+
Symbolfoto

Kripo ermittelte

Obdachloser (19) quartiert sich bei Münchner ein: Als er rausfliegt, rächt er sich

Seit einiger Zeit hatte sich ein obdachloser 19-Jähriger bei einem 52-Jährigen in Obergiesing einquartiert. Nach Streitereien sollte der Jüngere ausziehen. Der hatte darauf aber überhaupt keine Lust und rächte sich.

München - Wie die Polizei München mitteilt, verwies der 52-Jährige seinen jüngeren Mitwohner am Freitag der Wohnung. Der 19-Jährige packte seine Sachen und schmiedete einen Racheplan. Er versuchte unbemerkt von seinem Gastgeber dessen Wohnung in Brand zu setzen. Viel ist nicht passiert, da weitere Mitbewohner den Brand schnell bemerkten und löschten. 

Am Montag fand der 52-Jährige allerdings einen Brief des 19-Jährigen, in dem er einen dreistelligen Betrag forderte. Sollte er ihn nicht bekommen, werde er die Wohnung erneut anzuzünden.

Die Polizei ermittelte und konnte den 19-Jährigen noch am gleichen Tag vorläufig festnehmen und inhaftieren. Am Dienstag wird er einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Er muss sich wegen des Vorwurfs der schweren Brandstiftung und versuchter räuberischer Erpressung verantworten.

Lesen Sie auch: 

sta 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Endlich Tarif-Einigung bei der MVG – werden die Öffentlichen jetzt noch teurer?
Tarif-Einigung bei der MVG: Die Beschäftigten des Öffentlichen Nahverkehrs in München werden künftig besser bezahlt.
Endlich Tarif-Einigung bei der MVG – werden die Öffentlichen jetzt noch teurer?
Nach Streckensperrung: Folgeverzögerungen auf der Linie S4
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Nach Streckensperrung: Folgeverzögerungen auf der Linie S4
Senior stirbt an Folgen eines Fahrradsturzes
Ein 88-Jähriger, der vor wenigen Tagen in München mit seinem Fahrrad gestürzt war, ist am Samstag im Krankenhaus an den Folgen des Unfalls gestorben.
Senior stirbt an Folgen eines Fahrradsturzes
Welpenhandel nach Ebay-Angebot: Verkäuferin flieht vor Polizei
Im Angebot bei Ebay klang alles so süß und verlockend. Ein Hundewelpe wurde dort gegen Bares offeriert. Als die potentielle Kundin in München das Tier sah, schaltete sie …
Welpenhandel nach Ebay-Angebot: Verkäuferin flieht vor Polizei

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.