+
Binnen neun Minuten sind 170 Jahre München zerstört: Das denkmalgeschützte Handwerkerhäuschen ist dem Erdboden gleichgemacht worden.

Trotz Denkmalschutz nun Schutt und Asche

Kommentar zum abgerissenen Haus in Giesing: Dreiste Methoden

  • schließen

Binnen wenigen Minuten ist in Giesing ein denkmalgeschütztes Haus in Schutt und Asche verwandelt worden. Das regt nicht nur Politiker und Anwohner auf. Ein Kommentar.

Sicher: Die Millionenstadt, die weiter wächst, muss sich fragen, wo Platz für neue Wohnungen ist. Dass dabei aber Kulturdenkmäler der Abrissbirne zum Opfer fallen, ist ein Unding. Inzwischen rechnen Bauherren drohende Bußgelder schon in die Planung ein. Kein Problem: Der Profit ist ja weit höher. Was nun aber in Giesing passiert ist, hat eine neue Dimension. Hier hat offenbar ein Bauträger, der sanieren sollte, in Wild-West-Manier ein Handwerkerhäuschen weggerissen, um vollendete Tatsachen zu schaffen. Solch dreisten Methoden muss Einhalt geboten werden. Und zwar schnell, bevor das Gesicht der Stadt endgültig verloren geht.

Kommentiert den Abriss des denkmalgeschützten Häuschens: tz-Redakteurin Caroline Wörmann.

Caroline Wörmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwabing: Geisterradler sollen legal werden
Radler sollen künftig auf der Hohenzollernstraße entgegen der Einbahn-Richtung fahren dürfen. Wenn es nach dem zuständigen Bezirksausschuss (BA) Schwabing-Freimann geht, …
Schwabing: Geisterradler sollen legal werden
Miet-Wahnsinn: Mutter und ihre drei Kinder stehen auf der Straße
Eine Alleinerziehende steht auf der Straße. Die Mutter von drei Kindern steht vielleicht bald ohne Dach über dem Kopf da - weil es der Noch-Ehemann so will. 
Miet-Wahnsinn: Mutter und ihre drei Kinder stehen auf der Straße
Abriss-Verbot und Mietpreis-Deckel: So stoppt OB Reiter die Luxussanierer
Die Stadt will Mieter besser schützen und in bestimmten Arealen Rechte von Immobilieneigentümern begrenzen. Dazu ist eine Reform der Erhaltungssatzung vorgesehen. 
Abriss-Verbot und Mietpreis-Deckel: So stoppt OB Reiter die Luxussanierer
Münchner Schülerin vor 30 Jahren getötet - Ermittler sicher: Mörder endlich gefasst
30 Jahre nach der schrecklichen Tat scheinen die Mörder der im Alter von 18 Jahren vergewaltigten und getöteten Inga Maria Hauser gefunden zu sein. 
Münchner Schülerin vor 30 Jahren getötet - Ermittler sicher: Mörder endlich gefasst

Kommentare