+
Millionär Olaf P.

Hat er einen Zeugen gekauft?

Besuch bei Messerstecherin! Millionär im Knast verhaftet!

  • schließen

München - Es ist die Sensation im Prozess um Messerstecherin Sandra N. (34, Name geändert)! Am Dienstag Nachmittag besuchte ihr Lebensgefährte sie in der JVA Stadelheim. Doch plötzlich klickten für den Hamburger Millionär Olaf P. (Name geändert) selbst die Handschellen!

Noch im Gefängnis wurde er verhaftet. Grund: Er soll einen Zeugen bestochen haben, damit dieser seine Freundin vor Gericht entlastet.

Die Staatsanwaltschaft bestätigt den Vorgang. „Es ist zutreffend, dass Herr P. verhaftet wurde“, sagt Sprecher Florian Weinzierl. „Wir haben ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet. Es besteht Verdacht wegen Anstiftung zur uneidlichen Falschaussage.“ Am Nachmittag wurde der Millionär vor den Ermittlungsrichter geführt – und legte ein Geständnis ab. „Der Beschuldigte hat die Tat eingeräumt“, so Weinzierl.

Noch am Abend wurde der Haftbefehl aber wieder aufgehoben. Olaf P. durfte ins Hotel zurück, da durch sein Geständnis keine Verdunklungsgefahr besteht. „Der Lebensgefährte meiner Mandantin ist wieder auf freiem Fuß“, bestätigt Verteidiger Steffen Ufer, der Sandra N. vertritt. Deren Freund droht nun selbst eine Verurteilung!

Denn er soll nach tz-Informationen bis zu 100 000 Euro an den schweizer Geschäftsmann Ralf E. (Name geändert) gezahlt haben: Der hatte sich erst im Laufe des Prozesses gemeldet und angeblich gesehen, dass Sandra N. an den Schultern gepackt wurde, bevor sie zustach. Das hatte zuvor nur sie selbst behauptet und eine Notwehr-Situation geschildert – was sie vom Tatvorwurf des versuchten Mordes entlasten würde. Am Mittwoch soll Ralf E., erneut aussagen – und endlich reinen Tisch machen! 

Blutiger Wiesn-Streit: Die dunkle Vergangenheit von Sandra N.

Wiesn-Attentat: So stellte das BKA den Anschlag nach

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wiesn: Reservierungsfreier Tag? OB will Klärung
Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) fordert in der Diskussion um einen reservierungsfreien Tag auf der Wiesn und die Refinanzierung der Sicherheitskosten eine schnelle …
Wiesn: Reservierungsfreier Tag? OB will Klärung
Wiesn-Revolution? Stadt München will gewisse Zelt-Reservierungen kippen
Des einen Freud, des anderen Leid: Die Stadt München plant, zukünftig am letzten Wiesn-Tag keine Reservierungen mehr in den Zelten zuzulassen. Was Besucher freuen …
Wiesn-Revolution? Stadt München will gewisse Zelt-Reservierungen kippen

Kommentare