+
Im Herzen Giesings: Die Löwen spielen seit dieser Saison wieder im Grünwalder Stadion.

Neuerung schon bei der nächsten Heimpartie

1860-Spiele im Grünwalder: Polizei zufrieden, aber Probleme mit Fan-Bussen

Wenn die Löwen spielen, ist das Grünwalder Stadion sehr gut besucht. Die Polizei hat die Situation bei den Partien der Blauen nach eigenen Angaben im Griff - nur die Busse bereiten Sorgen.

München - Die Polizei ist mit der Situation rund ums Grünwalder Stadion bei den Heimspielen des TSV 1860 sehr zufrieden. Das teilte der örtliche Kontaktbeamte Jan Möse von der Inspektion 23 auf Nachfrage des Bezirksausschusses Obergiesing mit. Einzig die Busse, mit denen sowohl 60er- als auch Gäste-Fans anreisen, bereiten Probleme. Man wisse nicht mehr wohin, sollten noch mehr Busse in Giesing auftauchen, so der Polizist.

Nach Angaben des Kreisverwaltungsreferats stand für die Busse bislang ein Abschnitt der rechten Fahrspur vom Candidberg aufwärts zur Verfügung. Ein entsprechendes Parkschild wird von der Polizei an den jeweiligen Spieltagen aufgeklappt, denn eigentlich herrscht hier absolutes Halteverbot.

Busse auch auf der gegenüberliegenden Straßenseite

Da diese Zone jedoch nicht ausreichte, wurden auf der gegenüberliegenden Seite der Candidstraße den Berg hinunter ebenfalls auf der rechten Fahrspur Busse abgestellt. Zum nächsten Heimspieltag am 30. September gegen den 1. FC Schweinfurt (Im Überblick: Der Spielplan der Löwen für die Regionalliga-Saison 2017/2018) soll auch hier eine entsprechende Klappbeschilderung installiert werden.

Im Verkehrskonzept, das der TSV 1860 München vor Saisonbeginn erstellt hat, ist eigentlich vorgesehen, dass die Fan-Busse auch die Messe Riem oder die Allianz Arena anfahren. Von dort sollen die Fans dann mit der U-Bahn nach Giesing zum Spiel kommen. Bei den Eintrittskarten ist die An- und Abreise per MVV inbegriffen.

Laut Mitteilung des Vereins werde diese Möglichkeit aber trotz entsprechender Kommunikation an die Fanclubs nicht angenommen, sagt KVR-Sprecher Johannes Mayer. Außer dem Parken am Candidberg gebe es jedoch keine weiteren Möglichkeiten, Busse in Stadionnähe abzustellen.

Mehr Fans im Grünwalder? Politiker hält 20.000 für möglich

Carmen Ick-Dietl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Paulaner-Gelände: Letzte Abbrucharbeiten laufen
Brachiale Gewalt am Nockherberg: Ein Bagger reißt mit einer Betonschere auf dem ehemaligen Gelände der Paulaner-Brauerei eine mit Bewehrungsstahl durchsetzte Kellermauer …
Paulaner-Gelände: Letzte Abbrucharbeiten laufen
Angst vor dem Katzen-Killer: Diese vier Fälle schockieren
Offenbar treibt sich im Münchner Norden ein Tierquäler umher. Eveline Kosenbach vom Münchner Tierheim weiß von mehreren Fällen, von vier schockierenden berichten wir …
Angst vor dem Katzen-Killer: Diese vier Fälle schockieren
Erneut Polizei-Ermittlungen bei Holzkirchen: S3 endet vorzeitig
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem …
Erneut Polizei-Ermittlungen bei Holzkirchen: S3 endet vorzeitig
„Hilferuf der Branche“: Bereits 500 bayerische Gemeinden haben kein Wirtshaus mehr
Zu viel Bürokratie, zu wenig Flexibilität: Bayerns Wirte und Hoteliers sind am Montag in München auf die Straße gegangen, um gegen immer mehr Regulierungen zu …
„Hilferuf der Branche“: Bereits 500 bayerische Gemeinden haben kein Wirtshaus mehr

Kommentare