+
tz-Redakteurin Dorita Plange plädiert dafür, dass die Feuerwehr im Marstall feiern darf.

Wirbel um Vorab-Party im Marstall auf der Wiesn

Kommentar: Gönnen wir der Feuerwehr doch diese Feier

  • schließen

München - Die Vorab-Feier der Münchner Feuerwehr im Marstall eine Woche vor dem Oktoberfest sorgt für Wirbel. tz-Redakteurin Dorita Plange findet: Es sei ihnen gegönnt.

Das Marstall-Zelt als Vor-Wiesn-Location weckt Begehrlichkeiten – nicht nur bei prominenten und/oder zahlungskräftigen Lichtgestalten, sondern vermutlich auch bei Unternehmen und Event-Agenturen. Bei der Freiwilligen Feuerwehr München liegt der Fall jedoch anders. Hier feiern Frauen und Männer, die in jedem Jahr Tausende Übungs- und Einsatzstunden für die Stadt und ihre Bürger leisten. Ehrenamtlich! Die Tag und Nacht – wohlgemerkt neben ihren Berufen – an der Seite der Berufsfeuerwehr im Einsatz sind. Die ihre Gesundheit und manchmal auch ihr Leben riskieren für alle Münchner in Not.

Gönnen wir ihnen doch einfach ein einziges Mal in 150 Jahren diese ganz besondere Jubiläums-Feier an diesem ganz speziellen Ort. Und zwar mal ohne Neid und böses Geschwätz. Das haben diese stillen Helden verdient.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Wettbewerb fürs Wiesn-Plakat startet
Die Gestaltung des Oktoberfest-Plakats wird auch für 2018 wieder durch einen Wettbewerb entschieden. Der startet jetzt. Ab Januar wird dann abgestimmt. 
Der Wettbewerb fürs Wiesn-Plakat startet
Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 
Die Aktion „Sichere Wiesn“ ist eine Anlaufstelle für Frauen, die auf dem Oktoberfest sexuell belästigt wurden. Doch nun stellt sich heraus, dass der Träger der Aktion …
Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 
Wer schnappt sich den Wiesn-Thron? 
Zuletzt lief es besonders mit der Stadt holprig: Wirtesprecher Toni Roiderer hört nach 15 Jahren auf. Zusammen mit seinen Kollegen wählt er Ende November einen …
Wer schnappt sich den Wiesn-Thron? 
Münchner hilft Bewusstlosem auf der Wiesn - dann schlagen Gaffer ihn krankenhausreif
Ein Münchner (56) half auf dem Oktoberfest einen am Boden liegenden Mann. Doch er musste dafür bitter bezahlen: Schaulustige, die er bat, Platz zu machen, schlugen ihn …
Münchner hilft Bewusstlosem auf der Wiesn - dann schlagen Gaffer ihn krankenhausreif

Kommentare