+
Bier gibt#s auf der Wiesn reichlich, aber woher kommt eigentlich das Trinkwasser und wieviel wird verbraucht?

Zehn Kilometer Wasserleitungen 

Das Oktoberfest braucht nicht nur viel Bier - auch viel Trinkwasser 

München - Mit dem Bier kann es das Münchner Trinkwasser zumindest auf dem Oktoberfest nicht aufnehmen; dennoch werden auch zur Wiesn 2016 rund 120 Millionen Liter des quellfrischen Naturprodukts zu Bierzelten, Ausstellern und Fahrgeschäften fließen.

Wie die Stadtwerke (SWM) mitteilen, entspricht das fast einem Drittel des durchschnittlichen Tagesbedarfs der Landeshauptstadt mit gut 300 Millionen Litern. Die Qualität des gelieferten Trinkwassers wird von den SWM durch eine Vielzahl von Proben permanent kontrolliert.

Das SWM-Wasserversorgungsnetz auf der Theresienwiese ist rund zehn Kilometer lang, dazu kommen rund sieben Kilometer fest verlegter Anschlussleitungen. Für den Brandschutz sind auf der Theresienwiese eigens 81 Hydranten installiert worden.

Sieben Sachen, die der Wiesngänger nicht braucht

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wiesn: Reservierungsfreier Tag? OB will Klärung
Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) fordert in der Diskussion um einen reservierungsfreien Tag auf der Wiesn und die Refinanzierung der Sicherheitskosten eine schnelle …
Wiesn: Reservierungsfreier Tag? OB will Klärung
Wiesn-Revolution? Stadt München will gewisse Zelt-Reservierungen kippen
Des einen Freud, des anderen Leid: Die Stadt München plant, zukünftig am letzten Wiesn-Tag keine Reservierungen mehr in den Zelten zuzulassen. Was Besucher freuen …
Wiesn-Revolution? Stadt München will gewisse Zelt-Reservierungen kippen

Kommentare