+
Die Feuerwehr rettete die Seniorin aus dem fünften Stock des Hauses.

60.000 Euro Schaden bei Brand in Hochhaus

Bett geht in Flammen auf: 65-Jährige verletzt

München - Ein in Flammen stehendes Bett sorgte am Montagmorgen für einen Feuerwehreinsatz in Obergiesing. Die Bewohnerin erlitt Verbrennungen - der Schaden ist hoch.

Gegen 8.30 Uhr meldeten mehrere Hausbewohner der Feuerwehr München Rauch im Hausflur und das Piepsen eines Rauchmelders in einer Wohnung in Obergiesing. Die Feuerwehr rückte daraufhin mit einem Großaufgebot aus, da es sich bei dem Gebäude um ein Hochhaus handelte. Die Rettungskräfte begannen sofort mit der Brandbekämpfung im fünften Stock über und fanden die 58 Jahre alte Bewohnerin mit Verbrennungen und einer schweren Rauchvergiftung.

Die Frau wurde sofort nach draußen gebracht und von einem Notarzt versorgt. Die Feuerwehr stellte daraufhin ein brennendes Bett als Ursache des Rauches fest und löschte das Feuer, das auch auf andere Möbel übergegriffen hatte. Durch den Brand entstand ein Schaden von 60.000 Euro in der Wohnung, die derzeit nicht bewohnbar ist.

Mehrere Atemschutztruppe kontrollierten zudem das Hochhaus auf Verrauchung. Die Ursache für das Feuer in dem Bett ist noch unklar, die Polizei ermittelt. Im Bereich der Balanstraße kam es aufgrund der vielen Fahrzeuge der Rettungskräfte zu einigen Verkehrsbehinderungen.

Bilder: Hochhausbrand - Feuerwehr rettet Frau (65)

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Angst um verschwundene Mutter und Tochter: Kripo findet Spuren - ist es Blut?
Die Polizei sucht nach einer verschwundenen Mutter aus München und ihrer 16-jährigen Tochter. Jetzt gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus.
Angst um verschwundene Mutter und Tochter: Kripo findet Spuren - ist es Blut?
Bitter! Kocherlball feiert sein 30. Jubiläum im Regen 
Am Sonntag feiert der Kocherlball sein 30. Jubiläum – vor 115 Jahren wurde er verboten. Heute ist er ein Kult-Event mit Tradition, der auch viele Jugendliche anlockt.
Bitter! Kocherlball feiert sein 30. Jubiläum im Regen 
E-Scooter-Wahnsinn in München - welche Regeln tatsächlich gelten, macht viele Nutzer perplex
In München düsen Menschen seit über einem Monat auf Elektro-Tretrollern durch die Straßen. Viele halten sich nicht an die Regeln und riskieren auch ihren Führerschein.
E-Scooter-Wahnsinn in München - welche Regeln tatsächlich gelten, macht viele Nutzer perplex
Münchner SUV-Besitzer kontert nach Zettel am Auto: „Lieber Klimaschützer...“
Kuriose SUV-Posse in München: Ein Mann wird wegen seines umstrittenen Gefährts kritisiert und reagiert dann bemerkenswert. Ein Zettel-Schlagabtausch in Schwabing.
Münchner SUV-Besitzer kontert nach Zettel am Auto: „Lieber Klimaschützer...“

Kommentare