+
Die Heimkehr ist perfekt: Am Freitag geht’s im Grünwalder Stadion gegen Wacker Burghausen.

60ger zurück im Grünwalder

Giesing sieht wieder Blau - was die Anwohner dazu sagen

Der TSV 1860 München kehrt zurück ins Grünwalder Stadion. Die Fans jubeln, die Anwohner sehen‘s mit gemischten Gefühlen. 

München - Es wird ein heißer Ritt am Freitag, wenn die erste Mannschaft des TSV 1860 erstmals wieder im Grünwalder Stadion kickt. Um den Anwohnern die Angst vor der „blauen Flut“ zu nehmen, gab es von der Stadt am Montag eine Info-Veranstaltung für die Bürger. Doch die haben sich offenbar schon mit der Rückkehr der Löwen arrangiert…

Wer mit harscher Kritik an den Behörden oder Scharmützeln zwischen Anwohnern und rückkehrfreudigen Löwen-Fans gerechnet hatte, der sah sich getäuscht: Gerade mal 250 Münchner waren zu der Veranstaltung in die Sporthalle an der Säbener Straße gekommen – bestuhlt war für 1000. Was folgte, war eine zweistündige Ansammlung guter Vorsätze.

Das Podium war voll besetzt: Sport-Referentin Beatrix Zurek (SPD) wurde von Löwen-Vizepräsident Hans Sitzberger und Geschäftsführer Markus Fauser flankiert, dazu Polizeidirektor Peter Kuhn. „Das Ganze hier“, versprach Zurek, „wird an Spieltagen kein Alltag sein.“ Sowohl in Sachen Sicherheit als auch beim Verkehr. Laut Fauser werde der Verein „alles tun, um die Rückkehr in die angestammte Heimat“ auch für alle Anwohner verträglich zu gestalten. TSV-Vizepräsident Hans Sitzberger ging sogar noch einen Schritt weiter. „Im großen Radius“, versprach der Inhaber eines Straßenreinigungsunternehmens, werde auch nach den Löwen-Heimspielen aufgekehrt. Die tz hörte sich um, was die Anwohner sagen. 

Alles, was Sie zum Kartenvorverkauf für das Spiel gegen Wacker Burghausen wissen müssen, haben wir hier zusammengefasst. Lesen Sie außerdem: Meister-Löwe Peter Grosser zum Umzug ins Grünwalder: „Wie blöd muss ich sein, dass ich aus dem schönsten Stadion rausgehe?“

Das sagen Anwohner zur Rückkehr der Löwen

Marion Feige (57) aus der Reginfriedstraße: Wenn drüben im Stadion das Flutlicht brennt, dann brauche ich bei mir kein Licht einzuschalten. Das reicht für das ganze Viertel. Ich bin absolut gegen diese Rückkehr. Verkehrsbelastung, zeitweise Ausbremsung öffentlicher Verkehrsmittel, Parkraumnot ohne Ende und Randale – Hamburg lässt grüßen. Das kann unserem Viertel nicht gut tun.

Marion Feige.

David Diekmann (26) aus der Grünwalder Straße: Ich finde es super, das Grünwalder Stadion als traditionsreiche Spielstätte und ab Freitag wieder Spiele der Löwen vor der eigenen Haustür zu haben. Es muss möglich sein, auf Giesings Höhen Spiele mit gut 12 000 Zuschauern durchzuführen. Früher waren hier Spiele mit bis zu 40 000 Zuschauern an der Tagesordnung.

David Diekmann

Benjamin Schiessl (25) aus der Grünwalder Straße: Ich bin ein riesiger Fußballfan, allerdings von den Roten. Aber mit Blick auf die kommenden Auftritte der Löwen-Ersten im Grünwalder bin ich skeptisch. Wir haben hier ein riesiges Parkplatzproblem – schon ohne den Fußball. Man findet meist keinen Platz. Wo sollen denn die Leute an den Spieltagen parken?

Benjamin Schiessl

Harald Hettich

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tag 5 auf dem Oktoberfest: Eklig oder witzig? Das sind die Wiesn-Food-Trends
Tag 5. Wir befinden uns in der ersten Woche des Oktoberfests 2017. Unsere Wiesn-Reporter sind für unseren Live-Ticker auf der Theresienwiese. 
Tag 5 auf dem Oktoberfest: Eklig oder witzig? Das sind die Wiesn-Food-Trends
Von Fischwurst zum bayerischen Krafttrunk - witzige Wiesn-Schmankerl
Die Wiesn wird immer exotischer. Auch die Köstlichkeiten auf der Theresienwiese werden von Jahr zu Jahr ausgefallener. Wir stellen die witzigsten Schmankerl vor.
Von Fischwurst zum bayerischen Krafttrunk - witzige Wiesn-Schmankerl
Bauplan für Stadtsparkasse beschlossen: Das kritisieren die Politiker
Der neue Elisabethmarkt nimmt weiter Gestalt an. Der Planungsausschuss hat einen Bebauungsplan für das alte Umspannwerk der Stadtwerke beschlossen. Die Sanierung ist …
Bauplan für Stadtsparkasse beschlossen: Das kritisieren die Politiker
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Weil er das dringende Bedürfnis nach Kontakt verspürte, ist Oliver R. in einem Pädophilenring gelandet. Nun stand der junge Mann vor Gericht - und schockierte selbst …
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler

Kommentare