Oktoberfest-Streit

Nach Grapsch-Attacke: Frau schlägt mit Masskrug zu

München - Nachdem ein Italiener ihr an die Brust gefasst hatte, hat eine Frau aus Venezuela zugeschlagen - mit einem Masskrug gegen den Kopf des Mannes.

Am ersten Wiesn-Samstag feierte eine 33-Jährige Frau aus Venezuela in einem der Münchner Festzelte. Völlig ohne Vorwarnung begrapschte sie ein 32-Jähriger Italiener. Die Frau wehrte sich gegen den Griff an ihre Brust und versuchte den Italiener wegzuschubsen. Woraufhin der Mann die Venezolanerin an den Haaren zog.

In dem Gemenge griff die Frau nach einem herumstehenden Masskrug und schlug damit gegen den Kopf des Italieners. Dieser ging mit einer Platzwunde zu Boden.

Der Sicherheitsdienst des Zeltes konnte die beiden anschließend trennen. Beide Wiesn-Touristen erhielten eine Anzeige und wurden nach Entrichtung einer Sicherheitsleistung wieder entlassen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest 2017: Das sind die Bierpreise in den Oktoberfestzelten
Was kostet die Mass auf dem Oktoberfest 2017? Hier finden Sie eine Übersicht der Bierpreise in den Festzelten auf der Wiesn.
Oktoberfest 2017: Das sind die Bierpreise in den Oktoberfestzelten
Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Reservierung in den Wiesn-Zelten
Oktoberfest 2017: Wie geht die Tischreservierung im Bierzelt? Hier finden Sie alle Infos zur Reservierung von Tischen und Plätzen auf der Wiesn in München.
Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Reservierung in den Wiesn-Zelten
Bier, Wasser, Spezi: Offizielle Wiesn-Preisliste veröffentlicht
Der zukünftige Bierpreis auf dem Oktoberfest sorgte in den letzten Monaten für viel Ärger. Wie viel der Liter Bier bei der diesjährigen Wiesn kostet, ist jetzt endlich …
Bier, Wasser, Spezi: Offizielle Wiesn-Preisliste veröffentlicht
Preisanstieg: Jetzt wird‘s auch für Familien auf der Wiesn teurer
Auf dem Oktoberfest 2017 wird die Mass Bier teurer. Andere Getränke ziehen aber noch stärker an. Und das betrifft vor allem die Familien.
Preisanstieg: Jetzt wird‘s auch für Familien auf der Wiesn teurer

Kommentare