Vorfall in Giesing

Münchnerin (28) begrapscht: Polizei ermittelt

München - Am Giesinger Bahnhofsplatz und im Bus hat ein bislang unbekannter Mann eine Münchnerin (28) mehrmals begrapscht. Die Polizei ermittelt und bittet um Mithilfe. 

Laut Bericht der Polizei passierte der Vorfall am Freitag, 4. November 2016 gegen 13.20 Uhr. Demnach war die 28 Jahre alte Münchnerin am Giesinger Bahnhofsplatz und stieg dort in den Bus der Linie 220. Sowohl am Bahnhof, als auch im Bus fasste ein unbekannter Mann der Frau mehrmals an den Oberschenkel und den Po. 

Nähere Angaben zum dem Vorfall machte die Polizei nicht. Das Kommissariat für Sexualdelikte ermittelt wegen „Beleidigung auf sexueller Grundlage“ und bittet um sachdienliche Hinweise.   

Täterbeschreibung: 

Männlich, 35 Jahre alt, 180 cm groß, schlank, deutsch mit ausländischem Akzent; blaue Stoffmütze, blaue Jeans, dunkelbraune Jacke. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Habe die Ehre, Aerosmith! 
Die Vorfreude steigt - heute Abend rocken Aerosmith den Königsplatz. Vorab zeigte sich die band schon in guter Form. Mit dabei sind auf dem Königsplkatz außerdem …
Habe die Ehre, Aerosmith! 
70 Aussteller, viele Unikate: Das ist bei „Made in Minga“ geboten
Am Wochenende wird der Löwenbräukeller zur Ausstellungshalle. Bei „Made in Minga“ gibt es allerhand Kurioses und tolle Geschenkideen. Hier stellen wir einige Produkte …
70 Aussteller, viele Unikate: Das ist bei „Made in Minga“ geboten
WM-Lauf in München: Rast die Formel E bald über die Wiesn?
Bekommt München wieder ein Motorsport-Highlight? Medienberichten zufolge könnte 2018 die Formel E, die Elektro-Rennserie, in der Landeshauptstadt fahren - auf der Wiesn.
WM-Lauf in München: Rast die Formel E bald über die Wiesn?
Neubau: Hier bekennt sich Filmtechnikfirma Arri zu München
Die Filmtechnikfirma plant die Zukunft in München. Das weltweit bekannte Unternehmen baut ein neues Produktions- und Bürogebäude in der Stadt. Und auch das Kino wird …
Neubau: Hier bekennt sich Filmtechnikfirma Arri zu München

Kommentare