Oktoberfest 2017

Australierin greift Wiesn-Besucher an, beißt Polizisten und verletzt sich selbst

Eine aggressive und alkoholisierte Australierin hat am Mittwochnachmittag auf dem Oktoberfest mehrere Personen attackiert. Ihr Ausraster endete im Bezirkskrankenhaus.

München - Laut dem Wiesn-Report des Polizeipräsidiums München hat eine 20-jährige Australierin am Mittwochnachmittag auf der Wirtsbudenstraße des Oktoberfestes einen anderen Wiesn-Besucher und dessen Freundin angegegriffen. 

Sie griff in die Jacke der 50-jährigen Freundin und warf zudem das Handy des Freundes auf den Boden. Anschließend zerstörte sie ihren eigenen Schminkspiegel und schnitt sich mit einer Scherbe im Bereich des Unterarms und des Knies. Auch die hinzugerufenen Einsatzkräfte attackierte sie: Sie biss drei Polizisten. 

Auf der Wiesn-Wache äußerte die stark alkoholisierte Australierin schließlich noch Suizid-Gedanken, weshalb sie in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen wurde. 

Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand mit unserem Wiesn-Ticker

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Kommentare