Fußgängerin von Auto erfasst

Tödlicher Unfall: Wurde Autofahrerin durch Sonne geblendet? 

Vom Auto einer 28-Jährigen wurde eine Seniorin erfasst, die am Freitag die Martin-Luther-Straße überqueren wollte. Die Fußgängerin erlitt tödliche Verletzungen. Warum es zu dem Unfall kam, wird noch ermittelt. 

München - Wie die Polizei berichtet, wollte eine 82-Jährige am Freitag um 18.35 Uhr die Martin-Luther-Straße überqueren und nutzte dazu nicht die nahegelegenen Ampeln. Zur selben Zeit fuhr eine 28-jährige Münchnerin mit ihrem Auto auf der Martin-Luther-Straße stadtauswärts und blickte Tageszeit bedingt direkt in Richtung Sonne.

Wie es aussieht, betrat die 82-Jährige die Straße, ohne auf den Fahrverkehr zu achten und wurde von dem Auto der 28-Jährigen erfasst und zu Boden geschleudert, so die Polizei. Die Seniorin verstarb sofort am Unfallort.

Inwieweit die 28-Jährige durch die Sonne geblendet wurde, muss laut Polizei durch weitere Ermittlungen eines Unfallgutachters geklärt werden.

js

 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wiesn-Ticker: Darum stand das neue Wiesn-Fahrgeschäft für eine Stunde still
Die erste Woche des Oktoberfests 2017 geht mit dem Wochenende in die heiße Phase. Am Samstag wurde es rappelvoll - und ein Fahrgeschäft ging kaputt: der Live-Ticker.
Wiesn-Ticker: Darum stand das neue Wiesn-Fahrgeschäft für eine Stunde still
Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne
Es ist die Neuheit auf der diesjährigen Wiesn und prompt passierte es: Im Fahrgeschäft Drifting Coaster ging am Samstag eine Stunde lang gar nichts mehr. Wir haben …
Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne
Fett-Brand in der Dönerbude an der Implerstraße - mehrere Verletzte
Riesen-Schreck am Samstagabend: In einer Dönerbude an der Implerstraße stand plötzlich die Fritteuse in Flammen. Ein Mitarbeiter musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Fett-Brand in der Dönerbude an der Implerstraße - mehrere Verletzte
„Tod dem Kapital“ - mehr als 80 Autos und 20 Häuser mit linken Parolen beschmiert
Rund 100 Straftaten zählte die Polizei München alleine in einer Nacht: Im Stadtteil Fürstenried/Forstenried wurden Autos und Häuser mit Sprüchen beschmiert, die die …
„Tod dem Kapital“ - mehr als 80 Autos und 20 Häuser mit linken Parolen beschmiert

Kommentare