Wiesngast landet im Kankenhaus

26-Jähriger klettert in Haftzelle herum und verletzt sich

Weil er in einer Haftzelle auf der Wiesnwache an den Gitterstäben hoch kletterte und dabei abstürzte, musste ein 26-Jähriger am Samstag ins Krankenhaus eingeliefert werden.

München - Der 26-jähriger Schweizer versuchte am Samstag gegen 18 Uhr, mehrmals bei einer Achterbahn auf die Gleise zu gehen. Laut den dort eingesetzten Ordnern versuchte er dies vor ein paar Tagen schon einmal. Der Mann war stark alkoholisiert und wurde durch die hinzugerufene Polizeieinsatzgruppe in Gewahrsam genommen, berichtet die Polizei.

In der Haftzelle kletterte der 26-Jährige die Gittertür der Zelle hoch und wollte die außerhalb angebrachte Videokamera manipulieren. Hierbei fiel er rückwärts zu Boden und schlug mit dem Hinterkopf auf. Der Schweizer wurde zunächst zum Wiesn-Rettungsdienst gebracht und von dort aus in ein Krankenhaus gefahren.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Darum ist das Frühlingsfest so viel besser als die Wiesn“, behauptet unser Kollege
Unser oberbayerischer Onlineredakteur Franz Rohleder hasst die Wiesn, und sagt: Das Frühlingsfest auf der Theresienwiese ist so viel besser! Er hat gute Argumente für …
„Darum ist das Frühlingsfest so viel besser als die Wiesn“, behauptet unser Kollege
Schulfrei für die Wiesn: Stadtratsfraktion überrascht mit kuriosem Vorschlag
Nicht jeder Münchner Schüler dürfte die Aktivitäten des Stadtrats mit großem Interesse verfolgen. Der jüngste Vorschlag einer Fraktion wird den ein oder anderen jedoch …
Schulfrei für die Wiesn: Stadtratsfraktion überrascht mit kuriosem Vorschlag

Kommentare