Sperrung wegen Feuerwehreinsatz: Schienenersatzverkehr für S7 und S20

Sperrung wegen Feuerwehreinsatz: Schienenersatzverkehr für S7 und S20

Ohne Helm in der Dunkelheit

Unfall: Radfahrerin erleidet schwere Kopfverletzungen

  • schließen

Obergiesing - Dass sie keinen Helm trug, wurde einer Radfahrerin am Montagabend zum Verhängnis. Bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw trug sie schwere Kopfverletzungen hervor. 

Bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw hat eine 57-jährige Radfahrerin am Montag, 14. November, gegen 19.55 Uhr schwere Kopfverletzungen davongetragen. 

Die Münchnerin war auf dem rechten Radweg auf der Peter-Auzinger-Straße stadteinwärts unterwegs und wollte die Tegernseer Landstraße geradeaus überqueren. Gleichzeitig fuhr eine 44-Jährige in ihrem Opel ebenfalls stadteinwärts auf der Peter-Auzinger-Straße auf die Kreuzung zu. Beim Versuch, rechts abzubiegen, touchierte sie den Lenker des Fahrrads mit dem Kotflügel ihres Pkw, sodass die 57-jährige Münchnerin stürzte. 

Die Radfahrerin, die keinen Helm getragen hatte, wurde mit schweren Kopfverletzungen stationär behandelt. 

Der Gesamtschaden an Pkw und Fahrrad beträgt 650 Euro. 

hb 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Gestrandete am Hauptbahnhof - Bahn stellt Aufenthaltszug bereit
Manch Reisender konnte seine Reise am Donnerstagabend nicht mehr fortsetzen. Für Gestrandete stellte die Bahn am Hauptbahnhof einen Aufenthaltszug zur Verfügung.
Viele Gestrandete am Hauptbahnhof - Bahn stellt Aufenthaltszug bereit
Sperrung wegen Feuerwehreinsatz: Schienenersatzverkehr für S7 und S20
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Sperrung wegen Feuerwehreinsatz: Schienenersatzverkehr für S7 und S20
München schrumpft - zumindest auf dem Papier
Das Kreisverwaltungsreferat (KVR) hat nach der Bundestagswahl und dem Steinkohle-Bürgerentscheid sein Melderegister durchforstet. Ergebnis: München schrumpft – zumindest …
München schrumpft - zumindest auf dem Papier
Rentner soll mehrere Mädchen missbraucht haben - seine Verteidigung ist kurios
Ein 66-Jähriger soll drei junge Mädchen mehrmals vergewaltigt haben. Nun muss sich der Rentner vor Gericht verantworten.
Rentner soll mehrere Mädchen missbraucht haben - seine Verteidigung ist kurios

Kommentare