Während sie ihm half

Dreister Trick: „Medikamentenlieferant“ beklaut Seniorin

Mit einem dreisten Trick gelangte ein junger Mann in die Wohnung einer Seniorin in Obergiesing und bestahl sie. Die Polizei sucht jetzt Zeugen der Tat.

Wie die Polizei mitteilt, geschah die Tat am vergangenen Dienstag, 7. November. Eine 88-Jährige kam gegen 15 Uhr mit ihrem Rollator vom Einkaufen in ihre Wohnung in der Alpenrosenstraße zurück. 

Zu diesem Zeitpunkt stand vor der Haustür ein junger Mann, der offensichtlich versuchte, ins Haus zu gelangen. Auf Nachfrage gab er an, dass er Medikamentenlieferant sei und Tabletten ausliefern müsse. Da er aber niemanden erreichen könne, bat er um einen Zettel und einen Stift. 

Die 88-Jährige ging in ihre Wohnung, während ihr der junge Mann folgte. Offensichtlich in dem Augenblick, in welchem sie sich in der Küche befand, durchsuchte der Unbekannte die Wohnung. Nachdem er die Nachricht geschrieben hatte, verschwand er. 

Erst später bemerkte die Seniorin, dass diverse Wertgegenstände entwendet worden waren. Nach derzeitigem Ermittlungsstand drang nach dem ersten Täter noch eine weitere Person in die Wohnung ein, während die 88- Jährige mit der Suche nach dem Zettel und Stift abgelenkt war. 

Die Frau beschreibt den Täter wie folgt: Männlich, ca. 18-20 Jahre alt, ca. 165-170 cm groß, dunkler Hauttyp, auffallend lange Finger, gepflegte Erscheinung, sprach Hochdeutsch; er trug dunkle Kleidung. Der zweite Täter kann nicht beschrieben werden. 

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Giesing – mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Am frühen Sonntagabend musste sich die Münchner Feuerwehr gewaltsam eine Wohnung im Münchner Stadtteil Bogenhausen öffnen. Zum Glück war niemand zu Hause!
Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Asylunterkunft geflutet - vermutlich rechter Hintergrund
Bereits im Juni 2017 haben vermutlich Täter aus dem rechten Spektrum eine Asylbewerberunterkunft in der Fasanerie absichtlich unter Wasser gesetzt.
Asylunterkunft geflutet - vermutlich rechter Hintergrund
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Die Polizeimeldung vom Samstagabend ist mindestens ungewöhnlich: Immer wieder hätten Menschen die 110 gewählt und von Schlägereien im Englischen Garten berichtet. Das …
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Dicke Rauchwolken am St. Anna Platz in München - Vordach brennt
Es qualmte am Sonntagnachmittag am St. Anna-Platz im Lehel gewaltig. Aufmerksame Anwohner alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte mussten Wohnungstüren aufbrechen.
Dicke Rauchwolken am St. Anna Platz in München - Vordach brennt

Kommentare