+

Bericht der Wiesn-Wache

Armdrücken um 200 Euro: Wiesn-Gast schlägt mit Masskrug zu

München - 200 Euro sollte bekommen, wer beim Armdrücken gewinnt, doch hinterher gab es Streit. Im Zuge dessen hat ein unbekannter Wiesn-Besucher einem 19-Jährigen einen Masskrug ins Gesicht geschlagen.

Wie die Polizei berichtet, war ein 19 Jahre alter Wiesn-Besucher mit seinem Cousin und weiteren Begleitern am Samstag gegen 20.50 Uhr auf der Wiesn unterwegs. Vor dem Weinzelt trafen sie auf drei bisher unbekannte Männer.

Der Cousin des 19-Jährigen maß sich mit einem der Männer im Armdrücken. Vereinbart wurde, dass der Gewinner vom Verlierer 200 Euro erhält. Der Cousin gewann, die beiden Männer gerieten in Streit. Der 19-Jährige ging zu dem Verlierer packte diesen an den Schultern und schubste ihn. Der stolperte einige Schritte nach hinten, nahm einen leeren Maßkrug vom dortigen Tisch, holte leicht aus und schlug ihm damit ins Gesicht. Der 19-Jährige wurde am linken Auge getroffen, ging zu Boden und blutete stark.

Der Täter flüchtete mit seinen Begleitern in unbekannte Richtung.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar zur Bierpreisbremse: Das klingt fair, aber ...
Wiesn-Chef Josef Schmid (47, CSU) will die Preise für die Oktoberfest-Mass auf drei Jahre einfrieren. Nicht die einzige Neuerung. Die Wirte laufen Sturm. Ein Kommentar. 
Kommentar zur Bierpreisbremse: Das klingt fair, aber ...
„Königin der Wiesn“ wird 70 und fordert ein leiseres Oktoberfest
München - Gabriele Weishäupl feiert am Faschingsdienstag ihren 70. Geburtstag und fordert eine leisere Wiesn und Mehrkosten wegen Sicherheitsmaßnahmen nicht auf die …
„Königin der Wiesn“ wird 70 und fordert ein leiseres Oktoberfest
Deckel drauf! Schmid will Bierpreisbremse auf der Wiesn 
Wiesn-Chef Josef Schmid (47, CSU) will die Preise für die Oktoberfest-Mass auf drei Jahre einfrieren. Und das soll nicht die einzige grundlegende Neuerung auf dem …
Deckel drauf! Schmid will Bierpreisbremse auf der Wiesn 

Kommentare