Im Vorbeigehen

Münchner (40) greift Studentin (27) unter den Rock - Festnahme

München - Eine Touristin aus den USA (27) ist am ersten Wiesn-Samstag massiv sexuell belästigt worden. Ein 40 Jahre alter Mann griff ihr völlig unvermittelt unter den Rock und in den Intimbereich.  

Wie die Polizei berichtet, war die 27 Jahre alte Studentin am Samstag, 17.09.2016 auf dem Oktoberfest. Gegen 21.15 Uhr griff ihr ein 40 Jahre alter Münchner in der Wirtsbudenstraße im Vorbeigehen unvermittelt unter den Rock und in den Intimbereich.

Die junge Frau meldete den Vorfall sofort bei der Polizei. Die traf den Mann noch vor Ort an und nahm ihn vorläufig fest. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen.

Hier geht es zu unserem Live-Ticker von der Theresienwiese vom Mittwoch. Auch am Donnerstag begleiten wir unsere Reporter aufs Oktoberfest.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wiesn-Gipfel: Josef Schmid und die Wirte nähern sich an
Wiesn-Chef und Wiesn-Wirte haben sich am Mittwoch  in München zu einem klärenden Gespräch getroffen. Seit Wochen streiten sie über die geplante Bierpreisbremse.
Wiesn-Gipfel: Josef Schmid und die Wirte nähern sich an
Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab
Der Streit um eine Deckelung des Bierpreises auf dem Oktoberfest in München hat eine neue Eskalationsstufe erreicht. Der Wiesn-Chef und zweite Bürgermeister Josef Schmid …
Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab
Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.
Bier, Miete, MVV: Das Leben. Doch wie sieht es wirklich mit der Preisentwicklung aus? Und was sagen die Münchner dazu? Hier gibt‘s den großen Preisvergleich.
Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.
Bierpreis: Schmid wirbt für seine Wiesn-Reform
Wie geht es weiter im Streit um die von Bürgermeister Josef Schmid (CSU) beabsichtigte Wiesn-Reform? Noch ist unklar, ob der Stadtrat die vom Wiesn-Chef geplante …
Bierpreis: Schmid wirbt für seine Wiesn-Reform

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare