+
Die Retter eilten zur Unfallstelle. 

Seine Mutter und Brüder werden Zeugen

Junge (7) rollt direkt vor ein Auto - So kam es zu dem schrecklichen Unfall

Ein sieben Jahre altes Kind ist am Montagnachmittag im Stadtteil Fasangarten auf seinem Tretroller von einem Auto erfasst und auf die Gegenfahrbahn geschleudert worden.

Update vom 15. Mai 2018: Am Dienstag hat die Polizei mehr Details zum Hergang des Unfalls an der Cincinnatistraße veröffentlicht. Demnach ist der Junge gegen 15.50 Uhr auf Höhe der Hausnummer 30 hinter einem haltenden Linienbus auf die Straße gegangen. Der Junge schob laut Polizei seinen Tretroller und überquerte die Fahrbahn, ohne den heranfahrenden Verkehr zu sehen.

Ein Fahrer (46) aus München konnte den Schüler nicht mehr rechtzeitig erkennen und erfasste das Kind mit seinem VW. Der Schüler prallte mit dem Kopf gegen den Kotflügel und wurde auf die Fahrbahn geworfen. Er blieb unter der Fahrzeugfront eines verkehrsbedingt wartenden Pkw liegen.

Der Schüler wurde durch den Unfall leicht verletzt. Er musste zur Behandlung stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Tretroller und der Pkw wurden laut Polizei jeweils leicht beschädigt.

Erstmeldung von Montag, 14. Mai 2018

München - Nachdem der Bub mit dem ersten Wagen kollidierte, geriet es unter ein anderes Auto. Dessen Fahrer hatte den Wagen aber bereits zum Stehen gebracht, meldet die Münchner Feuerwehr. 

Nach der Erstversorgung durch das Notarztteam Thalkirchen und eines Rettungswagens trafen mit der Kindernotärztin und einem Rettungswagen der Feuerwehr weitere Einsatzkräfte ein. Unter Sichtschutz wurde das Kind weiter behandelt und schließlich unter Begleitung der Kindernotärztin sowie der Mutter mit Verdacht auf Schädel-Hirn-Trauma in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. 

Seine Brüder sind schockiert

Die Besatzung des Feuerwehr-Rettungswagens übernahm die Betreuung der beiden Brüder des verunglückten Kindes sowie des Fahrers des Wagens, der den Bub erfasst hatte. Während der Rettungsmaßnahmen war die Cincinnatistraße zeitweise gesperrt. Busse der MVG wurden umgeleitet. Zum Unfallhergang ermittelt die Polizei. 

Zu einem großen Rettungseinsatz kam es auch in Sendling. Ein Fahrer wurde in seinem BMW eingeklemmt

mag/vf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radl-Staffel in München soll Jagd auf Radl-Rambos machen, aber ... 
Die Stadt bekommt eine Radl-Staffel. Das klingt doch ganz famos. Sie sollen für mehr Sicherheit sorgen. Allerdings handelt es sich eher um ein Staffelchen. 
Radl-Staffel in München soll Jagd auf Radl-Rambos machen, aber ... 
"Es ist alles verqualmt hier!" Feuer in Münchner Reinigung - Mega-Schaden
Am Freitagabend brach in einer Reinigung in Neuhausen ein Feuer aus. Der Schaden ist immens, selbst ein Geschäft nebenan muss seine Ware nun wegschmeißen.
"Es ist alles verqualmt hier!" Feuer in Münchner Reinigung - Mega-Schaden
AfD gewinnt gegen die Stadt München
Die Stadt München hatte der AfD bislang verboten in städtischen Einrichtungen Wahlkampf zu machen. Die Partei hat nun vor dem Verwaltungsgericht geklagt, mit Erfolg.
AfD gewinnt gegen die Stadt München
„Sklavenmarkt 12:00“-Banner am Odeonsplatz: Das steckt dahinter
Diese Entdeckung hat wohl bei zahlreiche Passanten in München für Staunen gesorgt: Mitten auf dem Odeonsplatz standen mehrere Frauen mit einem „Sklavenmarkt“-Banner. …
„Sklavenmarkt 12:00“-Banner am Odeonsplatz: Das steckt dahinter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.