Fahrgast setzt dem Treiben ein Ende

In der U2: Mann (63) belästigt Frauen mit Vibrator

München - In einem Zug der U2 hat ein 63-jähriger Münchner mehrere Frauen mit einem eingeschalteten Vibrator belästigt. Ein couragierter Fahrgast setzte dem Treiben ein Ende.

Der Vorfall ereignete sich am Dienstag, 17. Januar 2017, gegen 7.45 Uhr in einem Zug der U2. Laut Polizei war ein 63-jähriger Münchner in der U2 Richtung Feldmoching unterwegs. Während der Fahrt berührte der 63-Jährige zwei bislang unbekannte Frauen mit einem eingeschalteten Vibrator im Gesäßbereich. 

Ein Fahrgast sprach ihn daraufhin an, dass er damit aufhören solle. Kurz vor dem U-Bahnhof Giesing wollte der 63-Jährige eine weitere Frau mit dem Vibrator berühren, woraufhin der Fahrgast den Notknopf drückte und zusammen mit dem 63-Jährigen die U-Bahn verließ. Ein weiterer Zeuge, der am Bahnsteig stand, kam unterstützend hinzu. Die unbekannten Frauen fuhren mit der U-Bahn weiter. 

Da der 63-Jährige flüchten wollte, musste er durch die beiden Zeugen und die eingetroffene U-Bahnwache am Boden fixiert und gefesselt werden. Der 63-Jährige machte einen verwirrten Eindruck und gab auch selbst an, dass er unter einer psychischen Störung leidet. Aufgrund dessen wurde er in eine Münchner Klinik eingeliefert. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere die drei betroffenen Frauen, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm

Rubriklistenbild: © Schlaf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau will einparken: Mann stellt sich vor Auto und onaniert
Als eine Frau in Sendling ihr Auto einparken möchte, stellt sich ihr ein ungewöhnliches Hindernis in den Weg: Ein Mann ließ die Hosen runter - vor den Augen des …
Frau will einparken: Mann stellt sich vor Auto und onaniert
Das Wiesn-Madl von 2016 im Ehe-Glück
Durch den Wettbewerb tz-Wiesn-Madl fanden sie zusammen - jetzt hat Giuliana, die Gewinnerin von 2016, ihren Tobias geheiratet. 
Das Wiesn-Madl von 2016 im Ehe-Glück
Per Mausklick zum Rausch
Hubert Halemba ist Vize-Chef im Münchner Rauschgift-Dezernat. Die Frage der Legalisierung ist für ihn nur ein kleiner Teil des Problems. Größere Sorge bereiten Halemba …
Per Mausklick zum Rausch
Gestüts-Pläne: Unternehmer plant spektakulären Reitstall
Das einst imposante Gestüt Ludwigsfeld liegt seit Jahrzehnten brach. Nun will ein Münchner Unternehmer dort eine spektakuläre Reitstall-Anlage errichten. Teils sollen …
Gestüts-Pläne: Unternehmer plant spektakulären Reitstall

Kommentare