Übergriff am S-Bahnhof Giesing

Unbekannter betatscht 21-Jährige und flüchtet

München - Opfer eines schweren Übergriffs wurde eine 21-Jährige am Dienstag am S-Bahnhof Giesing. Ein Mann, der sie verfolgt hatte, wurde plötzlich zudringlich und fasste der Frau zwischen die Beine.

Die 21-Jährige aus Sauerlach wehrte sich und flüchtete. Der Unbekannte ließ von seinem Opfer ab und entfernte sich , so die Polizei. Die 21-Jährige zeigte die Tat bei der Polizei an.

Täterbeschreibung: Männlich, 25 Jahre alt, 175 cm groß, schwarze Haare, extrem kurz rasiert, dunkelhäutig, schlank; Sportkleidung/Trainingsanzugteile, schwarze Jogginghose, schwarze Winterjacke mit Kapuze.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker: München ist schwarz - außer in drei Vierteln
Wie sehen die ersten Ergebnisse in der Stadt München aus? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen …
Ticker: München ist schwarz - außer in drei Vierteln
Nach der Bundestagswahl: Proteste gegen AfD auch in München
In vielen deutschen Städten haben am Sonntagabend Spontan-Demonstrationen gegen die AfD stattgefunden. So auch in München. 
Nach der Bundestagswahl: Proteste gegen AfD auch in München
Wiesn-Mitarbeiter mit Verdacht auf Lebensmittelvergiftung
Mehr als 20 Ordnungsdienst-Mitarbeiter auf dem Oktoberfest sind am Sonntag mit Verdacht auf Lebensmittelvergiftung in Krankenhäuser gebracht worden.
Wiesn-Mitarbeiter mit Verdacht auf Lebensmittelvergiftung
So schön war es auf der Münchner Bauernmarktmeile
Die Bauernmarktmeile auf der Ludwigstraße ist längst eine Münchner Institution. An rund 120 Marktständen verkauften Landwirte aus dem ganzen Freistaat gestern wieder …
So schön war es auf der Münchner Bauernmarktmeile

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion