+
Mit diesem Zettel sucht ein Münchner nach einer Unbekannten, die er in der Trambahn getroffen hat.

Wer kennt die schöne Unbekannte?

Mann verliebt sich in der Tram: Seine Suche bewegt das Web - nur einer spielt ihm übel mit

  • schließen

Ein Münchner hatte in der Trambahn eine Begegnung der ganz besonderen Art. Jetzt legt er sich gehörig ins Zeug, um seine Angebetete wiederzusehen.

Update 25. April, 9.10 Uhr: Die verzweifelte Suche eines Münchners bewegt das Netz. Nachdem ihn eine schöne Unbekannte mit langen braunen Haaren in der Trambahn verzaubert hat, hat sich auch ein bekannter Instagram-Account seiner angenommen. Der Kanal noticingmunich, bei seinen Followern für kuriose Schnappschüsse aus der Landeshauptstadt geschätzt, hat eines der „Fahndungsplakate“ des Verliebten veröffentlicht.

München: Mann verliebt sich in der Trambahn - wer kennt die schöne Unbekannte?

Knapp 400 Instagram-User haben den Beitrag bereits mit einem Like versehen (Stand: 25. April, 10 Uhr). Und ihnen gefällt, wie der Mann versucht, seine Tram-Bekanntschaft wiederzufinden. „Why is this never happening to me“ (zu Deutsch: „Warum passiert mir so etwas nie?“) kommentiert eine Userin. „Love is in the air“ (zu Deutsch: „Liebe liegt in der Luft“) freut sich eine andere über die Frühlingsgefühle des Münchners.

Nur ein Nutzer spielt dem Verliebten übel mit. „Werde dir nächstes Mal mehr Aufmerksamkeit schenken! Bin nur so schüchtern. Bitte schreib´ mich doch einfach auf Instagram an. Würde mich sehr freuen, dich wiederzusehen“ steht in einem der zahlreichen Kommentare. 

Hat sich die schöne Unbekannte tatsächlich gemeldet? Romantiker dürften auf ein Happy End gehofft haben - allerdings nur kurz. Der fragliche Instagram-Account entpuppt sich als der eines jungen Mannes - immerhin mit langen Haaren.

Mann verliebt sich in der Trambahn - dann unterläuft ihm ein Missgeschick, das er selbst nicht fassen kann

München - „In München kennt man sich vom Wegsehen.“ Auf Tausende Bewohner der Landeshauptstadt, die Tag für Tag mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, scheint diese Theorie zuzutreffen. Viele Fahrgäste sind in ihr Smartphone vertieft, hetzen rastlos von A nach B. Für Begegnungen besonderer Art bleibt offenbar kein Platz. Nun macht ein Mann aus München Romantikern wieder Hoffnung. Nachdem ihn eine schöne Unbekannte in der 15er-Tram verzaubert hat, lässt er nichts unversucht.

„Ich will dich wiedersehen“, steht in großen Lettern auf einem Zettel, den der Mann an einem Zigarettenautomaten an der Tegernseer Landstraße angebracht hat. Am Freitag, den 12. April war er gegen 17.20 Uhr mit der Trambahn zwischen Rosenheimer Platz und Silberhornstraße unterwegs, als plötzlich eine braunhaarige Schönheit seine Aufmerksamkeit erregte. Einen „unvergesslichen Blickkontakt“ später war es bereits um ihn geschehen. Dass er daraufhin vergaß, die auffällige Dame mit dem kirschrotem Nagellack anzusprechen, kann der Mann nun selbst nicht mehr fassen.

München: Mann verliebt sich in der Trambahn - nach dieser Frau sucht er

Bei der verzweifelten Suche bekommt der Münchner jetzt Unterstützung im Netz. Auf seiner Homepage widmet der MVV verzweifelten Fahrgästen eine eigene Flirt-Rubrik. Wer sich in Bus, U-Bahn oder Tram spontan verliebt hat, kann dort mit dem Spotted-Prinzip nach dem oder der Unbekannten fahnden. 

In seiner Annonce schwärmt der Münchner von einem „eindeutigen Gruß zum Abschied“, der das erste Treffen abrupt beendet habe. Auch eine genaue Beschreibung seiner Angebeteten hat er parat: lange braune und gelockte Haare, kirschroter Nagellack, blaue Jeans, braune Halbschuhe und eine braune Handtasche. Über sich selbst verrät der Suchende nur wenige Details: graue Jacke, helle Hose, schwarze Aktentasche.

„Nimm doch bitte öfter diese Tram und halte die Augen auf“, fleht der Verliebte auf seinem Aushang. Bis er seine Angebetete wieder trifft, könnten womöglich einige Fahrten vor ihm liegen. Sollte sich die geheimnisvolle Dame mit dem kirschroten Nagellack von unserem Bericht angesprochen fühlen, kann sie über die MVV-Homepage direkt mit ihrem Verehrer in Kontakt treten. 

lks

Weitere News aus München:

Am Abend des Ostermontags ist es in München zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen. Ein Hostel-Gast wurde durch Messerstiche tödlich verletzt.

Am Münchner Hauptbahnhof hat eine Touristin aus Holland einen Herzstillstand erlitten. Zwei Ersthelfer reagierten sofort - und retteten der Frau damit das Leben.

Waghalsiges Video: Kölner surft auf Tram-Bahn

Lesen Sie auch: Frau sieht Bahnhofstreppe und bricht in Tränen aus

Für großen Ärger sorgte am Osterwochenende ein Bahnhofstreppe im Raum München. Da der Bahnhof derzeit  barrierefrei umgebaut wird, mussten die Fahrgäste in Feldkirchen umsteigen. Als die Passagiere die Treppe sahen, über die sie gehen sollten, brach eine Frau sogar in Tränen aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bitter! Kocherlball feiert sein 30. Jubiläum im Regen 
Am Sonntag feiert der Kocherlball sein 30. Jubiläum – vor 115 Jahren wurde er verboten. Heute ist er ein Kult-Event mit Tradition, der auch viele Jugendliche anlockt.
Bitter! Kocherlball feiert sein 30. Jubiläum im Regen 
E-Scooter-Wahnsinn in München - welche Regeln tatsächlich gelten, macht viele Nutzer perplex
In München düsen Menschen seit über einem Monat auf Elektro-Tretrollern durch die Straßen. Viele halten sich nicht an die Regeln und riskieren auch ihren Führerschein.
E-Scooter-Wahnsinn in München - welche Regeln tatsächlich gelten, macht viele Nutzer perplex
Angst um verschwundene Mutter und Tochter: Kripo findet Spuren - ist es Blut?
Die Polizei sucht nach einer verschwundenen Mutter aus München und ihrer 16-jährigen Tochter. Jetzt gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus.
Angst um verschwundene Mutter und Tochter: Kripo findet Spuren - ist es Blut?
Münchner SUV-Besitzer kontert nach Zettel am Auto: „Lieber Klimaschützer...“
Kuriose SUV-Posse in München: Ein Mann wird wegen seines umstrittenen Gefährts kritisiert und reagiert dann bemerkenswert. Ein Zettel-Schlagabtausch in Schwabing.
Münchner SUV-Besitzer kontert nach Zettel am Auto: „Lieber Klimaschützer...“

Kommentare