+
Blick auf das Oktoberfest 2015.

34 falsche 20-Euro-Noten

Mit Falschgeld auf Wiesn bezahlt - Mann erst jetzt festgenommen

München - Der Mann hat wohl geglaubt, ungeschoren davonzukommen. Am 3. Oktober bezahlte er auf dem Oktoberfest mit Falschgeld bezahlt. Jetzt klingelte die Polizei bei ihm.

Der Mann hatte sein Essen in der Wirtsbudenstraße mit einem 20-Euro-Schein bezahlt. Der Verkäuferin fiel das Falschgeld auf. Ihre Kollegen hielten den Kunden am Verkaufsstand so lange fest, bis die Polizei kam. Die Staatsanwaltschaft ließ ihn laufen.

Ermittlungen ergaben, dass der Tatverdächtige mit insgesamt 34 falschen 20-Euro-Noten bezahlt hatte. Die Staatsanwaltschaft erließ daraufhin Haftbefehl.

Am vergangenen Mittwoch (6. April) nahm die Polizei den 56-jährigen Italiener in seiner Münchner Wohnung fest. In seiner Vernehmung räumte er alle ihm vorgeworfenen Taten ein.

Die weiteren Ermittlungen sollen laut Polizeibericht andauern.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
München - Drei Jahre lang verweigerten die Kollegen dem Marstall-Wirt die Mitgliedschaft - jetzt doch die Annäherung. Die Wiesnwirte haben Sigi Able in den erlesenen …
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
München - OB Dieter Reiter hat den scheidenden US-Präsidenten zum Oktoberfest eingeladen – und er ist zuversichtlich, dass dieser tatsächlich kommt.
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz
München - Die U4 soll bei Großveranstaltungen wie der Wiesn oder Tollwood von und bis zum Laimer Platz fahren. Das wünscht sich die CSU im Stadtrat München. 
CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

Kommentare