+
Ein Nachbar hörte den Rauchmelder in einer Wohnung und alarmierte die Rettungskräfte.

Kleidung fing bereits Feuer

Feuerwehr findet brennende Frau in verrauchter Wohnung - kurze Zeit später ist sie tot

In einer Wohnung in Giesing ist Samstagabend ein Brand ausgebrochen. Als die Retter eintrafen, hatte die Frau bereits schwere Brandwunden erlitten.

Update 4. Februar, 12.23 Uhr: Wie die Polizei München mitteilt ist die 83-Jährige am Sonntagabend gegen 19.50 Uhr in einer Münchner Klinik ihren schweren Verletzungen erlegen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern weiter an.

Update 12.48 Uhr: Wie die Polizei mitteilt war es ein 29-Jähriger, der den Rauchmelder aus der Nachbarwohnung hörte. 

Als die Feuerwehr daraufhin die Wohnung betrat, konnten sie die dort lebende Rentnerin liegend vorfinden. Die Kleidung der Frau hatte bereits Feuer gefangen. 

Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch die Kriminalpolizei München übernommen.

Brand in Wohnzimmer: Nachbar hört Rauchmelder - Feuerwehr findet bewusstlose Frau 

München - Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Schlierseestraße bemerkte am Samstagabend gegen 20.35 Uhr Brandgeruch. Außerdem hörte er einen Rauchwarnmelder. Er alarmierte die Rettungskräfte.

Laut Mitteilung der Feuerwehr München verschafften sich die Kräfte Zugang zur betreffenden Wohnung. Sie fanden eine bewusstlose ältere Frau im Wohnzimmer, die bereits schwere Verbrennungen erlitten hatte. 

Brand in Wohnzimmer ausgebrochen: Frau lebensbedrohlich verletzt

Die Feuerwehrkräfte retteten die Frau aus der stark verrauchten Wohnung und übergab sie dem Rettungsdienst. Im Anschluss setzten sie die Brandbekämpfung im Wohnzimmer fort. Um den Rauch zu entfernen, wurde ein Hochleistungslüfter eingesetzt. Der Einsatz dauerte rund eine Stunde.

Die 83 Jahre alte Frau wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Münchner Spezialklinik gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

mm/tz

Lesen Sie auch:

Gabalier teilt nach umstrittener Auszeichnung aus: „Wenn alle Leute so tolerant wären wie ich...“

Der umstrittene Volksmusiker Andreas Gabalier hat am Samstag in München den Valentin-Orden bekommen - doch eine Welle der Entrüstung folgte.

„Türkitch“ eröffnet dritten Imbiss in München - Fans äußern ganz bestimmten Wunsch

Seit Jahren bilden sich vor dem„Türkitch“ in Untergiesing regelmäßig Schlangen. Nach der Eröffnung der zweiten Filiale im Herbst könnte es schon bald einen dritten Laden geben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schluss nach 20 Jahren: Ex-CSU-Stadtrat Schlagbauer muss Metzgerei am Viktualienmarkt schließen
Der ehemalige Chef der Handwerkskammer und CSU-Stadtrat Georg Schlagbauer muss seine Metzgerei am Viktualienmarkt nach 20 Jahren schließen.
Schluss nach 20 Jahren: Ex-CSU-Stadtrat Schlagbauer muss Metzgerei am Viktualienmarkt schließen
Liste: Das sind die 40 reichsten Familien aus München und Region - darunter 12 Milliardäre
Das Manager Magazin hat die 1001 reichsten Deutschen zusammengesucht. Wir haben die Liste auf München und Region geprüft. Viele kennt man.
Liste: Das sind die 40 reichsten Familien aus München und Region - darunter 12 Milliardäre
Schock am Münchner Hauptbahnhof: Kind im Rollstuhl stürzt auf U-Bahn-Gleis
Am Dienstag kam es am Münchner Hauptbahnhof zu einem Schreckmoment. Ein Kind im Rollstuhl stürzte auf die U-Bahn-Gleise. Es war mit seiner Mutter unterwegs.
Schock am Münchner Hauptbahnhof: Kind im Rollstuhl stürzt auf U-Bahn-Gleis
Räuber hält ihr Pistole an Kopf: Ungerührte Münchnerin (84) feuert bairische Schimpftirade ab
2017 überfielen fünf bewaffnete Räuber ein Juweliergeschäft in Harlaching. Die 84-jährige Karola Bauer wurde von einem der Männer mit einer Pistole bedroht, trotzdem …
Räuber hält ihr Pistole an Kopf: Ungerührte Münchnerin (84) feuert bairische Schimpftirade ab

Kommentare