Wiesn 2017

Oktoberfest an Tag 6: Gestrickte Lederhosn und Highlife in den Zelten

Alle Autoren
    schließen
  • Vanessa Fonth
    Vanessa Fonth
  • Miriam Sahli-Fülbeck
    Miriam Sahli-Fülbeck
  • Janina Ventker
    Janina Ventker
  • Johannes Heininger
    Johannes Heininger

Tag 6. Wir befinden uns in der ersten Woche des Oktoberfests 2017. Heute Morgen musste die Wiesn-Feuerwehr einen spektakulären Brand löschen. Unsere Reporter sind für unseren Live-Ticker unterwegs. 

<<< TICKER AKTUALISIEREN >>>

22.52 Uhr: Was unserem Reporter Armin Linder positiv auffällt: Auf der Anhöhe nahe der Bavaria (Münchnerin auch bekannt als „Kotzhügel“) sichtet er trotz später Stunde erst eine Bierleiche. „Vieles heuer total angenehm. Auch das“, findet er.

22.29 Uhr: Noch eine halbe Stunde, dann ist für heute Schluss in den Zelten. Im Schützenfestzelt tun die Besucher gerade alles, damit der Abend unvergesslich für sie bleibt.

22.18 Uhr: Der Engel Aloisius wacht stoisch über die grölende Menschenmenge im „Hofbräu“-Zelt. Wer die Legende des biertrinkenden Engels nicht kennt: Auf der Homepage von „Hofbräu“ ist die amüsante Geschichte nachzulesen. 

21.54 Uhr: Das tz-Wiesn-Madl 2017 ist gekürt: Nadine (18) aus Emmering (Kreis Fürstenfeldbruck) heißt die strahlende Gewinnerin. Sie setzte sich am Donnerstagabend im Finale gegen 12 weitere fesche Mädels durch. Nadine darf sich über ein smart-Elektro-Cabrio im Wert von 30.000 Euro freuen und darf sich bei „Daller Tracht“ für 500 Euro etwas aussuchen. 

Oktoberfest 2017: Diese Promis waren am Donnerstag auf der Wiesn 

21.15 Uhr: Auch Jenny Elvers (45) greift auf der Wiesn zu. Aber das Hendl lässt sie links liegen: Brezel, Radieschen, Knödel, Blaukraut sind eher ihres. „Ich bin Vegetarierin“, sagte sie am Mittwochabend auf dem Oktoberfest zurtz. Magersuchtgerüchte? „Schmarrn. Ich ernähre mich halt gesund und mache viel Sport.“ Überhaupt gehe es ihr sehr, sehr gut – auch ohne Mann. „Ich habe gerade zwei große Modelaufträge in Brasilien und Zürich bekommen und bin am 1. November im ZDF-Film ,Eine gute Mutter‘ zu sehen. Du siehst, es lebt sich gut als Blondine“, sagte sie und grinste. 

Welche Promis sich am Donnerstag auf dem Oktoberfest tummeln? Hier ist unsere Bilderstrecke. Cathy Hummels war auch wieder da - und hüllte ihren Babybauch diesmal in Lederhose und Trachtenhemd.

20.49 Uhr: Wer gerade noch einen Platz zum Feiern sucht: Das „Winzerer Fähndl“ und das „Hofbräu“-Zelt haben aktuell noch auf, meldet Reporter Armin Linder.

20.24 Uhr: Das toppt fast alle Geschmacksverirrungen auf der Wiesn: Dieser Däne wollte auch eine Lederhose haben - und hat seine Mutter eine stricken lassen. Dazu ein Wikinger-Hut und das Oktoberfest-Outfit ist perfekt, hat er sich wohl gedacht. Immerhin: Das „Skal“ auf der Hose heißt „Prost!“

19.50 Uhr: Da sind Kolby und Teresa aus Mineapolis, USA. Es ist ihr erstes Mal auf der Wiesn - und sie genießen es. Kolby fühlt sich sogar wie daheim: Sein Vater ist aus Deutschland, deswegen heißt er auch „Ludwig“ mit zweitem Vornamen. Beziehungsweise: Heute heißt er laut Namens-Gluppal „Lugi“ und Teresa ist einen Abend lang die „Resi“. 

Kolby und Teresa und den USA.

19.28 Uhr: Halb acht, der Magen knurrt, Zeit für ein halbes Hendl auf der Wiesn. Aber Obacht: Die Preisunterschiede auf dem Oktoberfest sind enorm! Zwischen dem günstigsten und dem teuersten Wiesn-Hendl liegen sagenhafte 12,55 Euro. Wenn man außerdem im Stehen isst, kann man einen Haufen Geld beim Hendlessen sparen. 

18.53 Uhr: Von wegen auf der Wiesn ist heuer nicht viel los. Unser Fotograf Stefan Thalhamer hat das Treiben vorhin vom Riesenrad aus fotografiert und von oben sieht es ganz schön eng aus. Aber kein Wunder, dass es heute viele aufs Oktoberfest zieht - nach dem Sauwetter der letzten Tage ist es wettertechnisch der bisher beste Wiesn-Tag. Dementsprechend sind auch die Biergärten heute schon gut gefüllt.

