+
Bild vom zweiten Wiesn-Tag.

Betretungsverbot beim KVR beantragt

Zwei Männer belästigen und begrapschen Frauen auf der Wiesn

München - Zwei junge Männer haben am Wiesn-Sonntag immer wieder angetrunkene Frauen angesprochen und belästigt. Gegen beide wird ein Betretungsverbot beim Kreisverwaltungsreferat beantragt.

Zivilkräfte der Wiesn-Wache haben einen 18- und 19-jährigen Afghanen am Wiesn-Sonntag gegen 23 Uhr beobachtet, wie sie gemeinsam gezielt immer wieder angetrunkene Frauen ansprachen und belästigten. 

Als die beiden dann eine 24-jährige Schweizerin und ihre 26- jährige Freundin massiv bedrängten und auch angrapschten, wurden die Afghanen sofort festgenommen. Die 26-Jährige stellte Strafantrag wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage. 

Die beiden Männer wohnen in einer Gemeinschaftsunterkunft und sind dort auch gemeldet. Sie wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Gegen beide wird ein Betretungsverbot beim Kreisverwaltungsreferat beantragt.

Lesen Sie unseren Wiesn-Ticker vom dritten Tag auf der Theresienwiese. Und lesen Sie eine wichtige Botschaft der Aktion "Sichere Wiesn für Frauen und Mädchen": Keine Frau im Dirndl ist schuld daran, begrapscht zu werden! 


Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

München beschließt höhere Umsatzpacht für Wiesn-Wirte: Besuch wird also noch teurer
Ein Bierpreis von 17 Euro für die Mass? Den wird es auf dem Oktoberfest 2018 nicht geben. Aber die Wirte rechnen vor, dass sie ihn eigentlich verlangen müssten - die …
München beschließt höhere Umsatzpacht für Wiesn-Wirte: Besuch wird also noch teurer

Kommentare