+
Ein Nachbar hörte den Rauchmelder in einer Wohnung und alarmierte die Rettungskräfte.

Kleidung fing bereits Feuer

Feuerwehr findet brennende Frau in verrauchter Wohnung - kurze Zeit später ist sie tot

In einer Wohnung in Giesing ist Samstagabend ein Brand ausgebrochen. Als die Retter eintrafen, hatte die Frau bereits schwere Brandwunden erlitten.

Update 4. Februar, 12.23 Uhr: Wie die Polizei München mitteilt ist die 83-Jährige am Sonntagabend gegen 19.50 Uhr in einer Münchner Klinik ihren schweren Verletzungen erlegen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern weiter an.

Update 12.48 Uhr: Wie die Polizei mitteilt war es ein 29-Jähriger, der den Rauchmelder aus der Nachbarwohnung hörte. 

Als die Feuerwehr daraufhin die Wohnung betrat, konnten sie die dort lebende Rentnerin liegend vorfinden. Die Kleidung der Frau hatte bereits Feuer gefangen. 

Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch die Kriminalpolizei München übernommen.

Brand in Wohnzimmer: Nachbar hört Rauchmelder - Feuerwehr findet bewusstlose Frau 

München - Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Schlierseestraße bemerkte am Samstagabend gegen 20.35 Uhr Brandgeruch. Außerdem hörte er einen Rauchwarnmelder. Er alarmierte die Rettungskräfte.

Laut Mitteilung der Feuerwehr München verschafften sich die Kräfte Zugang zur betreffenden Wohnung. Sie fanden eine bewusstlose ältere Frau im Wohnzimmer, die bereits schwere Verbrennungen erlitten hatte. 

Brand in Wohnzimmer ausgebrochen: Frau lebensbedrohlich verletzt

Die Feuerwehrkräfte retteten die Frau aus der stark verrauchten Wohnung und übergab sie dem Rettungsdienst. Im Anschluss setzten sie die Brandbekämpfung im Wohnzimmer fort. Um den Rauch zu entfernen, wurde ein Hochleistungslüfter eingesetzt. Der Einsatz dauerte rund eine Stunde.

Die 83 Jahre alte Frau wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Münchner Spezialklinik gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

mm/tz

Lesen Sie auch:

Gabalier teilt nach umstrittener Auszeichnung aus: „Wenn alle Leute so tolerant wären wie ich...“

Der umstrittene Volksmusiker Andreas Gabalier hat am Samstag in München den Valentin-Orden bekommen - doch eine Welle der Entrüstung folgte.

„Türkitch“ eröffnet dritten Imbiss in München - Fans äußern ganz bestimmten Wunsch

Seit Jahren bilden sich vor dem„Türkitch“ in Untergiesing regelmäßig Schlangen. Nach der Eröffnung der zweiten Filiale im Herbst könnte es schon bald einen dritten Laden geben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Porsche-Fahrer wagt provokantes Manöver auf Münchner Prachtstraße
Mit einer nicht ganz alltäglichen Aktion hat sich ein Porsche-Fahrer in München eine Polizeikontrolle eingebrockt. Die Beamten staunten nicht schlecht.
Porsche-Fahrer wagt provokantes Manöver auf Münchner Prachtstraße
Miet-Wahnsinn mitten in München - in dieser Siedlung stehen mehr als 30 Wohnungen leer
Weil der Wohnraum knapp, teuer und begehrt ist, bleiben Wohnungen in München nur selten ungenutzt. Und doch gibt es Leerstand – etwa in der Amisiedlung am Perlacher …
Miet-Wahnsinn mitten in München - in dieser Siedlung stehen mehr als 30 Wohnungen leer
Täterin wollte Mädchen auf S-Bahn-Gleis schubsen: Polizei suchte mit Fotos - mit überragendem Erfolg
Eine Planeggerin und eine Starnbergerin wurden am Ostbahnhof massiv körperlich bedrängt und verletzt. Die Polizei bat die Bevölkerung um Hilfe - mit Erfolg.
Täterin wollte Mädchen auf S-Bahn-Gleis schubsen: Polizei suchte mit Fotos - mit überragendem Erfolg
Heftige Watschn für „Profilierungsfahrer“: Münchner Polizei stellt klar, wie genervt sie von Rasern ist
Immer wieder halten Raser in getunten Schlitten die Münchner Polizei auf Trab. Nun lassen die Einsatzkräfte durchblicken, was sie von solchen Verkehrsteilnehmern halten.
Heftige Watschn für „Profilierungsfahrer“: Münchner Polizei stellt klar, wie genervt sie von Rasern ist

Kommentare