 

18.24 Uhr: Fühlen Sie es auch schon? Ein Kratzen im Hals, ein Kitzeln in der Nase und irgendwie so ein dumpfes Gefühl im Kopf? Was sich anfühlt wie ein Kater, könnte auch die Wiesn-Grippe sein. Denn es gibt tatsächlich im Raum München alljährlich einen Anstieg an Erkältungskrankheiten, die sich nur durch eines erklären lässt - das Oktoberfest. Die Wiesn-Zelte seien der optimale Nährboden für Viren: Man schunkelt eng beieinander, nippt vielleicht mal an der Maß vom Nebenmann und der Alkohol schwächt die Immunabwehr. Mehr darüber, was dran ist am Mythos „Wiesn-Grippe“, lesen Sie hier.

17.57 Uhr: Lust auf in Senf schwimmende Mikrowellen-Weißwurst zum Abendessen? Wir lernen: Geschmacksverirrungen zur Oktoberfest-Zeit beschränken sich nicht nur auf die Outfit-Wahl.

17.34 Uhr: Vor dem Finale sitzen die zwölf Finalistinnen der tz-Wiesn-Madl-Wahl in der Maske. Schließlich sollen sie später auf der Bühne im Wiesnzelt am Stiglmeierplatz perfekt aussehen. Alle Bilder vom Styling sind hier zu sehen.

17.03 Uhr: Einmal Geburtstag – dreimal gefeiert. Claudia Effenberg begann schon am Dienstagabend, auf dem Oktoberfest in ihren 52.Geburtstag hineinzufeiern – im Käfer mit einer kleinen Freundinnen-Runde. Am Mittwoch dann bekam sie dann von Freunden und Geschäftskollegen ein XL-Wiesnherz in der Bratwurst überreicht und am Abend – endlich – kam ihr Liebster im Marstall-Festzelt dazu. Stefan Effenberg bekam ein Küsschen, Töchterchen Luzia auch. Allerdings von ihrem Freund Gabriel. Alles also soooo verliebt.

Claudia Effenberg freut sich an ihrem 52. Geburtstag über Blumen und Lebkuchenherz.

16.11 Uhr: Unser Fotograf Stefan Thalhamer hatte einen genialen Auftrag: Essen auf dem Oktoberfest 2017 zu fotografieren. Diese Schmankerl waren ihm ein Foto wert:

Kulinarische Wiesn: So lecker sehen die Oktoberfest-Schmankerl aus

12 Finalistinnen der tz-Wiesn-Madl-Wahl bekommen Laufsteg-Training von Ex-GNTM-Kandidatin

tz-Wiesn-Madl-Kandidatin Magdalena 

15.20 Uhr: Die zwölf Finalistinnen der tz-Wiesn-Madl-Wahl bekommen gerade ein Laufsteg-Training mit Neele Hehemann, Ex-Kandidatin von „Germany‘s Next Topmodel“. Heute Abend ist das Finale, es geht um alles. Super aufregend! Auch für die Jury und Zuschauer im Wiesnzelt am Stieglmaierplatz. Hier lesen Sie alles Wichtige über die Wahl zum tz-Wiesn-Madl 2017. Hier entlang zu den Fotos vom Laufsteg-Training

14.29 Uhr: Den Wiesn-Reportern der Abendzeitung ist aufgefallen, dass das Wasser, das sie auf der Wiesn bestellen, manchmal nach Chlor stinkt. Und das haben sie sich nicht eingebildet, wie sie schreiben. Sie hakten beim Chef des Wiesnkrug-Spülmaschinenverleihs nach. Der wies auf einen Bakterienkiller mit Aktivchlor hin: „Krug-Ex“. Denn klar ist: Herpes, Schnupfen oder sonst was will kein Wiesn-Gast! Die ideale Rechnung sei: „Zweieinhalb Gramm Chlorreiniger auf einen Liter Wasser bei zweieinhalb Bar Wasserdruck. Für den ganzen Vorgang braucht's 500 Liter Frischwasser pro Stunde.“ Doch diese Idealbedingungen herrschten nicht immer. Zwischendurch gebe es Minuten, in denen nicht genug Wasser durchlaufe zum Klarspülen durchlaufe. 

Der Chef des Wiesnkrug-Spülmaschinenverleihs betont, es bestehe keine Gesundheitsgefahr. Gäste sollten eine neue Mass bestellen, falls der Geruch sie störe. 

14.00 Uhr: Wenn man zu einer Damen-Wiesn extra aus Malibu anreist, dann muss das ein ganz besonderer Termin sein: Dana Schweiger, Ex-Frau von Kinoliebling Til Schweiger, ist „very happy“ hier zu sein. Hier, im Schützenfestzelt, in der Hausbox, auf Einladung vom Outlet Ingolstadt Village. 24 Ladys, perfekt gestylt, die alle sehr gern shoppen. Sehen Sie die Fotos.

So hübsch: Schauspielerin Luna Schweiger (20, l.) schaute mit ihrer Mutter Dana Schwieger (49) vorbei.

