte Dauerparker: Laster und Wohnmobile nerven Anwohner
In diesem Viertel frisst die Miete den Großteil des Einkommens auf
Die Au ist Münchens gefräßigstes Viertel. Jedem seiner Haushalte knabbert es im Monat satte 41 Prozent des Einkommens weg. Hat einer 2000 Euro netto, sind 820 Euro …
In diesem Viertel frisst die Miete den Großteil des Einkommens auf
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Das Planungsreferat schlägt eine drastische Erhöhung der Parkgebühren in den Wohnviertel-Lizenzgebieten in München vor. Der Grund: Pendler parken die Gebiete zu.
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren

Kommentare