+
Diesen Anblick entdeckte ein Anwohner am Sonntagmorgen.

Das arme Auto ...

Gut gegeben! Über diese Rache-Aktion einer Frau lacht München

  • schließen

Skurrile Rache-Aktion in München: Eine Unbekannte hat sich an einem BMW auf ungewöhnliche Weise zu schaffen gemacht. 

Update: Wir haben inzwischen mit der Polizei über den Fall gesprochen.

Das arme Auto! Und natürlich dürfte es Sachbeschädigung sein, was eine Unbekannte da in München-Fasangarten gemacht hat. Aber jeder, der schon mal betrogen wurde, dürfte auch gewisse Sympathien für sie aufbringen.

Entdeckt hat das Ganze ein Anwohner am vergangenen Sonntagmorgen: Ein BMW am Straßenrand war von oben bis unten mit klebenden (aber natürlich unbenutzten) Damenbinden übersät. Und auf der Heckscheibe war daraus ein Wort geformt: „ARSCH“.

Natürlich ist das Ganze seitdem Tuschelthema unter den Nachbarn, die es mitgekriegt haben. Einer ließ uns auf Umwegen obiges Foto zukommen.

Klar ist, dass die unerwünschte Deko über Nacht angebracht wurde. Die Anwohner spekulieren, dass es sich um die Rache einer Dame an ihrem Verflossenen handelt. Wenn es so ist, hatte der Herr mit dem dicken BMW wohl eher dünne Manieren ...

In dem Fall dürfte wohl mancher auch eine gewisse Schadenfreude verspüren. Auch beim Gedanken, wie der Autobesitzer die ganze Sauerei wieder vom Auto entfernt hat. Bilder davon sind nicht überliefert. Oder sind Sie zufällig ein Anwohner und haben etwas beobachtet? Dann schicken Sie Ihre Hinweise doch an onlineredaktion@tz.de.

lin


Mit neuen Bildern! Die lustigsten Aushänge aus Bayern, entdeckt von unseren Usern

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Museum oder Seniorenheim - Was wird aus dem ehemaligen Busbahnhof Olympiazentrum?
Die Stadt möchte den Haupteingang am Olympiazentrum bis zum Jubiläum 2022 neu gestalten, doch Lokalpolitiker in Milbertshofen lehnen dies ab. Sie hätten lieber ein …
Museum oder Seniorenheim - Was wird aus dem ehemaligen Busbahnhof Olympiazentrum?
Münchens größtes Neubaugebiet: Darum bewirbt sich keine einzige Genossenschaft
Keine Genossenschaftswohnungen in Freiham: das ist der aktuelle Stand. Trotz eigens dafür ausgeschriebener Grundstücke hat sich keine Genossenschaft beworben. 
Münchens größtes Neubaugebiet: Darum bewirbt sich keine einzige Genossenschaft
S-Bahn-Störung bei Linie 3 behoben - bei weiteren Zügen gibt es noch Probleme
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
S-Bahn-Störung bei Linie 3 behoben - bei weiteren Zügen gibt es noch Probleme
Hier lagern wohl die meisten Waffen in München - hinter den Sicherheitstüren verbirgt sich kurioses
In Münchens wohl größter Waffenkammer lagern 180 000 Objekte, die vor Gericht als Beweismittel dienen. Was sich hinter den Sicherheitstüren verbirgt, ist zum Teil höchst …
Hier lagern wohl die meisten Waffen in München - hinter den Sicherheitstüren verbirgt sich kurioses

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.