13.18 Uhr: Die Bundestagsabgeordnete Julia Obermeier (CSU) hat Trillerpfeifen an Wiesn-Besucherinnen verteilt. Sie sagt: „Sollte es zu Situationen kommen, in denen sich Frauen unwohl oder ängstlich fühlen, ist es wichtig, dass man schnell auf sich aufmerksam machen kann. Da hilft die Trillerpfeife! Zum Beispiel auf der Toilette oder in der dunklen Nebenstraße.“ Damit sich Frauen und Mädchen sicherer fühlen, gibt es übrigens auf der Theresienwiese die Aktion „Sichere Wiesn“. Lesen Sie den dazugehörigen Gastbeitrag „Keine Frau im Dirndl ist schuld daran, begrapscht zu werden“

13.04 Uhr: Wir haben wieder die besten Fotos vom Abend im Schützenfestzelt gesammelt. Sehen Sie hier die Partyfotos vom Tag 5.

Tag 5 im Schützenfestzelt: So schee war‘s!

Und hier sehen Sie die schönen Bilder vom Mittwochabend im Schottenhamel. 

Sensationelle Stimmung: Tag 5 im Schottenhamel

Blaskapellen schockierten beim Wiesn-Umzug mit Nazi-Marsch

12.59 Uhr: Haben Sie es bemerkt? Am ersten Oktoberfest-Sonntag haben zwei Blaskapellen einen fragwürdigen Marsch gespielt - der als Symbol für die nationalsozialistische Vergangenheit Österreichs gilt. Süddeutsche.de hat darüber mit einem Musikwissenschaftler gesprochen und die Musiker gefragt, ob ihre Liedauswahl nicht ungeschickt und unsensibel war

12.56 Uhr: Wiesn-Reporterin Janina Ventker hat gerade die Frage einer Wiesn-Touristen aufgeschnappt, die aufs Hofbräuzelt zeigte und ungläubig fragte: „Are these really temporary buildings?“ Ja, die Zelte stehen nicht immer dort! 

12.24 Uhr: Eine 27-Jährige ist auf dem Heimweg von der Wiesn von vier Männern bedrängt worden. Ein Mann hat sie dabei begrapscht. Die Polizei sucht nun mithilfe von Täterbeschreibungen nach Zeugen. Doch diese Beschreibungen sind sehr ungenau

Wiesn-Wache verhindert schreckliches Verbrechen - dank Video-Überwachung

12.20 Uhr: EinVideo-Beobachter der Wiesn-Wache hat am Mittwochabend gegen 22.30 Uhr einen Mann beobachtet, der eine Frau küsste und sie mehrere Male begrapschte. Die Wiesn-Besucherin wehrte sich. Polizisten machten sich schnell auf den Weg, die 20-jährige Studentin sei erleichtert gewesen, sagte, sie kenne den 25-Jährigen nicht. Dieser gab an, er habe sich nur um die Frau kümmern wollen. Der Mann aus Indien wurde wegen sexueller Nötigung angezeigt. Da er in Deutschland ohne festen Wohnsitz ist, wird er heute dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

12.01 Uhr: Nachdem Ordner gestern gegen 22.45 Uhr, einen 20-jährigen australischen Wiesn-Besucher aus einem Bierzelt verwiesen hatten, versuchte dieser immer wieder ins Zelt zu gelangen. Das berichtet die Polizei. Er wurde handgreiflich, die Ordner zwangen ihn auf den Boden. Sie riefen die Polizei. Doch auch von den Polizisten ließ sich der Tourist nicht beruhigen. Er wurde in Gewahrsam genommen. Dort fanden die Polizisten Kokain bei ihn. Gegen den 29-Jährigen wird wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt ermittelt.

11.59 Uhr: Das Festzelt Tradition hat zu einer kostenlosen Limo-Flatrate-Party für Kinder eingeladen. 300 Kinder kamen vorbei. Und das Münchner Kindl  Viktoria Ostler (24) hat ausgeschenkt. Manche Kinder fragten: „Bist du ein Engel?“ Ostler mag ihren Job und sagte: „So etwas wie heute ist schön.“

Der Andrang auf der Oidn Wiesn ist heute groß. Ist ja auch herrliches Wetter. Wir haben übrigens aufgeschrieben, was so besonders an der „alten Wiesn“ ist

Andrang auf der Oidn Wiesn.

Das steckt hinter „Übersetzungspanne“, über die so viele Oktoberfest-Besucher lachen

11.49 Uhr: Ein Foto von der Wiesn wird derzeit in den sozialen Medien oft geteilt und angeklickt. Es zeigt den Kaiserschmarrn-Stand von Löwenbräu-Wirt Wiggerl Hagn. Auf dem Schild darüber wird ein Schmarrn angepriesen – samt merkwürdiger Übersetzung: Kaiserschmarrn mit Apfelmus wird frei ins Englische mit „Emperor‘s Nonsens with Apple-Mush“ übertragen. Fremdsprachen-Schwäche bei den Hagns? Wiggerls Enkel Lukas (22) klärt auf: „Das ist ein Witz. Der Opa hat es vor Jahren hingemacht.“

11.20 Uhr: Noch eine Meldung von heute Früh: Hier wird während des Wiesn-Gottesdienstes die kleine Estelle im Marstall getauft. Schade und peinlich, dass ausgerechnet in diesem feierlichen Moment die neue Lautsprecheranlage plärrte: „Liebe Fahrgäste, wir öffnen jetzt das Festgelände.“ (Sehen Sie unten ein weiteres Video.)

