+
Brutale Attacke in Münchner Parkanlage (Symbolbild)

Mehrere Tritte gegen den Kopf

Brutaler Angriff in Parkanlage: Drei Täter dringend gesucht - Belohnung für Zeugen

Im Juni ist es in München zu einem gewaltsamen Überfall gekommen. Drei Täter verletzten einen Mann (44) schwer. Zeugen werden dringend gesucht.

  • In München ist es im Juni zu einem brutalen Überfall gekommen.
  • Ein 44-Jähriger wurde von drei Tätern schwerst verletzt.
  • Die Schläger entkamen unerkannt - jetzt sucht die Polizei dringend Zeugen.

München - Am Sonntag, 2. Juni 2019, hielt sich ein mittlerweile 44-jähriger Münchner zwischen 15.00 Uhr und 16.00 Uhr im Bereich einer Parkanlage im Bereich Chiemgaustraße / Frauenchiemseestraße / Hohenaschauer Straße / Rosenheimer Straße auf.

Dort kam es schließlich zu einem gewalttätigen Übergriff von mindestens drei unbekannten männlichen Tätern, die wohl alle afrikanisches Aussehen hatten und um die 25 Jahre alt waren. Er wurde von diesen angesprochen und nach Zigaretten gefragt. Als er dies verneinte, fingen die Täter an, auf ihn einzuschlagen und ihn zu treten, sodass er schwer verletzt wurde.

München: Brutale Attacke in Parkanlage - Täter entkommen unerkannt

Laut späterem rechtsmedizinischen Gutachten wurde er dabei mindestens sechs bis zwölf Mal gegen den Kopf getreten, sodass es lediglich dem Zufall geschuldet war, dass er nicht tödlich verletzt wurde. Der Schwerverletzte schleppte sich anschließend noch durch den Park und konnte schließlich in unmittelbarer Nähe seines Wohnhauses liegend aufgefunden werden. Danach kam er stationär in ein Krankenhaus.

Der Tatvorwurf eines Raubdeliktes bestätigte sich jedoch nicht, sodass  die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelten. Eine genauere Täterbeschreibung ist nach wie vor nicht möglich. Die Ermittlungen ergaben, dass der 44-Jährige zur Tatzeit mit einem grauen T-Shirt (mit schwarzem Schriftzug Rocky und in Gelbtönen gehaltener Filmfigur Rocky Balboa), einer blauen knielangen Sommerhose und Flip-Flops bekleidet war.

München: Nach brutaler Attacke - Mann schwer verletzt - Zeugen gesucht

Unmittelbar vor der Tat unterhielt er sich in der Parkanlage zunächst mit einem unbekannten männlichen Polen und danach mit einem unbekannten männlichen Deutschen. Während des Tatverlaufs rief ein bzw. eine unbekannte(r) Hundebesitzer(in) den Tätern zu, dass sie aufhören sollen, sonst würde die Polizei verständigt. Als der 44-Jährige bereits schwer verletzt war und sich durch den Park schleppte, wurde ihm von einem weiteren unbekannten männlichen Polen kurzzeitig geholfen.

Alle diese Personen gelten als wichtige Zeugen. Zur Unterstützung der weiteren Ermittlungen wird nun speziell im Bereich der Parkanlage ein Zeugenaufruf als Plakat ausgehängt. Insbesondere werden die genannten unbekannten Zeugen aber auch jede andere Person, die zu diesen oder den Tätern oder zum Tatablauf Hinweise geben können, gebeten, sich beim ermittelnden Kommissariat 26 (Anschrift: Ettstraße 2, 80333 München bzw. Telefon: 089 / 2910-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Dazu wird für Hinweise, die zur Klärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgesetzt. Die Zuerkennung erfolgt dabei unter Ausschluss des Rechtsweges.

Ebenfalls gesucht wird derzeit ein anderer junger Münchner. Der 23-jährige Hubertus K. aus München wird vermisst. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens hielt sich der junge Mann in Heidelberg auf. Nun veröffentlicht die Polizei ein Foto.

Ein anderes kurioses Foto aus einer Münchner U-Bahn sorgt derweil für Verwirrung. Pendler wundern sich über ein ungewöhnliches Gerät während der Fahrt. Ein Mann denkt dabei an Greta Thunberg.

Brutale Attacke in München: Eine Frau stürzte kopfüber eine Rolltreppe hinab, nachdem sie ein Unbekannter gestoßen hatte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner (30) winkt scheinbar S-Bahn zu - das wird ihm zum Verhängnis
Der 30-Jährige war laut der Polizei München offenbar alkoholisiert, als es zu dem tödlichen Fall kam: Der Münchner stolperte beim Rückwärtsgehen und fiel auf die Gleise.
Münchner (30) winkt scheinbar S-Bahn zu - das wird ihm zum Verhängnis
Notruf in München: Exotische Giftspinne in Supermarkt entdeckt - Mitarbeiter reagiert genau richtig
In einem Münchner Supermarkt ist eine exotische Giftspinne entdeckt worden. Die Feuerwehr konnte die Situation letztlich entschärfen. 
Notruf in München: Exotische Giftspinne in Supermarkt entdeckt - Mitarbeiter reagiert genau richtig
Jugendliche fallen über Paar aus München her - erst die Polizei kann sie stoppen
Jugendliche fragten ein Paar an der Nymphenburger Straße in München erst nur nach Tabakwaren. Doch das Gespräch, das daraus zustande kam, nahm ein schlimmes Ende.
Jugendliche fallen über Paar aus München her - erst die Polizei kann sie stoppen
Polizist bei Angriff schwer verletzt: Beamte nach schlimmem Vorwurf bestürzt - „Wo leben wir bitte?“
Am Hauptbahnhof in München wurde ein Polizist bei einem Messerangriff schwer verletzt. Der Vorfall sorgt landesweit für Entsetzen.
Polizist bei Angriff schwer verletzt: Beamte nach schlimmem Vorwurf bestürzt - „Wo leben wir bitte?“

Kommentare