+
Die zerschlagenen Scheiben der Commerzbank-Filiale am Tegernseer Platz in Giesing.

Am Tegernseer Platz

Zwölfter Anschlag! Vandalen attackieren Bank-Filiale - werfen Steine und Farbbeutel

  • schließen
  • Vanessa Fonth
    Vanessa Fonth
    schließen

Erneut haben Vandalen am Tegernseer Platz gewütet. Im Oktober wurden hier Autoreifen angezündet, nun flogen Farbbeutel und Schaufenster wurden eingeworfen.

München - Das war jetzt der zwölfte Anschlag mutmaßlicher Gentrifizierungsgegner. Und er traf zum zweiten Mal die Commerzbank am Tegernseer Platz. 

Um 6 Uhr am Mittwochmorgen rief ein Giesinger Anwohner die Polizei. Er hatte soeben auf dem Weg zur Arbeit die zerschlagenen Doppelglasscheiben der Bank und den darüber geschmierten Schriftzug („Wir nehmen Euch die Sicherheit“) entdeckt. Später meldete sich eine weitere Zeugin. Sie hatte gegen 3.45 Uhr zwei Personen mit Kapuzenpullis weglaufen sehen, den Grund dafür aber nicht erkennen können. Vier Scheiben sind zwar zersprungen, hielten aber Stand. Ins Innere der Bank gelangten die Täter nicht. Zudem wurden lila Farbbeutel gegen Scheibe und Fassade geworfen. 

Der Gesamtschaden wird auf 4000 Euro geschätzt. Die Schaufenster dieser Commerzbank-Filiale und des benachbarten Kaufhauses Woolworth wurden bereits in der Nacht zum 24. Oktober Opfer mit Steinen bombardiert. Zudem entzündeten Randalierer Reifenbarrikaden. 

Anschlag-Serie seit 2014

Die Serie mutmaßlich linksextremistischer Hass­attacken begann bereits im April 2014 mit zwei Brandanschlägen auf die Smarts einer Immobilienfirma. Seit Juni letzten Jahres häufen sich Anschläge auf Luxussanierer, Container, Fahrzeuge und Hightech-Bagger von Baufirmen. Der Schaden geht längst in die Hunderttausende. 

Zeugenaufruf 

Wer hat im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen am Tatort / in Tatortnähe gemacht, die mit der Sachbeschädigung in Zusammenhang stehen könnten. Hinweise bitte an das Kommissariat 43, Tel. 089/2910-0 oder jeder andere Polizeidienststelle.

Bereits im Oktober randalierten Unbekannte am Tegernseer Platz. Sie zündeten Autoreifen und einen Papiercontainer an.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Giesing – mein Viertel“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchens Kinder sitzen zu viel rum - das will die Stadt dagegen tun
Sitzen, sitzen, sitzen – die Mehrzahl der Münchner Kinder bewegt sich viel zu wenig. Die Stadt versucht gegenzusteuern – zum Beispiel mit einer Anlage für die …
Münchens Kinder sitzen zu viel rum - das will die Stadt dagegen tun
Mangel an Pflegekräften trifft Kliniken schwer: Neu-Ministerin schlägt Alarm
Engpässe in der Notfallversorgung, freie Stellen, die nicht besetzt werden können, Betten, die leer bleiben müssen: Der Mangel an Pflegekräften bereitet den Münchner …
Mangel an Pflegekräften trifft Kliniken schwer: Neu-Ministerin schlägt Alarm
Baustart für neues ESV-Sportzentrum: Das sind die ehrgeizigen Pläne des Vereins
In Berg am Laim entsteht für den Eisenbahnersportverein (ESV) München-Ost an der Neumarkter Straße ein neues Vereinszentrum.
Baustart für neues ESV-Sportzentrum: Das sind die ehrgeizigen Pläne des Vereins
Pasinger atmen auf: Kuvertfabrik bleibt erhalten - das sind die Pläne
Der neuer Eigentümer der Pasinger Kuvertfabrik stellt erste Pläne für den historischen Industriebau vor. Zusätzlich sollen 160 Wohnungen und eine Tiefgarage entstehen.
Pasinger atmen auf: Kuvertfabrik bleibt erhalten - das sind die Pläne

Kommentare