11.01 Uhr: Gestern gegen 23 Uhr ist eine Schubserei in einem Bierzelt zwischen einem 18-jährigen und einem 27-jährigen Mann eskaliert: Der 27-Jährige schlug seinem Kontrahenten einen Masskrug ins Gesicht und verletzte ihn damit schwer. Der 18-Jährige musste in ein Münchner Klinikum gefahren werden. Der Andere wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung. 

100 Ladys brezelten sich für einen einzigen Mann und dessen Damen-Wiesn auf

10.37 Uhr: Gestern gehörte der überdachte Garten des Käferzelts den Frauen: 100 Ladys vergnügten sich bei der Damen-Wiesn von Mercedes. Sie brezelten sich auf, als ob es gelte, Wiesn-Königin zu werden. Und das nur für einen einzigen Mann! Für unseren Uli, wie sie Ulrich Kowalewski nennen. Der ist Mercedes-Statthalter und keinen Termin mache er lieber als den: seine Mercedes-Damen-Wiesn. Gute Kundinnen sitzen neben Wiesnwirtinnen, Unternehmerinnen, Society-Ladys, Politikergattinen. Man kennt sich, küsst sich, fragt nach den Kindern (weniger nach den Männern) und mustert sich verstohlen. Sehen Sie hier die Fotos

9.15 Uhr: So schaute es heute Morgen auf dem Oktoberfest 2017 aus. Leer. Blauer Himmel. Aber frisch. 

Alarm auf der Wiesn heute Morgen! Eine Kehrmaschine stand in Flammen

8.56 Uhr: Auf dem Oktoberfest hat heute Morgen eine Kehrmaschine der Münchner Stadtreinigung in Flammen gestanden. Darüber hatte uns zuerst ein Leser informiert, die Feuerwehr bestätigte dies gegenüber unserer Online-Redaktion. Der Wagen habe zwischen dem Olympialooping und dem Riesenrad gestanden. Ein Anwohner habe die Feuerwehr alarmiert (zusätzlich sei der feste Notrufmelder auf der Theresienwiese genutzt worden), die Wiesn-Mannschaft sei sofort ausgerückt, ein zusätzliches Fahrzeug sei angefordert worden. Der Brand sei schnell gelöscht worden. Unser Leser sagt, er habe eine kleine Explosion beobachtet. Dies konnte die Feuerwehr nicht bestätigen. Es sei jedoch möglich, dass ein geplatzter Reifen wie eine Explosion gewirkt habe.

Auslaufende Betriebsstoffe wurden mittels Ölbinder aufgenommen. Die defekte Kehrmaschine wurde abschließend von der Feuerwehr nochmals auf Glutnester überprüft und anschließend abtransportiert. Die Brandursache ist unklar. 

21 Bilder des spektakulären Brands auf der Wiesn

Krasse Fotos, krasses Video! Hier löscht die Feuerwehr einen Brand auf der Wiesn

8.45 Uhr: Die Balkonbedienungen vom Schützenfestzelt freuen sich auf den Tag. Endlich kommt die Sonne raus, was mehr Umsatz in den Außenbereichen bedeutet. Dieses Haferl Kaffee kostet übrigens sagenhafte 8,60 Euro. Okay, dafür darf man die Tasse auch behalten.

Hammer-Preis. Aber Tasse sieht auch Hammer aus. 

Abschreckung wirkt: Bodycams im Bierzelt haben noch keine Sekunde gefilmt

8.33 Uhr: Manche Wiesn-Wirte lassen ihr Security-Personal Bodycams tragen. Das Ganze sollte Randalierer abschrecken. Und es wirkt tatsächlich. Bislang hätten die Kameras, die am Körper getragen werden, nicht eine einzige Sekunde gefilmt. Unser Wiesn-Reporter Johannes Heininger fasst die Geschichte zusammen

Dominik Brückl (links) und Alex "Schlexi" Feirer.

8.21 Uhr: Die Wiesn-Bedienungen vom Sonnenbalkon des Schützenfestzelts, Dominik Brückl (links) und Alex "Schlexi" Feirer, freuen sich wie die Bavaria und ihr Löwe auf Ihren Besuch.

8.13 Uhr: Wir haben die Promi-Fotos vom vierten Wiesn-Tag, also von gestern, in eine Bildergalerie gepackt. Gern geschehen. Mit dabei: Jenny Elvers in Karohemd und Lederhose und Roberto Blanco. Natürlich. 

5. Wiesn-Tag: Jenny Elvers und Roberto Blanco gesichtet

8.03 Uhr: Haben wir schon erwähnt, wie gerne wir uns Oktoberfest-Fotos von früher anschauen? Wir empfehlen Ihnen, dem Twitter-Nutzer @altmuenchner zu folgen, der regelmäßig München-Bilder aus dem Archiv herauskramt, auch Wiesn-Fotos wie dieses von einem Plakat aus dem Jahr 1901.

Oktoberfest 2017: Das war alles am Tag 5 (20. September) los

Wurst aus Fisch: Fisch-Bäda Peter Lingnau hat eine besondere Spezialität aus dem Meer im Angebot.

23.33 Uhr: Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten - oder doch? Diese neuen Köstlichkeiten, die heuer auf der Wiesn angeboten werden, sind zumindest eines: Ziemlich exotisch. Wie zum Beispiel die Fischweißwurst. Richtig gelesen, Weißwurst aus Fisch. Diese und andere skurrile Schmankerl finden Sie hier.

22.26 Uhr: Auf dem Teufelsrad kann sich jeder gegen Eintritt freiwillig zum Affen machen. Für diese Schotten hatten die Betreiber eine besonders gemeine Zusatz-Aufgabe: Während sich die Scheibe dreht, mussten die Herren mit den karierten Röcken ihre Hulahoop-Reifen immer schön oben halten. Was für eine Gaudi - für die Zuschauer.

Ein Beitrag geteilt von flohi8 (@flohi8) am

22.01 Uhr: Die hochschwangere Cathy Hummels war gestern auf der Wiesn und sah einfach großartig aus in ihrem Umstandsdirndl. Weil sie in ihre eigene Kollektion nicht mehr hineinpasst, hat sich Cathy ihr Lieblingsdirndl zu einem Schwangerschaftsdirndl umnähen lassen. „Es haben so viele Kundinnen bereits danach gefragt, vielleicht biete ich im nächsten Jahr wirklich eins an.“

21.11 Uhr: In der Bräurosl werden heftige Geschütze aufgefahren. Eine der Musiker auf der Bühne muss offenbar ein wenig nachhelfen, um in die richtige Stimmung zu kommen. Aber Achtung: Nachahmung nicht empfohlen! Wer eigene Getränke mit ins Zelt bringt, dem zeigen die Sicherheitsleute gerne wo der Ausgang ist. 

21.00 Uhr: Im Schottenhamel geht‘s abr. Hier hält es niemanden lange auf den Bierbänken aus - im Stehen singt es sich auch viel schöner als im Sitzen.

Eindrücke aus dem Schottenhamel.

Oktoberfest 2017: Diskussion um Sven Hannawalds kleinen Sohn auf der Wiesn

20.50 Uhr: Ein witziges Fund-Stück von der Theresienwiese: In einem der kleinen Festzelte, zur Bratwurst, steht geschrieben, was viele Frauen immer schon wussten und einige Männer befürchtet haben:

Übersetzung: Männer nach links, denn Frauen haben immer Recht.

20.35 Uhr: Sven Hannawald hat mit seinem sieben Monate alten Sohn Glen und Frau Melissa die Wiesn besucht - das sorgte für einige Diskussionen. Doch der Kleine wurde gut geschützt im wahrsten Sinne des des Wortes. Die Ohrschützer für den kleinen Rabauken dürften ungefähr so groß gewesen sein, wie sein Kopf. Aber sehen Sie selbst.

20.22 Uhr: Mittlerweile hat es aufgehört zu regnen - die echten Wiesn-Fans haben sich davon sowieso nicht abschrecken lassen. Die Zelte sind zwar gut gefüllt, die Eingänge zu vielen Zelten sind aber noch immer offen, berichtet unser Wiesn-Fotograf.

5. Wiesn-Tag: Jenny Elvers und Roberto Blanco gesichtet

20.10 Uhr: Heute vor genau 20 Jahren, im Jahre 1997, wurde auf der Wiesn angezapft. Damals noch mit Oberbürgermeister Ude statt Reiter und mit herrlichen 90er-Jahre-Frisuren. Die Tagesschau erinnert mit diesem Tweet an den Tag. Besonders skurril: Schon damals wurde der Bierpreis heiß diskutiert. Unfassbare 10 Mark kostete damals ein Liter Bier.

19.50 Uhr: Während der Wiesn stellt die Deutsche Bahn extra Züge zur Verfügung, die die Besuchermassen nach dem Fest wieder nach Hause transportieren. Wer sich schon mal unter dem Jahr in einen vollen Zug gequetscht hat, fragt sich: Warum eigentlich nur zur Wiesnzeit?

Oktoberfest 2017: Lilly Becker im sündhaftteuren Dirndl

19.15 Uhr: Lilly Becker strahlte bei ihrem Wiesn-Besuch mit ihrem silbernen Dirndl um die Wette. Jetzt wurde bekannt, wie viel das Kleidchen wirklich wert ist. So viel ist sicher: Das könnte eines der teuersten Dirndl der diesjährigen Wiesn werden.

18.51 Uhr: Bei diesem Ausschnitt war ihr das Blitzlichtgewitter sicher! Sarah Kern (48) bezirzte bei der Wiesn-Party von ProSieben/Sat.1 alle Fotografen mit ihrem Wahnsinns-Dekolleté. Doch dem aufmerksamen Beobachter stellte sich die Frage: Schnürte wirklich nur das edle Dirndl den Busen der Homeshopping-Queen dermaßen prall oder hatte sie nachgeholfen? Die Antwort gibt’s ganz unten im Ticker in einem Video.

Die Gulaschkanone

18.43 Uhr: Bei dem Schmuddelwetter hilft nur das richtige Essen: Unser Fotograf wärmt sich jetzt von Innen auf. Nein - nicht mit Schnaps oder Bier, sondern mit Gulasch von der Gulaschkanone in der Zeltstraße. Kann ja nur schmecken, wenn zwei so fesche Damen hinterm Tresen stehen. 

Oktoberfest 2017: Haben die Wirte ihr Versprechen gehalten?

18.24 Uhr: Das hat offenbar nicht so gut geklappt: Im Gegenzug für den Verzicht auf die Bierpreisbremse hatten die Wiesn-Wirte ein günstiges Familiengetränk für jeden versprochen. Jetzt nach Wiesn-Start schaut das in einigen Zelten aber anders aus.

18.00 Uhr: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute die Wiesnwache besucht. Den Begriff „Oktoberfestung“ bezeichnete er dabei als „völligen Schmarrn“ - die Überwachung diene der Verhinderung und Aufklärung von Straftaten. 

Innenminister Herrmann hält „Oktoberfestung“ für Schmarrn

17.50 Uhr: Petrus hat leider kein Einsehen: Schon wieder haben sich die Himmelsschleusen geöffnet und es regnet in Strömen. Schade um die tollen Frisuren! Die gute Nachricht: Schirme sind auf der Wiesn erlaubt. Eine Kollegin hat das gerade nachrecherchiert. Einige Standl-Betreiber nutzen das schlechte Wetter und verkaufen die rettenden Schirme.

17.16 Uhr: Zur Wiesn tummeln sich in München immer extrem viele Prominente, die sich gerne im Blitzlichtgewitter in und um die Bierzelte sonnen. Auch die Möchtegern-Prominenten nutzen jede Kamera um auch ein wenig von dem Ruhm abzubekommen. Mei o mei, sagt der Bayer da nur kopfschüttelnd und nimmt einen tiefen Schluck aus dem Krug. 

Test auf dem Oktoberfest: Heißt Nein wirklich immer Nein?

16.54 Uhr: Nein heißt Nein - gilt das wirklich immer? Eine Akte-Reporterin hat auf der Wiesn des Test gemacht. Das Ergebnis ist erschreckend. Deshalb: Behaltet eure Hände einfach bei euch oder am Maßkrug. Das ist besser für alle Beteiligten. Passend dazu gibt es hier noch einen Gastbeitrag von einer der Initiatorinnen des Frauennotrufs auf der Wiesn. Sie sagt: Frauen und Mädchen, lasst euch auf der Wiesn nichts gefallen! 

16.02 Uhr: Zur Wiesn führt die Polizei München Schwerpunktaktionen im Rotlichtmilieu durch. So auch am Dienstag zwischen 14 und 22 Uhr. Der Einsatzbereich erstreckte sich dabei auf das Gebiet rund um den Hauptbahnhof. Lesen Sie, welche Erfolge die Polizei in der Bekämpfung der Prostitution erzielte

15.01 Uhr: Stehen bleiben, hier spricht die Modepolizei. Kleiner Scherz. Die Polizei München hat ein Foto eines Wiesn-Gasts getwittert und fordert die Nutzer auf: Findet den Fehler.

Das Wiesn-Team vom Münchner Merkur und der tz fasst zusammen, welche Trachten die Madln und Buam heuer auf der Wiesn tragen

Oktoberfest 2017: Dieser Hinweis  im Armbrustschützenzelt ist offenbar nötig

Gesehen im Armbrustschützenzelt. 

14.13 Uhr: Schauen Sie mal, was unsere Wiesn-Reporterin im Armbrustschützenfestzelt fotografiert hat. Das Bild eines durchgestrichenen Masskrugs mit dem Hinweis „Keine Krüge im WC“. Es ist offenbar nötig, das noch einmal aufzuschreiben. Dabei ist die Vorstellung, dass jemand sein Getränk mit aufs Klo nimmt, wirklich ekelig.  

13.02 Uhr: Laut Wiesn-Report der Polizei hat ein bislang unbekannter Täter in einem Festzelt einem 23-jährigen Touristen aus Großbritannien am Dienstagabendzweimal mit einem Masskrug ins Gesicht geschlagen. Der Tourist erlitt eine Schnittwunde am Auge. Die Polizei hofft auf Hinweise anderer Gäste. Hier entlang zur Telefonnummer des damit beauftragt Kommissariats.

12.59 Uhr: Manche finden ja, die Festzelte auf der Wiesn würden viel zu früh schließen. Darum ziehen sie weiter in die Clubs der Stadt. Wir haben wieder Partybilder aus dem Neuraum. 

Tag 4 auf dem Oktoberfest: Die After Wiesn im Neuraum

Betrunkener spielt im Biergarten eines Zelts den „sterbenden Schwan“

12.30 Uhr: Immer diese unbelehrbaren Wiesn-Gäste, die ein Nein nicht verstehen. Wie die Polizei München heute Mittag berichtet, hat ein 36-Jähriger gestern ständig versucht, in ein Zelt zu kommen. Er war stark betrunken, darum ließ der Sicherheitsdienst ihn nicht rein. Weil er das nicht akzeptieren wollte und weiter quengelte, riefen die Security-Mitarbeiter eine Polizeistreife. Die Polizei schreibt: „Als ihn die Polizisten aufforderten, den Biergartenbereich des Zeltes zu verlassen, ließ sich der Mann zu Boden fallen und spielte den ‚sterbenden Schwan‘.“ Dem Mann habe nichts gefehlt, außer dass er sehr alkoholisiert war. Er wurde mitgenommen und schlief in der Haftzelle. 

Außerdem musste die Polizei einen Randalierer auf die Wiesn-Wache bringen. Er hatte gestern Abend gegen 21 Uhr in den Biergarten eines Zelts gebieselt und versucht, das Sicherheitspersonal anzuspucken und zu beißen. 

12.17 Uhr: Sie kennen das schon: Jeden Tag zeigen wir die Partyfotos aus dem Schützenfestzelt: für alle, die dort gefeiert haben oder einfach neugierig sind, jemanden darauf wieder zu erkennen. Sehen Sie 89 Fotos vom vierten Wiesn-Tag (gestern) und ein Video eines Brautpaars, das direkt nach dem Standesamt auf der Bühne des Schützenfestzelts sich, die Liebe und die Wiesn gefeiert hat. 

Tag 4 im Schützenfestzelt: Hier feiert ein Brautpaar die Liebe und die Wiesn

Ein Tag als Schankkellner: Reporter Johannes Heininger im Selbstversuch.

11.35 Uhr: Sechs Schänken, 270 Holzfässer, 54.000 Liter Bier – das sind die Zahlen für einen Tag im Augustinerzelt auf der Wiesn. Unser Wiesn-Reporter Johannes Heininger hat dort ausgeholfen, wollte lernen, wie er Bier korrekt ausschenkt. Und er hat nicht von irgendwem gelernt, sondern von Jürgen Zirch (53), seit 25 Jahren Schankkellner im Augustinerzelt. Lesen Sie die Reportage

Erlebt das Oktoberfest 2017 heuer kein Italiener-Wochenende? Das behauptet ein Hotelportal

10.59 Uhr: Jeder in München weiß, was mit dem „Italiener-Wochenende“ gemeint ist: das mittlere Wiesn-Wochenende, an dem Massen an Italienern in den Festzelten sitzen. Doch auf dem Oktoberfest 2017 soll alles anders werden, behauptet das Hotelportal HRS. Es hat die zehn häufigsten Herkunftsländer unter den Wiesn-Gästen analysiert hat, Deutschland wurde nicht mitgezählt. Es seien nicht die Italiener, die die meisten Hotelzimmer für den 23. und 24 September gebucht haben, sondern die Schweizer: Sechs Prozent der Buchungen stammten von Italienern, 23 Prozent von Schweizern. In Woche zwei erlebe das Oktoberfest 2017 also statt eines Italiener-Wochenendes ein Schweizer-Wochenende.

Wichtig zu bedenken ist aber, dass es sich bei dieser Analyse um Zahlen eines einzelnen Bewertungsportals handelt. Es ist also sogar wahrscheinlich, dass man, nähme man die Statistiken verschiedener Buchungs-Websites zusammen (zum Beispiel Booking.com, aber auch AirBnB-Wohnungen, Campingplätze und Hostels), zu einem anderen Ergebnis käme.

10.36 Uhr: Seit 1886 ermitteln die bayerischen Sportschützen ihre Landeskönige auf der Wiesn. Auf dem Oktoberfest 2017 dürfen auch wieder Münchner Journalisten gegeneinander antreten. Das Wiesn-Team vom Münchner Merkur und der tz nimmt teil. Sehen Sie hier unsere Reporterin Janina Ventker beim Presseschießen. 

Wiesn-Reporterin Janina Venker beim Presseschießen. 

10.26 Uhr: Der BBC-Reporter Joe Miller teilt auf Twitter ein Oktoberfest-Foto mit der ganzen Welt, auf dem eine saukomische (ungewollte oder absichtliche)  Übersetzungspanne zu lesen ist: Kaiserschmarrn mit Apfelmus wird frei ins Englische mit „Emperor‘s Nonsens with Apple-Mush“ übertragen. Erkennen Sie zufällig, in welchem Zelt dieses Bild entstanden sein muss? Dann schreiben Sie es in die Kommentare. Einer unserer Kollegen meint, diese Freestyle-Übersetzung stehe so auf der Speisekarte des Hofbräuzelts. Au weia. Aber Hauptsache ist, der Kaiserschmarrn schmeckt. 

Sven Hannawald hat mit seinem sieben Monate alten Sohn auf der Wiesn gefeiert

Sven Hannawald mit Ehefrau Melissa und Sohn Glen.

10.01 Uhr: Das Oktoberfest 2017 ist für sehr kleine Kinder kein guter Ort. Es wird gegrölt, geschubst, die Musik ist laut. Und leider gibt es zwischendurch Masskrugschlägereien. Der Ex-Skispringer Sven Hannawald und seine Ehefrau Melissa haben ihren sieben Monate alten Sohn Glen trotzdem mitgenommen: ins Käferzelt. Dem Baby hat das Paar Kopfhörer aufgesetzt. 

Sauwetter am Mittwochmorgen auf der Wiesn. 

9.29 Uhr: Packen Sie einen Schirm oder einen Müllsack als Regencape ein! Draußen ist es greislich, ein fieser Sprühregen. Richtig schade für die Schausteller, die auf Fahrgäste in den Karussells warten. Die Temperatur soll heute auf höchstens 13 Grad steigen. Peter Inselkammer, der Wirt des Armbrustschützenfestzelts, hofft auf besseres Wetter in den kommenden Tagen. 

9.01 Uhr: Seit 1869 ist Schichtls „Original-Zauber-Spezialitäten-Theater“ auf dem Oktoberfest zu sehen. Präsentiert werden Kuriositäten, Zaubertheater, Puppenspiel und „noch nie dagewesene Sensationen“ - doch ein Ereignis wiederholt sich jedes Jahr: Die Enthauptung einer lebendigen Person mit der Guillotine. Wir zeigen die Fotos. 

Ringo ist der blutrünstige Henker vom Schichtl. 15.000 Hinrichtungen hat er wohl schon hinter sich gebracht - 2016 ging es dem Scharfrichter selbst an den Kragen. Hier sehen Sie, wie Wiesn-Reporter Johannes Heininger den Henker vom Schichtl köpfte

Auf geht‘s beim Schichtl: Hier werden Menschen geköpft

Münchner Paartherapuetin: So überstehen Liebespaare das Oktoberfest 2017

Wenn der Beziehungsstatus während der Wiesn „Es ist kompliziert“ heißt, braucht‘s vielleicht diese herzliche Aufmerksamkeit. 

8.35 Uhr: Das Oktoberfest 2017 wird für manche Paare wieder zur Belastungsprobe: Fremdflirten, Fremdküssen oder ein One-Night-Stand und die armselige Ausrede „Schatz, es hat mir doch nichts bedeutet“. Die Münchner Paartherapeutin Rosemarie Schuckall stellt jedoch fest, dass die meisten Beziehungen, die während des Oktoberfests in die Brüche gehen, schon vor dem gemeinsamen oder getrennten Wiesn-Besuch in der Krise steckten. Schuckall nennt die Wiesn „ein Fest der Verlockungen“

Eifersucht und Argwohn seien ein Riesenproblem und führten zu Situationen wie folgender: Stellen wir uns vor, ein Mann will mit seinen Spezln auf die Wiesn gehen, die Partnerinnen sind ausgeladen. Auf Sprüche der Frau oder Freundin wie „Trink' nicht so viel“, „Benimm' dich anständig“ oder „Schau' keine anderen Frauen an“ reagiert der Mann sauer – und verletzt. Das ist nachvollziehbar. „Sich als Partnerin aufzuführen wie die strenge, belehrende Mutter oder eifersüchtige Furie, geht nicht“, sagt Schuckall. Sie rät, es anders auszudrücken, zum Beispiel so: „Ich mache mir Sorgen, dass dir etwas passieren könnte.“ Lesen Sie hier weitere Ratschläge der Liebesexpertin, die Paare für die Wiesn brauchen. 

7.55 Uhr: Cathy Hummels hat am Dienstag ihren Babybauch gezeigt. Zusammen mit der Ex-Bachelorette Jessica Paszka. Die Fans fragten sich, ob sie noch mit ihrem David happy zusammen ist oder nicht. Übrigens: Auf Instagram hat Paszka zugegeben, kein Bier zu mögen.

Oktoberfest 2017: Sehen Sie die Wiesn-Promi-Fotos vom vierten Tag

Fotos vom 4. Wiesn-Tag: Cathy Hummels, die Bachelorette und ein Brautpaar 

Sehen Sie das Oktoberfest 2017 live im TV und im Stream von münchen.tv

Hier erfahren Sie, wie Sie das Oktoberfest 2017 live im TV und Live-Stream sehen können. Zudem bieten wir den Live-Stream von münchen.tv. Kollege Michael Sapper hat für Sie alle Informationen zu den Festzelten auf dem Oktoberfest gesammelt: die Anzahl der Sitzplätze, die Brauerei, die Bier- und Essenspreise, die Musik, die Regeln für Raucher und Kontaktinformationen. 

Oktoberfest 2017: Video vom Wiesn-Gottesdienst am Mittwochmorgen

von Miriam Sahli-Fülbeck, Vanessa Fonth, Ramona Weise, Johannes Heininger, Stefan Thalhamer und Janina Ventker

Rubriklistenbild: © Stefan Thalhamer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Wettbewerb fürs Wiesn-Plakat startet
Die Gestaltung des Oktoberfest-Plakats wird auch für 2018 wieder durch einen Wettbewerb entschieden. Der startet jetzt. Ab Januar wird dann abgestimmt. 
Der Wettbewerb fürs Wiesn-Plakat startet
Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 
Die Aktion „Sichere Wiesn“ ist eine Anlaufstelle für Frauen, die auf dem Oktoberfest sexuell belästigt wurden. Doch nun stellt sich heraus, dass der Träger der Aktion …
Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 
Wer schnappt sich den Wiesn-Thron? 
Zuletzt lief es besonders mit der Stadt holprig: Wirtesprecher Toni Roiderer hört nach 15 Jahren auf. Zusammen mit seinen Kollegen wählt er Ende November einen …
Wer schnappt sich den Wiesn-Thron? 

Kommentare